Bundesliga

Spieltag

Der 24. Spieltag der Bundesliga 2010/2011

Der Titelaspirant besiegte den Titelhalter

Torschütze und Brillen-Demolierer: Nuri SahinTorschütze und Brillen-Demolierer: Nuri Sahin

Der Spitzenreiter setzte sich noch weiter ab, derweil die Teams auf den anderen internationalen Startplätzen enger zusammenrückten. Auch im Kellergeschoss blieb man nah beieinander. Nur den Kölnern gelang ein deutlicher Befreiungsschlag.

Bremen im Glück. „In unserer Lage ist jeder Punkt wichtig“, nahm Thomas Schaaf das in letzter Minute erkämpfte 2:2-Remis gegen Leverkusen zufrieden zur Kenntnis. Den Grünweißen blieb dank dieser Punkteteilung der unangenehme Anblick erspart, sich auf Relegationsplatz 16 wiederzufinden. Dass Wolfsburg, unter wesentlicher Beteiligung des Ex-Bremers Diego, sich vor den hanseatischen Nordrivalen setzte, konnte allerdings nicht vermieden werden. Die „Wölfe“ stoppten ihren freien Fall im Kellerduell mit Mönchengladbach gerade noch rechtzeitig, um nicht in den roten Bereich zu rutschen. Dieses bedrohliche Szenario baute sich verschärft vor der Frankfurter Eintracht auf, nachdem man trotz 75-minütigem Überzahlspiels mit zahlreichen Torgelegenheiten eine 0:2-Heimpleite gegen Stuttgart kassierte. „Im Moment ist es bei uns vor dem Tor wie verhext“, beklagte Michael Skibbe die Torflaute der Hessen. Frankfurts Topgoalgetter Theofanis Gekas agierte in der Rückserie bislang genauso unglücklich, wie sein Lauterer Pendant Srdjan Lakic, dem Teile des FCK-Anhanges den zum Saisonende beschlossenen Wechsel nach Wolfsburg verübeln. In einem Kampfspiel auf schlechtem Untergrund mussten die Pfälzer mit einem 1:1-Remis gegen den Hamburger SV zufrieden sein. Gar nicht zufrieden, weder mit dem Spiel, den Platzverhältnissen und schon gar nicht mit dem Ergebnis war St. Pauli-Coach Holger Stanislawski: „Es war langweilig und schlimm anzuschauen“, urteilte er über den Vergleich mit dem Nordrivalen aus Hannover, den die niedersächsischen Überflieger äußerst spät (89., Kopfballtreffer durch Schulz) für sich entschieden.

Hannovers Erfolgslauf ging also in die nächste Runde; zum sechsten Mal belegten die 96er Platz 3 der Tabelle. Ermöglicht wurde dies, weil der Gegner des folgenden Spieltags, der FC Bayern, seine eigenen Erwartungen nicht erfüllte und leer ausging. Das Heimspiel gegen Tabellenführer Borussia Dortmund sollte als letzte Möglichkeit genutzt werden, die Schwarzgelben aus der Umlaufbahn Richtung Titel zu werfen. In einem sehenswerten Topduell bewies der BVB allerdings, dass er auch solche Herausforderungen bestehen kann. Dass im Jubelüberschwang des verdienten 3:1-Erfolges Jürgen Klopps Brille zu Bruch ging, konnte der Coach locker verkraften. Derweil Dortmunds Vorsprung anwuchs, verdichtete sich durch Mainz’ 2:1-Auswärtssieg bei der TSG Hoffenheim das Ringen um die Champions-League-Plätze. Nürnberg hielt seinen guten 8. Rang durch das Auswärtsremis auf Schalke (1:1), auch die auf Platz 7 postierten Freiburger blieben trotz ihrer Niederlage beim 1. FC Köln noch in Reichweite der internationalen Startplätze. Die Kölner durften sich nach ihrem Last-minute-Sieg als einer der großen Gewinner des Spieltages fühlen. Zum fünften Mal in Folge gewann die Elf Frank Schaefers vor eigenem Publikum und erreichte ihre beste Saisonplatzierung (Rang 11).

André Schulin

Die Spiele am 24. Spieltag der Bundesliga 2010/2011

Datum Heim Gast Ergebnis
Fr 25.02. 20:30 VfL Wolfsburg - Borussia Mönchengladbach 2:1 (2:0) Info
Volkswagen Arena (Wolfsburg)
28.800 Zuschauer
Schiri: Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim)
Diego (36.) 1:0
Diego (45.) 2:0
2:1


Daems (73.)
Sa 26.02. 15:30 FC St. Pauli - Hannover 96 0:1 (0:0) Info
Millerntorstadion (Hamburg)
24.500 Zuschauer
Schiri: Alvarado Godinez Quetzalli (Mexiko)
0:1
Schulz (89.)
Sa 26.02. 15:30 1. FC Kaiserslautern - Hamburger SV 1:1 (1:0) Info
Fritz-Walter-Stadion (Kaiserslautern)
45.700 Zuschauer
Schiri: Dr. Felix Brych (München)
Hlousek (18.) 1:0
1:1

Jansen (54.)
Sa 26.02. 15:30 1. FC Köln - SC Freiburg 1:0 (0:0) Info
RheinEnergieStadion (Köln)
45.500 Zuschauer
Schiri: Christian Dingert (Thallichtenberg)
Podolski (89.) 1:0

Sa 26.02. 15:30 1899 Hoffenheim - 1. FSV Mainz 05 1:2 (0:1) Info
Rhein-Neckar-Arena (Sinsheim)
29.000 Zuschauer
Schiri: Guido Winkmann (Kerken)
0:1
Alaba (83.) 1:1
1:2
Ivanschitz (23.)

Soto (86.)
Sa 26.02. 15:30 FC Schalke 04 - 1. FC Nürnberg 1:1 (0:1) Info
Veltins-Arena (Gelsenkirchen)
61.400 Zuschauer
Schiri: Marco Fritz (Korb)
0:1
Raúl (52.) 1:1
Hegeler (37.)

Sa 26.02. 18:30 FC Bayern München - Borussia Dortmund 1:3 (1:2) Info
Allianz Arena (München)
69.000 Zuschauer
Schiri: Manuel Gräfe (Berlin)
0:1
Luiz Gustavo (16.) 1:1
1:2
1:3
Barrios (9.)

Sahin (18.)
Hummels (60.)
So 27.02. 15:30 Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart 0:2 (0:0) Info
Commerzbank-Arena (Frankfurt)
47.400 Zuschauer
Schiri: Hyang-Ok Ri (Nordkorea)
0:1
0:2
Harnik (64.)
Hajnal (67.)
So 27.02. 17:30 SV Werder Bremen - Bayer Leverkusen 2:2 (0:1) Info
Weserstadion (Bremen)
37.500 Zuschauer
Schiri: Deniz Aytekin (Oberasbach)
0:1
0:2
1:2
Prödl (90.) 2:2
Derdiyok (42.)
Rolfes (67.)
Kießling (83.)

Die Tabelle am 24. Spieltag der Bundesliga 2010/2011

  • Tabelle
  • zu Hause
  • Auswärts
  • Hinrunde
  • Rückrunde
  • Formtabelle
  • Kreuztabelle
Platz Verein Spiele S U N Tore Diff Pkt
1. (1.) Borussia Dortmund 24 18 4 2 52:14 +38 58
2. (2.) Bayer Leverkusen 24 13 7 4 50:34 +16 46
3. (4.) Hannover 96 24 14 2 8 34:31 +3 44
4. (3.) FC Bayern München 24 12 6 6 50:30 +20 42
5. (5.) 1. FSV Mainz 05 24 13 1 10 37:30 +7 40
6. (7.) Hamburger SV 24 11 4 9 35:32 +3 37
7. (6.) SC Freiburg 24 11 4 9 31:31 0 37
8. (8.) 1. FC Nürnberg 24 10 6 8 34:32 +2 36
9. (9.) 1899 Hoffenheim 24 8 9 7 41:35 +6 33
10. (10.) FC Schalke 04 24 8 6 10 29:29 0 30
11. (13.) 1. FC Köln 24 8 5 11 31:42 -11 29
12. (11.) FC St. Pauli 24 8 4 12 27:38 -11 28
13. (12.) Eintracht Frankfurt 24 8 3 13 24:34 -10 27
14. (15.) VfL Wolfsburg 24 6 8 10 29:34 -5 26
15. (14.) SV Werder Bremen 24 6 7 11 30:50 -20 25
16. (16.) 1. FC Kaiserslautern 24 6 6 12 33:42 -9 24
17. (17.) VfB Stuttgart 24 6 4 14 42:47 -5 22
18. (18.) Borussia Mönchengladbach 24 5 4 15 35:59 -24 19
Die beiden ersten Mannschaften qualifizieren sich direkt für die Champions League.
Die Mannschaft auf Platz 3 nimmt an der Champions League-Qualifikation teil.
Die Mannschaften auf Platz 4 bis 5 qualifizieren sich für die Europa League.
Die Mannschaft auf Platz 16 kommt in die Relegation zur 2. Liga.
Die beiden letzten Mannschaften steigen in die 2. Liga ab.