Bundesliga

Spieltag

Spielbericht FC Bayern München - Borussia Mönchengladbach

Faustdicke Überraschung in München

Nutzte die Verwirrung in der FCB-Abwehr zur Entscheidung: Igor De CamargoNutzte die Verwirrung in der FCB-Abwehr zur Entscheidung: Igor De Camargo

Bayern München drohte der Verlust der Rolle als Titelfavorit. Während Meister Borussia Dortmund mit einem grandiosen Auftaktsieg gegen den Hamburger SV gestartet war, unterlag der Rekordmeister zu Hause leidenschaftlich verteidigenden Gladbachern. Beim einzigen Gegentreffer sahen ausgerechnet die beiden wichtigsten Neuzugänge schlecht aus.

Es war ein typisches Bayern-Spiel, wie man es vor allem in der vergangenen Saison oft zu sehen bekam. Der Gegner, die Borussia aus Mönchengladbach, versuchte aus einer kompakten Deckung heraus nach vorne zu kontern. Die Bayern warteten in der ersten Halbzeit geduldig auf ihre Chancen - vergeblich, obwohl Robben wieder in der Startelf stand und bis auf Ribery, der zuerst noch auf der Bank saß, die vermeintlich beste Elf auf dem Platz war. In der siebten Minute kam mal eine Flanke von Müller zu Gomez durch, der Torschützenkönig der vergangenen Saison bekam jedoch hinter seinen Kopfball keinen Druck, so dass die Kugel eine sichere Beute in den Händen des Gladbacher Schlussmannes ter Stegen wurde. Bezeichnenderweise hatten die Münchner ihre noch größten Möglichkeiten im ersten Durchgang nach Standardsituationen oder aus der Distanz. Gäste-Keeper ter Stegen hielt Kroos' Fernschuss erst im Nachfassen fest (26.), und Schweinsteiger köpfte nach einer Ecke den Ball knapp übers Tor (44.). Und die beste Torchance der ersten Halbzeit besaßen sogar die Gladbacher. Der neue Bayern-Keeper Neuer musste Arangos Schlenzer zur Ecke klären (42.).

Der zweite Spielabschnitt begann mit zwei Chancen von Gomez, der mit seinen Kopfbällen erst an ter Stegen (49.) und dann am rechten Pfosten (55.) scheiterte, vielversprechend für den Rekordmeister. Aber nach der Pause traute sich auch Gladbach mehr nach vorne. Bereits nach einer Stunde brachte De Camargo den Ball im Münchner Gehäuse unter, allerdings blieb seinem Treffer die Anerkennung verwehrt, weil er zuvor Schweinsteiger geschubst hatte. Jedoch musste sich der belgische Nationalspieler mit brasilianischen Wurzeln nur zwei Minuten über die verpasste Führung ärgern. Denn nach einem langen Ball von Brouwers konnten sich zwei Neuzugänge bei den Bayern, Torwart Neuer und Innenverteidiger Boateng, nicht einigen, wer den Ball aufnimmt. De Camargo machte sich die Konfusion in der Münchner Abwehr zunutze und köpfte die Kugel über den aus seinem Tor herausgeeilten Neuer in die Maschen (62.). Auf den überraschenden Rückstand antwortete der Gastgeber mit wütenden Angriffen. Die Münchner erhöhten deutlich die Schlagzahl, kamen aber kaum gefährlich zum Abschluss, und wenn doch, dann scheiterten sie am jungen Gladbacher Schlussmann ter Stegen. Erst parierte er Robbens Schuss (66.) und gute zehn Minuten später den Versuch von Schweinsteiger. Nach dem Schweinsteiger-Schuss köpfte Müller den abprallenden Ball ins Tor, allerdings ließen die Unparteiischen den vermeintlichen Ausgleichstreffer nicht gelten, weil der im Abseits stehende Gomez den gegnerischen Keeper irritiert haben sollte (77.).

Senthuran Sivananda

Die Spielstatistik FC Bayern München - Borussia Mönchengladbach

FC Bayern München

-

Borussia Mönchengladbach

0:1 (0:0)

Bundesliga 2011/2012, 1. Spieltag
07.08.2011, 17:30 Uhr
Allianz Arena (München), 69.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Babak Rafati (Hannover)
Tore
0:1 Igor De Camargo 62. (Kopfball, Brouwers)
Wechsel B. München
Franck Ribery
für Toni Kroos
(3,5)
(60.)
Nils Petersen
für Jerome Boateng
(―)
(76.)
Wechsel M´gladbach
Patrick Herrmann
für Mike Hanke
(―)
(83.)
Thorben Marx
für Tony Jantschke
(―)
(90.)
Lukas Rupp
für Marco Reus
(―)
(90.)
Karten B. München
keine
Karten M´gladbach
Gelb für Igor De Camargo