Bundesliga

Spieltag

Spielbericht SV Werder Bremen - Bayer Leverkusen

Verteiltes Spiel, geteilte Punkte

Einer seiner drei Debütanten, denen Thomas Schaaf ein gutes Spiel attestierte: Florian HartherzEiner seiner drei Debütanten, denen Thomas Schaaf ein gutes Spiel attestierte: Florian Hartherz

Keinen Anlass zum Überschwang, aber Grund zur Zufriedenheit hatte Thomas Schaaf, der gegen Leverkusen gleich drei Debütanten einsetzte. Der einmal mehr starke Pizarro sowie Reinartz für die Gäste sorgten mit ihren Treffern für ein angemessenes 1:1-Remis.

Personalprobleme hüben wie drüben. Derweil man bei Werder jedoch die Abwesenheit routinierter Akteure, besonders im Abwehrbereich, beklagte, hielt auf der Gegenseite die öffentlich geführte Debatte darüber an, ob Michael Ballack Leverkusens Formation verstärkt. Robin Dutt entschied sich gegen einen Einsatz des Ex-Nationalspielers. Thomas Schaaf warf zwei Bundesliganeulinge ins Rennen: Francois Affolter (20 Jahre) und Florian Hartherz (18) - was den Altersschnitt der Bremer beachtlich senkte. Zudem schenkte er erneut dem 18-jährigen Tom Trybull das Vertrauen, der seinen zweiten Erstligaeinsatz bestritt. In der Anfangsphase war erkennbar, dass Bremens junge Formation Zeit brauchte, sich zu finden. Bayer konnte der daraus resultierenden Überlegenheit allerdings wenig abgewinnen. Die Torschüsse von Stefan Reinartz (20.) und Lars Bender (21.) parierte Tim Wiese sicher. Danach passte es bei den Bremern jedoch zunehmend besser und ihre Vorstöße kamen dem Gästetor immer näher. Claudio Pizarro, der zuvor schon knapp einen Torerfolg verpasste (22., rechts vorbei), brachte seine Elf dann, nach Vorarbeit von Mehmet Ekici und Trybull in Führung (29.). Werder blieb bestimmend und hätte durch Markus Rosenberg erhöhen können, aber Daniel Schwaab rettete für die Gäste (45.).

Mit der Hereinnahme Eren Derdiyoks für Danny da Costa verstärkte Leverkusen seine Offensive. Ein Fehler Wieses, der bei einer Ecke zu spät herauskam, ermöglichte Bayers Ausgleich: Reinartz traf per Kopf (57.). Nun hatte Leverkusen Oberwasser und drückte die Grünweißen in den Defensive, was Thomas Schaaf jedoch nicht davon abhielt, den dritten Werder-Debütanten in diese Begegnung einzuwechseln. Der 18-jährige Niclas Füllkrug ersetzte Ekici (63.). Später brachte er unerwartet auch noch Wesley (77., für Trybull), der offen Abwanderungsgedanken aus Bremen bekundet hatte. Derdiyok (69., Wiese parierte/78., ans Außennetz) konnte zwei Möglichkeiten in Leverkusens starker Phase nicht nutzen. Auch Schürrles Abschluss stellte Wiese vor keine allzu großen Probleme (81.). In den letzten zehn Minuten befreiten sich die Bremer vom Druck der Gäste und hätten ihrerseits das Spiel für sich entscheiden können. Rosenberg setzte den Ball aus kurzer Distanz jedoch nur gegen den Pfosten (82.) und Hartherzs strammen Distanzschuss wehrte Bernd Leno mit guter Parade ab (86.).

André Schulin

Die Spielstatistik SV Werder Bremen - Bayer Leverkusen

SV Werder Bremen

-

Bayer Leverkusen

1:1 (1:0)

Bundesliga 2011/2012, 19. Spieltag
28.01.2012, 15:30 Uhr
Weserstadion (Bremen), 40.100 Zuschauer
Schiedsrichter: Deniz Aytekin (Oberasbach)
Tore
1:0 Claudio Pizarro 29. (Linksschuss, Trybull)
1:1 Stefan Reinartz 57. (Kopfball, Kadlec)
Wechsel Bremen
Niclas Füllkrug
für Mehmet Ekici
(4,0)
(63.)
Wesley
für Tom Trybull
(―)
(77.)
Wechsel Leverkusen
Eren Derdiyok
für Danny da Costa
(4,0)
(46.)
Karten Bremen
Gelb für Markus Rosenberg
Gelb für Aleksandar Ignjovski
Gelb für Philipp Bargfrede
Karten Leverkusen
Gelb für Gonzalo Castro
Gelb für Michal Kadlec