Bundesliga

Spieltag

Spielbericht SC Freiburg - FC Schalke 04

Huntelaar befreite Schalke

Aktivposten im Schalker Sturm: Klaas-Jan HuntelaarAktivposten im Schalker Sturm: Klaas-Jan Huntelaar

Das Tabellenende konnte Schalke noch nicht verlassen, aber der erste Saisonsieg befreite die "Knappen" von einer zentnerschweren Last. "Im Prinzip hätten wir auch den Sieg verdient gehabt", meinte SC-Coach Robin Dutt. Prinzipiell gewinnt jedoch meist das Team, das seine Tormöglichkeiten besser nutzt - und das war die Gästeelf.

Not macht erfinderisch - sagt der Volksmund. Schalke-Trainer Felix Magath baute in seiner Not die bis dahin erfolglose S04-Auswahl gegenüber dem vorigen Pflichtspiel auf fünf Positionen um und brachte u.A. erstmals den spanischen Neuzugang Jurado von Beginn an. Mit ihrer ersten echten Torchance gingen die umformierten „Königsblauen“ gleich in Führung. SC-Keeper Baumann konnte Huntelaars Schuss noch parieren, gegen den nachsetzenden Rakitic war er jedoch machtlos (9.). Und nun hatten die anfangs forsch auftretenden Breisgauer ein Problem, denn Schalke schöpfte aus der Führung Kraft und dementsprechend sicher stand man in der Abwehr. Die Spielanteile sprachen zwar noch leicht für die Gastgeber, doch in Sachen Halbchancen vor dem gegnerischen Tor pendelte sich ein Gleichgewicht ein, das bis zum Pausenpfiff Bestand hielt.

Nach einigen Minuten unergiebiger Anlaufzeit wurde Freiburg zwingender. Zugleich schlichen sich Härten ein. Barth hatte Glück, dass er nach einem unfairen Einsatz gegen Huntelaar nur den gelben Karton sah. Ein spielerisches Element streute Makiadi in der 69. Minute ein. Sein Absatzkick gelangte allerdings mit Glück, da noch abgefälscht, Cissé vor die Füße, der aus der Drehung den 1:1-Ausgleich heraus schoss. Freiburg wollte aber mehr als nur einen Punkt und drängte Schalke in die Defensive. Was fehlte, war jedoch jene hundertprozentig herausgespielte Chance, die den Aufwand belohnt hätte. So ging der Schuss nach hinten los. Die Gäste setzten in der 87. Minute auf rechts über Matip einen Konter an. Dessen aus vollem Lauf geschlagene Hereingabe erwischte Huntelaar in der Mitte mit langem Bein - Schalkes erster Saisonsieg war perfekt.

André Schulin

Die Spielstatistik SC Freiburg - FC Schalke 04

SC Freiburg

-

FC Schalke 04

1:2 (0:1)

Bundesliga 2010/2011, 5. Spieltag
22.09.2010, 20:00 Uhr
Mage Solar Stadion (Freiburg), 24.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin)
Tore
0:1 Ivan Rakitic 9. (Rechtsschuss, Huntelaar)
1:1 Papiss Demba Cisse 69. (Linksschuss, Makiadi)
1:2 Klaas Jan Huntelaar 87. (Linksschuss, Matip)
Wechsel Freiburg
Anton Putsila
für Maximilian Nicu
(4,0)
(64.)
Kisho Yano
für Jan Rosenthal
(―)
(67.)
Ivica Banovic
für Cedrick Makiadi
(―)
(79.)
Wechsel Schalke
Hans Sarpei
für Christoph Moritz
(3,5)
(46.)
Peer Kluge
für Ivan Rakitic
(―)
(71.)
Edu
für Jurado
(―)
(86.)
Karten Freiburg
Gelb für Oliver Barth
Rot für Ivica Banovic (90.)
Gelb für Julian Schuster
Gelb für Papiss Demba Cisse
Karten Schalke
Gelb für Joel Matip
Gelb für Peer Kluge
Gelb für Lukas Schmitz