Bundesliga

Spieltag

Spielbericht FC Schalke 04 - Hertha BSC

Der Señor ging, die alte Dame noch nicht

Auch in seinem letzten Heimspiel für Schalke erfolgreich: RaúlAuch in seinem letzten Heimspiel für Schalke erfolgreich: Raúl

Im letzten Heimspiel von Raúl sicherte sich der FC Schalke 04 mit einem deutlichen Sieg gegen Hertha BSC Platz drei und damit die Teilnahme an der Champions League in der nächsten Saison. Die abstiegsgefährdeten Berliner durften trotz der Niederlage weiterhin auf die Relegation hoffen, weil Konkurrent Köln ebenfalls patzte.

Zu Hause pfui, auswärts hui - fünf der acht unter dem neuen Trainer Otto Rehhagel eingefahrenen Punkte hatte die Hertha in der Fremde geholt. Und auch in Gelsenkirchen machten die Berliner dem Gastgeber zumindest eine halbe Stunde lang das Leben schwer. Die Rehhagel-Elf stand in der eigenen Hälfte sehr kompakt, aber war bei ihren Ausflügen in die gegnerische Hälfte zu zaghaft. Lediglich der überraschend als defensiver Mittelfeldspieler aufgestellte Ronny sorgte mit einem Distanzversuch für Torgefahr (4.). Die Schalker machten es allerdings zunächst nicht besser. Sie leisteten sich zu viele Fehler schon im Spielaufbau. Doch nach einer guten halben Stunde gingen die Königsblauen in Führung. Eine Minute nachdem BSC-Keeper Kraft einen Kopfball von Huntelaar noch glänzend entschärft hatte (31.), erzielte der niederländische Schalke-Goalgetter das 1:0. Die Hertha-Abwehr sah bei einem Sololauf von Matip staunend zu und verlor dabei Huntelaar aus den Augen. Matip passte zu Huntelaar, und der Torjäger schob den Ball an Kraft vorbei ins Tor (32.). Nach dem Führungstreffer bekamen die Knappen das Spiel in den Griff. Nur ihre schlechte Chancenverwertung hielt die Partie unnötig lange spannend. Huntelaar hätte fast noch in der ersten Halbzeit auf 2:0 erhöht, aber sein Kopfball strich um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (37.).

Zwei Minuten nach dem Wiederbeginn schnappte sich Jurado, der nur in der Startelf stand, weil sich Obasi beim Aufwärmen verletzt hatte, nach einem haarsträubenden Fehlpass von Raffael den Ball, jedoch kullerte sein Flachschuss um Haaresbreite am Tor vorbei. Wenig später schob Huntelaar die Kugel am leeren Gehäuse vorbei (49.). Raúl brachte im Anschluss an einen Freistoß seinen Kopfball nicht aufs Tor (61.). Elf Minuten später scheiterte der Spanier an Kraft, den Nachschuss setzte Farfan am Ziel vorbei. Die schludrige Chancenverwertung der Gelsenkirchener blieb unbestraft. Denn eine gute Viertelstunde vor dem Schluss sorgte Königsblau für die Vorentscheidung. Bastians wehrte einen Abschlag von Schalke-Keeper Unnerstall in die Mitte ab, Huntelaar bekam die Kugel irgendwie zu Holtby weitergeleitet, und der ehemalige Mainzer schoss zum 2:0 ein (73.). Und danach wurde es für die Königsblauen ein perfekter Samstagnachmittag: Erst bekam Raúl nach einer Ecke sein Abschiedstor im letzten Heimspiel für Schalke (85.). Zudem übernahm Huntelaar mit seinem Treffer nach einer Freistoßvorlage die Führung in der Torschützenliste (88.). Nach dem Abpfiff wurde zudem Raúl offiziell verabschiedet.

Senthuran Sivananda

Die Spielstatistik FC Schalke 04 - Hertha BSC

FC Schalke 04

-

Hertha BSC

4:0 (1:0)

Bundesliga 2011/2012, 33. Spieltag
28.04.2012, 15:30 Uhr
Veltins-Arena (Gelsenkirchen), 61.700 Zuschauer
Schiedsrichter: Roman Potemkin (München)
Tore
1:0 Klaas Jan Huntelaar 32. (Rechtsschuss, Matip)
2:0 Lewis Holtby 73. (Linksschuss, Huntelaar)
3:0 Raúl 85. (Rechtsschuss)
4:0 Klaas Jan Huntelaar 88. (Rechtsschuss, Raúl)
Wechsel Schalke
Marco Höger
für Jermaine Jones
(―)
(86.)
Ciprian Marica
für Jurado
(―)
(88.)
Mathias Schober
für Lars Unnerstall
(―)
(90.)
Wechsel Hertha BSC
Patrick Ebert
für Christian Lell
(5,0)
(53.)
Tunay Torun
für Nikita Rukavytsya
(―)
(71.)
Karten Schalke
Gelb für Jermaine Jones
Karten Hertha BSC
Gelb für Änis Ben-Hatira