Bundesliga

Spieltag

Spielbericht FC Bayern München - 1. FSV Mainz 05

Auch ohne Robbery siegreich

Eine Viertelstunde Einsatz reichte für eine Torvorlage: Javi MartinezEine Viertelstunde Einsatz reichte für eine Torvorlage: Javi Martinez

Vielleicht war es ein Wink in die Zukunft. Während Münchens neues Traumpaar Javier Martinez und Schweinsteiger in der Schlussphase der Partie gegen Mainz zum ersten Mal gemeinsam in einem Pflichtspiel auf dem Platz stand, fehlte das einstige bayrische Vorzeigeduo Robben und Ribery verletzt und wurde zumindest diesmal nicht vermisst. Der Heimsieg der Bajuwaren gegen die Rheinhessen fiel mit 3:1 noch zu niedrig aus.

Nach einer Viertelstunde deutete viel auf ein weiteres Schützenfest in der Münchner Arena hin. Gerade einmal hundert Sekunden waren vergangen, als der Rekordmeister in Führung ging. Eine scharfe Thomas-Müller-Hereingabe von der rechten Seite landete im Fünf-Meter-Raum bei Mandzukic, der nur noch ins Tor einzuschieben brauchte. In der Anfangsphase kamen die Nullfünfer überhaupt nicht in die Zweikämpfe. Bei den Münchnern war in den ersten Minuten das Spiel über die Flügel die große Stärke. Dabei fehlten mit Ribery und Robben (jeweils Oberschenkelprobleme) die beiden etatmäßigen Außenstürmer verletzt. Die Mainzer Abwehr hatte zunächst mit der linken Seite der Münchner etwas weniger Probleme als mit der rechten. Trotzdem konnte sie nicht verhindern, dass eben von dieser linken Seite Badstuber eine Flanke schlug. In der Mitte kam Schweinsteiger unbedrängt zum Kopfball und sorgte für den zweiten Treffer (13.). Während die Münchner mit der scheinbar beruhigenden Führung im Rücken ein paar Gänge zurückschalteten, reagierte der Mainzer Trainer Tuchel schon vor der Pause mit einem Doppelwechsel (Szalai für Risse und Soto für Caligiuri) auf den Rückstand (37.). Da die Bayern bei Ballverlust den Gegner nicht mehr so früh störten, kamen die Rheinhessen dem gegnerischen Tor immer näher. Und wenn die Mainzer mit dem Ball in der Münchner Gefahrenzone auftauchten, dann wackelte die Abwehr der Hausherren bedenklich.

Eine knappe Viertelstunde nach dem Wiederbeginn wurde der Rekordmeister für seine ökonomische Spielweise bestraft. Dante trat völlig unnötig Baumgartlinger im Strafraum um. Den fälligen Elfmeter verwandelte Szalai sicher zum 1:2-Anschlusstreffer (59.). Die Mainzer, die inzwischen auf ein 4-4-2-System umgestellt hatten, witterten Morgenluft. Aber in dieser Phase feuerte das ansonsten so anspruchsvolle Münchner Publikum seine Spieler an, anstatt sie wie üblich auszupfeifen. Die Hausherren konnten nach dem Anschlusstreffer das Tempo wieder verschärfen und wollten damit nicht nur den alten Abstand wiederherstellen, sondern auch den Ball von der eigenen Gefahrenzone fernhalten. Die Gäste versuchten ebenfalls, nach vorne zu spielen. Es entwickelte sich ein interessantes Spiel, in dem die Bayern zu viele Chancen liegen ließen und es verpassten, früher als erst in der Nachspielzeit für die Entscheidung zu sorgen. Mandzukic sprang der Ball bei einer verunglückten Annahme an den Pfosten (66.). Die beiden Flügelflitzer Thomas Müller (70.) und Shaqiri (71.) trafen jeweils das Außennetz. Der emsige Torschützenkönig der vergangenen Weltmeisterschaft touchierte zudem mit einem weiteren Schuss den Außenpfosten (77.). So fiel die endgültige Entscheidung zugunsten der Platzelf erst in der letzten Minute der zweiminütigen Nachspielzeit. Nachdem dem eingewechselten Pizarro alleine vor dem gegnerischen Schlussmann Wetklo die Nerven versagt hatten, machte es wenige Sekunden später Kroos besser. Vorbereitet wurde der Treffer von dem eine Viertelstunde vor dem Schluss eingewechselten 40-Millionen-Mann Javi Martinez. Der Spanier hob den Ball vom rechten Flügel in den Rücken der Mainzer Abwehr zu Kroos, und der Mittelfeldspieler jagte die Kugel volley ins Netz.

Senthuran Sivananda

Die Spielstatistik FC Bayern München - 1. FSV Mainz 05

FC Bayern München

-

1. FSV Mainz 05

3:1 (2:0)

Bundesliga 2012/2013, 3. Spieltag
15.09.2012, 15:30 Uhr
Allianz Arena (München), 71.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Markus Schmidt (Stuttgart)
Tore
1:0 Mario Mandzukic 2. (Linksschuss, Müller)
2:0 Bastian Schweinsteiger 13. (Kopfball, Badstuber)
2:1 Adam Szalai 58. (Foulelfmeter, Dante an Baumgartner)
3:1 Toni Kroos 90. (Linksschuss, Martinez)
Wechsel Mainz
Adam Szalai
für Marcel Risse
(3,0)
(37.)
Elkin Soto
für Marco Caligiuri
(3,5)
(37.)
Andreas Ivanschitz
für Eric Maxim Choupo-Moting
(―)
(79.)
Karten B. München
Gelb für Luiz Gustavo
Karten Mainz
Gelb für Jan Kirchhoff
Gelb für Niko Bungert