Bundesliga

Spieltag

Spielbericht FC Schalke 04 - Hannover 96

Schalke festigte Rang drei

Bereitete alle drei Treffer vor: Jefferson FarfanBereitete alle drei Treffer vor: Jefferson Farfan

Mit einem souveränen Heimsieg gegen Hannover 96 sicherte sich der FC Schalke 04 die Europapokal-Qualifikation für die kommende Saison. Zudem vergrößerten die Knappen im Kampf um die direkte Champions-League-Qualifikation den Vorsprung auf den Tabellenvierten aus Gladbach auf komfortable fünf Punkte. Jeweils mit einem frühen Treffer zu Beginn der Halbzeiten zog Schalke Hannover den Zahn.

Beide Mannschaften waren unter der Woche im Europapokal ausgeschieden, und beide Trainer wollten einer möglichen Europapokalmüdigkeit im direkten Duell mit vielen frischen Kräften vorbeugen. Hannovers Trainer Slomka veränderte seine Mannschaft gegenüber dem Europa-League-Viertelfinale auf vier Positionen. Sein Schalker Gegenüber Stevens nahm sogar zwei Umstellungen mehr vor, allerdings fehlten auch Jones und Matip gelbgesperrt. Stevens hatte vor dem Anpfiff noch von einem „Geduldsspiel“ gesprochen. Doch nach nur sechs Minuten gingen seine Schützlinge mit ihrer ersten Torchance gleich in Führung. Farfan schlug die Freistoßflanke, die Raul ins Tor köpfte. Mit dem frühen 1:0 im Rücken hatte Schalke das Spiel im Griff. Die Königsblauen verteidigten sicher und setzten im Angriff gefährliche Nadelstiche. Nach einer Viertelstunde hatten sie eine Doppelchance, um auf 2:0 zu erhöhen. Draxler scheiterte aber am Hannoveraner Schlussmann Zieler, und Farfan knallte den Nachschuss an den Pfosten. Die Niedersachsen taten sich dagegen vor allem im Spielaufbau schwer, versuchten es zu oft mit langen Bällen und fanden erst nach einer halben Stunde etwas besser in die Partie. Die erste und einzige nennenswerte Möglichkeit der Gäste im gesamten Spiel war einer Standardsituation zu verdanken. Nach einem Freistoß des ehemaligen Schalkers Pander traf Ya Konan die Kugel nicht richtig, so dass sein Kopfball um ein paar Meter das Zielgebiet verfehlte (29.). Ausgerechnet in der Phase, als es bei den Gästen etwas besser lief, verletzte sich ihr Angreifer Abdellaoue am Knie und musste ausgewechselt werden (41.).

Die zweite Halbzeit begann wie die erste: mit einem frühen, diesmal sogar sehr sehenswerten Treffer für Schalke durch Raul. Nach einem Zuspiel von Farfan legte der Senor den Ball mit dem einen Fuß am gegnerischen Schlussmann vorbei und schob dann mit dem anderen Fuß ins leere Tor ein (47.). Hannover reagierte auf den Gegentreffer wie im ersten Durchgang: mit Problemen im Spielaufbau. Im Gegensatz zur ersten Hälfte begnügten sich die Knappen nach dem Tor allerdings nicht mit der Spielkontrolle, sondern setzten nach und wollten für die endgültige Entscheidung sorgen. In der 61. Minute konnte Zieler nach einer Ecke noch Farfans Volleyschuss parieren und Rauls Nachschuss per Fallrückzieher halten. Zwei Zeigerumdrehungen später war der Hannoveraner Schlussmann jedoch chancenlos, als Farfan Schulz auf der rechten Seite davonlief und der unbewachte Huntelaar nach dem Pass des Peruaners nur noch einzuschieben brauchte. Erst nach diesem dritten Treffer schalteten die Königsblauen einen Gang zurück und kontrollierten das Geschehen bis zum Schlusspfiff souverän. Kurz vor dem Abpfiff gab bei den Knappen zudem Kapitän Höwedes nach einer mehr als einmonatigen Verletzungspause sein Comeback (83.).

Senthuran Sivananda

Die Spielstatistik FC Schalke 04 - Hannover 96

FC Schalke 04

-

Hannover 96

3:0 (1:0)

Bundesliga 2011/2012, 29. Spieltag
08.04.2012, 15:30 Uhr
Veltins-Arena (Gelsenkirchen), 61.700 Zuschauer
Schiedsrichter: Tobias Stieler (Obertshausen)
Tore
1:0 Raúl 6. (Kopfball, Farfan)
2:0 Raúl 47. (Rechtsschuss, Farfan)
3:0 Klaas Jan Huntelaar 63. (Rechtsschuss, Farfan)
Wechsel Schalke
Lewis Holtby
für Raúl
(―)
(71.)
Teemu Pukki
für Julian Draxler
(―)
(77.)
Benedikt Höwedes
für Atsuto Uchida
(―)
(83.)
Karten Schalke
keine
Karten Hannover
Gelb für Karim Haggui