Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

SGL Arena (Augsburg) · Zuschauer: 30.700

» Hinspiel: Frankfurt - Augsburg 4:2

1:0 Ji (27.)
2:0 Ji (55.)
2:0
(1:0)

Frankfurt entging einem FCA-Kantersieg

Er traf doppelt für den FCA: Dong-Won Ji
Fast hätte sich der FCA in einem seiner besten Saisonpartien selbst bestraft, denn die Fuggerstädter ließen viele Chancen liegen. Da jedoch der erst im Winter verpflichtete Koreaner Ji zwischendurch zweimal etwas genauer als seine Kollegen zielte, fuhr der Abstiegskandidat drei wichtige Punkte ein. Frankfurt enttäuschte über große Strecken des Spiels.

Dabei ging es gar nicht einmal so schlecht für die Hessen los, denn Inui hatte bereits nach zwei Minuten plötzlich freie Bahn im Sturmzentrum, doch im gelang nur ein schlapper Abschluss, der Torwart Manninger vor keinerlei Probleme stellte. Danach kam kaum noch etwas von den Gästen, denn Augsburg ging intensiv in die Zweikämpfe und verschaffte sich alsbald ein konkretes Übergewicht. Da sich die Hausherren auch spielerisch immens steigerten, ließen die ersten Möglichkeiten zur Führung nicht lange auf sich warten. Zuerst visierte Verhaegh die Querlatte an (16.), dann war zweimal Angreifer Ji an der Reihe (19. und 21.). Mit dem dritten Versuch traf der Koreaner aber dann doch ins Schwarze. Sein Schuss aus halbrechter Position ins lange Eck wurde allerdings noch von Anderson abgefälscht, so dass Torwart-Oldie Nikolov keine Abwehrchance besaß (27.). Fünf Minuten später bekamen die weiterhin furios angreifenden Hausherren zudem nach einem Foul von Inui an Verhaegh einen Elfer zugesprochen, den Callsen-Bracker allerdings deutlich übers Tor knallte (32.). Für wenige Minuten wurde die Eintracht dann aktiver, hatte durch Inui und Aigner zwei kleinere Möglichkeiten, ehe Augsburg kurz vor der Pause nochmals mit Moravek durchbrach, doch der sehr präsente Mittelfeldspieler bekam den Ball nicht an Nikolov vorbei (42.). Schließlich zirkelte Ji die Kugel zum zweiten Mal ins Tor, doch Schiri Winkmann wertete "hohes Bein" des Koreaners bei der Ballannahme und pfiff einen Freistoß für die Gäste. Das Pfeifkonzert zur Pause galt somit wohl allein dem Referee.

Furios startete der FCA auch in Durchgang zwei, vergab jedoch durch Mölders sogleich einen Hochkaräter, weil der Angreifer die Kugel allein gegen Nikolov links am Kasten vorbei drosch (46.). Frankfurts Innenverteidiger Zambrano, der durch seinen Fehler diese Großchance begünstigt hatte, rettete wenig später gegen Ji in letzter Not zur Ecke. Drei Minuten später aber schlug der Koreaner doch ein zweites Mal zu. Von Moravek exzellent frei gespielt, platzierte Ji das Spielgerät flach im rechten Toreck (55.). Augsburg nahm danach reichlich Tempo aus der Partie und erwartete angreifende Frankfurter. Die Veh-Elf spielte jedoch so fehlerhaft und unschlüssig nach vorne, dass der FCA keine Probleme in der Defensive bekam. Ab und an konterten die Gastgeber noch, wobei Werner nach einer Stunde Spielzeit zwei Halbchancen besaß, diese aber schlecht abschloss. In den letzten 30 Minuten verwaltete Augsburg den Vorsprung, ohne von der Eintracht noch großartig gefordert zu werden und fuhr in der Endabrechnung drei wichtige Zähler im Abstiegskampf ein.

Ulrich Merk

Reservebank


17Marcel de Jong  (–)

6Kevin Vogt  (–)

9Torsten Oehrl  (–)

 


(4,5)  Stefano Celozzi22

(5) Karim Matmour21

 Trainer


Armin Veh
Spieltag

29. Spieltag

Freitag, 12.04.2013 Freiburg3:1Hannover
Samstag, 13.04.2013 B. München4:0Nürnberg
Samstag, 13.04.2013 Wolfsburg2:2Hoffenheim
Samstag, 13.04.2013 Mainz1:2Hamburg
Samstag, 13.04.2013 Fürth1:6Dortmund
Samstag, 13.04.2013 Düsseldorf2:2Bremen
Samstag, 13.04.2013 Schalke2:2Leverkusen
Sonntag, 14.04.2013 Stuttgart2:0M´gladbach
Sonntag, 14.04.2013 Augsburg2:0Frankfurt

„Wer die absolute Gerechtigkeit will, kann nicht Fußball spielen.”

— Eugen Strigel zur Diskussion um den Videobeweis