Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Allianz Arena (München) · Zuschauer: 69.000 · Schiedsrichter: Christian Dingert

» Hinspiel: 3:3

Sich selbst im Weg gestanden

Arjen Robben: Wer sonst hätte das goldene Tor schießen sollen?
Bayern München sprang wieder auf einen Champions-League-Platz. Allerdings hatte der (noch) amtierende Meister im Heimspiel gegen den wohl designierten Absteiger Borussia Mönchengladbach mehr Mühe als erwartet.

Die Bayern hatten scheinbar die Aufgabe gegen das Tabellenschlusslicht unterschätzt. Während der gesamten Partie zeigten sie nie die Intensivität, die für ein Bundesligaspiel erforderlich war. Der Rekordmeister erlaubte sich zu viele Abspielfehler, gewann zu wenige Zweikämpfe und versuchte im Schritttempo, das Spiel für sich zu entscheiden. Die Borussia hatte wenig Mühe, die Münchner Angriffsbemühungen abzuwehren. Nur zweimal mussten die Gladbacher in der ersten Halbzeit bange Momente überstehen. Borussia-Schlussmann Bailly hatte zwar vor zwei Wochen gegen Kaiserslautern (0:1) eine Ecke ins eigene Netz gefaustet, aber boxte diesmal Robbens Schuss wieder ins Feld zurück und hatte Glück, dass Gomez den Abpraller nicht verwerten konnte (18.). Nur wenig später köpfte Robben Riberys Flanke knapp am Tor vorbei (19.).

Wer nach der Pause bessere Bayern erwartet hatte, wurde enttäuscht. Ein Ribery-Schuss, der knapp am rechten Pfosten vorbeistrich, weckte die Partie aus ihrer Lethargie (54.). Doch danach legte sich das Spiel wieder schlafen - bis zur Schlussphase. Dann bekam auch Gladbach, das bis dahin in der Offensive kaum in Erscheinung getreten war und vergeblich auf Konter gelauert hatte, seine Möglichkeiten. Reus´ Schuss landete auf dem Tordach (69.). Und Idrissou tauchte alleine mit dem Spielgerät vor dem Münchner Gehäuse auf, aber FCB-Goalie Kraft riskierte Kopf und Kragen, um die Chance zu vereiteln (73.). Allerdings wurden auch die Bayern durchschlagskräftiger. Nachdem Gomez Riberys Hereingabe am Zielgebiet vorbeigeköpft hatte (73.), sorgte Robben für die trotz allem verdiente Führung der Hausherren. Ein Rückpass von Reus war beim falschen Empfänger, nämlich dem Holländer, gelandet. Robben spielte erst Doppelpass mit Ribery und schoss dann den Ball am chancenlosen Bailly vorbei ins Tor (77.). Der eingewechselte Klose hätte sogar auf 2:0 erhöhen können, jedoch traf er mit seinem Schuss nur den Pfosten (83.).

Senthuran Sivananda

Reservebank


16Andreas Ottl  (–)

18Miroslav Klose  (–)

 


(–) Roel Brouwers4

(4) Karim Matmour40

(–) Mohamadou Idrissou25

Spieltag

28. Spieltag

Freitag, 01.04.2011 St. Pauli0:2Schalke
Samstag, 02.04.2011 Mainz1:1Freiburg
Samstag, 02.04.2011 Dortmund4:1Hannover
Samstag, 02.04.2011 Bremen1:1Stuttgart
Samstag, 02.04.2011 B. München1:0M´gladbach
Samstag, 02.04.2011 K´lautern0:1Leverkusen
Samstag, 02.04.2011 Hoffenheim0:0Hamburg
Sonntag, 03.04.2011 FC Köln1:0Nürnberg
Sonntag, 03.04.2011 Wolfsburg1:1Frankfurt

„Das ganze Team steht hinter dem Trainer, aber ich kann nicht für den Rest des Teams sprechen.”

— Brian Greenhoff