Champions League

Vorrunde

Spielbericht FC Bayern München - FC Arsenal

Es hätte noch klarer sein können

Nutzte seine Torchancen: Claudio PizarroNutzte seine Torchancen: Claudio Pizarro

Arsenals Defensive war durch das Fehlen von Cole und Campbell geschwächt, was die Bayern trefflich zu nutzen verstanden. Die unterm Strich sehenswerte Vorstellung gegen den englischen Meister wurde durch einen unnötigen Gegentreffer etwas getrübt.

Die Stimmung im ausverkauften, frostigen Olympiastadion brandete schon nach vier Minuten hoch. Olivers Kahns weiten Abschlag konnte Toure nicht kontrolliert wegköpfen; das Leder fiel als Bogenlampe vor die Füße von Claudio Pizarro und der Peruaner jagte das Leder volley aus neun Metern unhaltbar für Lehmann zur 1:0-Führung Bayerns in die Maschen. Die Hausherren setzten nach und schnürten Arsenal in der eigenen Hälfte ein. Erst allmählich befreiten sich die Gunners aus der Umklammerung. Allerdings auch nur, weil die Münchener vom Pressing der Anfangsphase abrückten. Die Bemühungen Arsenals endeten aber spätestens am Sechzehner der Bayern, so dass die optische Überlegenheit keine Früchte trug. Weitere ernsthafte Torchancen konnten sich die zurückhaltend agierenden Gastgeber vor dem Halbzeitpfiff ebenfalls nicht mehr erarbeiten.

Die Anfangsphase des zweiten Durchgangs bot einen offenen Schlagabtausch mit prickelnden Szenen vor beiden Toren. Arsenal erwischte den besseren Start mit zwei Schüssen von Reyes (Außennetz) und Ljungberg (Kahn hielt), aber hochkarätiger war die Möglichkeit Makaays, der nach einer perfekten Zé Roberto-Flanke aus kurzer Distanz an Lehmann scheiterte (51.). Mit der Einwechselung von Mehmet Scholl (58.) hatte Felix Magath ein goldenes Händchen. Die erste Aktion des Feintechnikers war ein Freistoß von der rechten Seite, den Pizarro per Kopf zur 2:0-Führung verwertete. Wenig später die Vorentscheidung: Frings' Flanke über links fand den am langen Pfosten völlig freistehenden Salihamidzic, der keine Probleme hatte, zum 3:0 zu vollenden (66.). Ein Traumzuspiel von Makaay auf Frings hebelte die in dieser Phase desolate Abwehr Arsenals ein weiteres Mal aus, doch der Mittelfeldmann setzte frei vor Lehmann das Leder am Tor vorbei. Jetzt roch es nach einem Kantersieg, doch wie in der ersten Halbzeit schalteten die Bayern einen Gang zurück. Mit dem 1:3-Gegentreffer, den Toure im Anschluss an einen Freistoß markierte (88.), erschwerten sich die Münchener unnötig die Voraussetzungen für das Rückspiel. Dennoch überzeugte der deutsche Rekordmeister über weite Strecken des Spiels, insbesondere in der Defensive.

Die Spielstatistik FC Bayern München - FC Arsenal