Bundesliga

Spieltag

Spielbericht Hannover 96 - FC Bayern München

Götterdämmerung fürs Feierbiest

Hätte sogar öfter treffen können: Konstantin RauschHätte sogar öfter treffen können: Konstantin Rausch

Nach dem wahrscheinlichen Verlust der Meisterschaft und dem sicheren des Pokals musste Trainer Louis van Gaal am Ende einer für den FC Bayern schwarzen Woche auch um seinen Arbeitsplatz fürchten. Seine Mannschaft lag nach der Niederlage bei Hannover 96 bereits fünf Punkte Rückstand hinter einem Champions-League-Platz zurück.

Das vermeintliche Finale um die Champions-League-Qualifikation hatte für van Gaal schon unter schlechten Vorzeichen begonnen. Er musste beide Sechser ersetzen. Nach Schweinsteiger (Gelbsperre) war Luiz Gustavo (Grippe) ebenfalls kurzfristig ausgefallen. Bis auf wenige Ausnahmen fanden die Bayern keine Lücken in der Hannoveraner Abwehr. Die Niedersachsen machten nicht nur die Räume in der eigenen Hälfte eng, sondern ihre Verteidiger nahmen den Münchner Offensivkräften auch geschickt die Bälle ab. Im Angriff setzte die für ihre Konter bekannte Slomka-Elf gefährliche Nadelstiche, wenn die Gäste zu weit vorgerückt waren. Nach Schlaudraffs Flanke strich Rauschs Schuss knapp am linken Pfosten vorbei (12.). Vier Minuten später war Rausch als Vorbereiter erfolgreicher, Abdellaoue verlängerte die Hereingabe des erst 20-Jährigen in die Maschen. Mit der Führung im Rücken wurden die Gastgeber selbstbewusster. Sie suchten nun mindestens genauso oft die Vorwärtsbewegung wie der Rekordmeister. Allerdings waren die Niedersachsen dabei torgefährlicher. Rausch durfte im Strafraum eine Stindl-Flanke annehmen, sein Abschluss (37.) verfehlte genauso wie der von Abdellaoue kurz vor dem Pausenpfiff (44.) das Ziel nur knapp. Auf der Gegenseite hatte Müller die einzige Torchance der Münchner im ersten Durchgang besessen. Nach einer Kopfballablage von Gomez, der einzigen gelungenen Aktion des Goalgetters an diesem Nachmittag, schoss der WM-Torschützenkönig die Kugel auf die Tribüne (33.).

Für die zweite Halbzeit schienen die Bayern, sich viel vorgenommen zu haben. Fünf Minuten nach dem Wiederbeginn verlängerte jedoch Müller Pintos Freistoßflanke unnötig ins Toraus. Die anschließende Ecke führten die Hannoveraner kurz aus, und Rauschs Schuss segelte in die Maschen, auch weil Gomez mit seinen Haarspitzen die Kugel abgefälscht hatte (51.). Der FC Bayern reagierte auf das zweite Gegentor mit wütenden Angriffen. Müller zog mehrere gegnerische Verteidiger auf sich, das Spielgerät kam dann irgendwie zu Ribery, der lief Pogatetz davon, Gomez verpasste zwar in der Mitte die Hereingabe des Franzosen, aber Robben köpfte am langen Pfosten den Ball ins Tor (55.). 96 verlor nach dem 1:2 in der Abwehr etwas die Ordnung, besaß jedoch gleichzeitig Möglichkeiten für schnelle Gegenstöße gegen weit vorrückende Münchner. Eine davon nutzte Pinto nach einer guten Stunde zum 3:1. Der Portugiese hatte sich den Ball im Mittelfeld von Robben erobert und zog aus 28 Metern einfach mal ab. Kraft stand etwas zu weit vor seinem Gehäuse, und bei seinem Versuch, den Distanzversuch zu entschärfen, lenkte er den Schuss ins eigene Tor (62.). Immerhin steckten die Gäste auch nach dem erneuten Rückschlag nicht auf. Vor allem Robben war sichtlich um eine Antwort bemüht. Allerdings traf er nur das Außennetz (66.) und scheiterte an 96-Goalie Zieler (68.). Mit zunehmender Spieldauer verzweifelten die Bayern an der gegnerischen Abwehr und deren sicherem Rückhalt Zieler. In den letzten zwanzig Minuten probierten es die Gäste mit Gomez, Klose und van Buyten im Sturm. Breno ließ den Frust am Gegenspieler Stindl aus und sah für seinen Bodycheck die Rote Karte (73.). In Unterzahl konnten die Gäste sogar froh sein, nicht höher verloren zu haben. Stoppelkamp ließ das durchaus mögliche 4:1 zweimal liegen (87., 88.).

Senthuran Sivananda

Die Spielstatistik Hannover 96 - FC Bayern München

Hannover 96

-

FC Bayern München

3:1 (1:0)

Bundesliga 2010/2011, 25. Spieltag
05.03.2011, 15:30 Uhr
AWD-Arena (Hannover), 49.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Dr. Jochen Drees (Münster)
Tore
1:0 Mohammed Abdellaoue 16. (Rechtsschuss, Rausch)
2:0 Konstantin Rausch 51. (Linksschuss, Schlaudraff)
2:1 Arjen Robben 55. (Kopfball, Ribery)
3:1 Sergio da Silva Pinto 62. (Rechtsschuss)
Wechsel Hannover
Sofian Chahed
für Konstantin Rausch
(―)
(77.)
Moritz Stoppelkamp
für Jan Schlaudraff
(―)
(81.)
Mario Eggimann
für Lars Stindl
(―)
(87.)
Karten Hannover
Gelb für Mohammed Abdellaoue
Gelb für Lars Stindl
Gelb für Sergio da Silva Pinto
Karten B. München
Gelb für Toni Kroos
Rot für Breno (73.)