Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Veltins-Arena (Gelsenkirchen) · Zuschauer: 61.400 · Schiedsrichter: Marco Fritz

» Hinspiel: Nürnberg - Schalke 2:1

1:1
(0:1)

Schäfers Punkt

Großer Rückhalt des Clubs: Raphael Schäfer
Das Schalker Publikum sah zwei recht unterschiedliche Halbzeiten seines Teams. Vor der Pause hatte man zumeist nur Stückwerk geboten bekommen, im zweiten Durchgang aber steigerte sich die Magath-Elf, bezwang nach der glücklichen Club-Führung Torwart Schäfer aber nur einmal.

Durch den Ausfall des zuletzt starken Schieber musste Eigler beim Club in die Sturmspitze rücken. Schalke fehlte derweil mit Farfan auch eine wichtige Offensivkraft. Trotz der fehlenden Goalgetter ergaben sich im ersten Durchgang doch einige Torchancen, die sich auf beiden Seiten verteilten und sich eher durch Abwehrunsicherheiten ergaben, denn der Leerlauf im Aufbauspiel überwog. Für Schalke hatten Raúl (7.) und zweimal Huntelaar (22., 31.) die Möglichkeiten zur Führung (Endstation war jeweils der starke Torwart Schäfer), während sich bei Nürnberg nur Hegeler in Szene setzen konnte. Einmal scheiterte der junge Mittelfeldspieler (13.), doch als Neuer ihm den Ball nach einem abgefälschten Ekici-Schuss vor die Füße abwehrte, verwandelte Hegeler die "Vorlage" flach zum schmeichelhaften 1:0 für die junge Gastmannschaft (37.). Einige kleinere Torannäherungen gab es zwar noch vor der Pause, doch es blieb beim recht glücklichen 1:0 für die Gäste.

Zwingender wurden die Hausherren in der 2. Halbzeit. Der frühzeitige Ausgleichstreffer resultierte allerdings aus einem Fehler Mendlers, der den Ball an Raúl verlor, dessen trockener Flachschuss ins rechte Toreck für Schäfer ausnahmsweise einmal nicht erreichbar war (52.). Über weite Strecken lief die Partie dann nur noch in Richtung des FCN-Kastens. Doch entweder kamen die Schalker Angreifer im Abschluss nicht an Schäfer vorbei, oder sie verfehlten das Zielgebiet knapp. Bis zur Schlussphase des Spiels hätte Schalke, speziell Huntelaar, dessen Pechsträhne sich nahtlos fortsetzte, die Begegnung längst im Sack haben müssen. Zuletzt aber wurde der Club nochmals kurz munter, kam noch zu einer Großchance durch Mendler, doch der in der 31. Minute Eingewechselte traf nur die Unterkante der Latte und köpfte das Leder danach am Tor vorbei (82.). Das Schlusswort hatten am Ende aber die Königsblauen, weder der unglückliche Huntelaar, noch Draxler machten jedoch das gut mögliche 2:1. Retter des Remis war auch in diesen Situationen Club-Schlussmann Schäfer.

Ulrich Merk

Reservebank


13Lukas Schmitz  (–)

31Julian Draxler  (3)

32Joel Matip  (–)

 


(–) Marvin Plattenhardt40

(–) Marek Mintál11

(4,5) Markus Mendler27

Spieltag

24. Spieltag

Freitag, 25.02.2011 Wolfsburg2:1M´gladbach
Samstag, 26.02.2011 Hoffenheim1:2Mainz
Samstag, 26.02.2011 Schalke1:1Nürnberg
Samstag, 26.02.2011 St. Pauli0:1Hannover
Samstag, 26.02.2011 K´lautern1:1Hamburg
Samstag, 26.02.2011 FC Köln1:0Freiburg
Samstag, 26.02.2011 B. München1:3Dortmund
Sonntag, 27.02.2011 Frankfurt0:2Stuttgart
Sonntag, 27.02.2011 Bremen2:2Leverkusen

„Auswärts sind die Greuther stärker als in der Fremde.”

— Carsten Fuss