Bundesliga

Spieltag

Spielbericht 1. FC Nürnberg - FC Bayern München

Abschied von van Gaal nach dem FCB-Schlafwagenspiel

Nutzte den Torwartfehler: Christian EiglerNutzte den Torwartfehler: Christian Eigler

Nach einer Woche, in der die Proteste einiger Anhänger gegen Uli Hoeneß am vergangenen Spieltag im Mittelpunkt gestanden hatten, rückte wieder das Sportliche ins Blitzlicht. Nicht nur, weil die Bayern-Fans sich mit Positiv- und Negativbekundungen gegenüber ihrem Präsidenten zurückhielten, sondern auch weil nach dem 1:1-Unentschieden in Nürnberg die Sorgen wieder großer wurden, dass die Münchner am Ende der Saison die Champions League verpassen könnten.

Dabei waren die Bayern schon nach fünf Minuten in Führung gegangen. Nach einem Ballverlust von Pinola hatte Robben mit einem Traumpass Müller angespielt. Der WM-Torschützenkönig hatte etwas Glück, dass er die Kugel unter Kontrolle bekam, und schob an FCN-Keeper Schäfer vorbei zum 1:0 für die Gäste ein. 23 Zeigerumdrehungen später besaßen die Münchner eine ähnliche Torchance. Nach Ballverlust Eigler und Pass Robben konnte Gomez das Spielgerät jedoch nicht im Zielgebiet unterbringen. Davor und danach - bis zum Nürnberger Ausgleichstreffer - waren die Gäste nicht torgefährlich. Sie kontrollierten das Spiel in dieser Phase, mehr aber nicht, und profitierten dabei davon, dass der fränkische Nachbar nur schwer in die Gänge kam. Mit Gündogan verletzte sich zudem ein Nürnberger Leistungsträger früh und musste ausgewechselt werden (33.).

Die Hausherren strahlten selbst nach dem Seitenwechsel kaum Gefahr aus. Dies veranlasste den Münchner Schlussmann Kraft dazu, das sonnige Frühlingswetter zu einem Ausflug ins Spielfeld zu nutzen. Der Abschlag des zu weit aus seinem Kasten heraus geeilten Keepers landete beim Nürnberger Angreifer Eigler, der den Ball aus knapp 40 Metern direkt ins verwaiste Tor hob (60.). Der Ausgleich der Clubberer brachte endlich Pfeffer ins Spiel. Die Bayern drängten wütend auf den Siegtreffer, die Franken setzten gefährliche Konter. Cohen klärte einen Kopfball des eingewechselten Klose auf der Linie (68.). Die größte Chance zum 2:1 für den Rekordmeister besaß aber Gomez, der aus wenigen Metern erst am gegnerischen Schlussmann scheiterte und dann den Nachschuss übers Tor drosch (77.). Allerdings hatte auch Nürnbergs Hegeler Pech, dass ihm Eiglers Hereingabe vom Schlappen rutschte (87.) und sein Treffer in der Nachspielzeit wegen eines vermeintlichen Stürmerfouls von Wollscheid an Badstuber abgepfiffen wurde. Dennoch fühlte sich die Punkteteilung für den Titelverteidiger wie eine Niederlage an. Denn die Bajuwaren rutschten nicht nur wieder von einem Champions-League-Platz ab, sondern verloren auch ihren wichtigsten Spieler. Robben sah nach dem Abpfiff (!) wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte. Der Klubvorstand des FCB zog nach dem Derby die Reißleine und entließ Trainer Louis van Gaal.

Senthuran Sivananda

Die Spielstatistik 1. FC Nürnberg - FC Bayern München

1. FC Nürnberg

-

FC Bayern München

1:1 (0:1)

Bundesliga 2010/2011, 29. Spieltag
09.04.2011, 15:30 Uhr
easyCredit-Stadion (Nürnberg), 48.600 Zuschauer
Schiedsrichter: Knut Kircher (Rottenburg)
Tore
0:1 Thomas Müller 5. (Rechtsschuss, Robben)
1:1 Christian Eigler 60. (Linksschuss)
Wechsel Nürnberg
Jens Hegeler
für Ilkay Gündogan
(4,0)
(33.)
Julian Schieber
für Robert Mak
(―)
(66.)
Marek Mintál
für Mehmet Ekici
(―)
(82.)
Wechsel B. München
Diego Contento
für Danijel Pranjic
(4,0)
(46.)
Anatoliy Tymoshchuk
für Toni Kroos
(4,0)
(46.)
Miroslav Klose
für Thomas Müller
(4,0)
(63.)
Karten Nürnberg
Gelb für Andreas Wolf
Gelb für Philipp Wollscheid
Karten B. München
Gelb für Toni Kroos
Gelb für Holger Badstuber
Rot für Arjen Robben (auf der Bank.)