UEFA-Cup

Vorrunde

Zwischenrunde

Spielbericht Udinese Calcio - Borussia Dortmund

Das Wunder knapp verpasst

Vom glücklichen zum tragischen Helden: Tamas HajnalVom glücklichen zum tragischen Helden: Tamas Hajnal

Borussia Dortmunds erstes Europapokal-Abenteuer seit fünf Jahren fand ein schnelles Ende. Im Rückspiel bei Udinese Calcio holte der BVB dank einer kämpferisch starken Leistung einen 0:2-Hinspielrückstand auf, aber im Elfmeterschießen besaßen die Italiener doch die besseren Nerven.

Der sonst so rotationsfreudige BVB-Trainer Jürgen Klopp veränderte seine Anfangsformation gegenüber dem erfolgreichen Bundesligaspiel gegen den VfB Stuttgart (3:0) nur auf zwei Positionen: Santana und Valdez mussten den erfahreneren Kovac und Frei weichen. Die Maßnahmen trugen zunächst Früchte, denn gleich in den Anfangsminuten näherte sich der inoffizielle Supercupsieger dem gegnerischen Tor mehrmals gefährlich an. Kringe drosch den Ball am rechten Pfosten vorbei (2.) und Udine-Keeper Handanovic lenkte einen Frei-Kopfball gerade so eben zur Ecke (4.). Der erhoffte frühe Führungstreffer lag zwar in der Luft, aber fiel dann doch lange nicht, auch weil die Borussia aus Angst vor Udines Konterstärke auf das entscheidende Fünkchen Risiko verzichtete. Bis zum Strafraum kombinierte die Gästeelf noch gefällig, jedoch flogen von dort die Hereingaben, reihenweise ungenutzt, entweder zum gegnerischen Schlussmann oder ins Toraus. Als sich alle schon auf ein Remis zur Pause eingestellt hatten, fasste sich Hajnal ein Herz, zog aus halbrechter Strafraumposition ab und hatte Glück, dass Isla das Geschoss unhaltbar für seinen eigenen Keeper abfälschte (45.). Hinten zeigte sich die Borussen-Defensive viel gefestigter als im Hinspiel, dennoch kamen die Gastgeber einige Male aussichtsreich zum Abschluss. Der Gast hatte dabei „Schwein“, dass Schiedsrichter Muniz Fernandez nach einem Foul von Kringe an Flores keinen Elfmeter gab (31.) und Lee Ferronettis Kopfball auf der Linie klärte (38.).

Direkt nach dem Seitenwechsel waren die Dortmunder am zweiten, dem Hinspielrückstand ausgleichenden Treffer entscheidend dran: Handanovic lenkte Kehls Kopfball ins Toraus (49.). Frei überwand sogar den slowenischen Schlussmann, jedoch fand sein Treffer zu Unrecht wegen einer angeblichen Abseitsstellung keine Anerkennung (50.). Wie schon im ersten Spielabschnitt verflachte das BVB-Offensivspiel nach schwungvoller Anfangsphase, nur diesmal noch stärker. Die Italiener nutzten allerdings ihre Möglichkeiten nicht: Di Natalies Versuch verfehlte das Zielgebiet (52.), ebenso verpasste Quagliarella eine Flanke des Nationalstürmers aus aussichtsreicher Position (70.). So durfte Hajnal ­ erneut in der Nachspielzeit ­ seine Mannschaft in die Verlängerung retten: Nach einem Einwurf von Lee stocherten erst Valdez (vergeblich) und dann der Ungar (erfolgreich) den Ball ins Tor.

Da in der Verlängerung nur die Italiener die Entscheidung erzwingen wollten, und diese zudem ihre Chancen durch Quagliarella (100., 108.) und Pepe (109.) vergaben, genauso wie ihnen ein Strafstoß nach Foul von Kehl an Sanchez verwehrt blieb (104.), musste die Partie ins Elfmeterschießen. Dort machte Udine-Keeper Handanovic die viel bessere Figur, hielt die Elfmeter von Hajnal und Blaszczykowski, während auf Seiten der Gastgeber einzig Domizzi vergab. Der BVB schied als einer der besseren deutschen Europapokal-Vertreter unglücklich aus, trotzdem ging auch das Weiterkommen von Udine in Ordnung.

Senthuran Sivananda

Die Spielstatistik Udinese Calcio - Borussia Dortmund

Udinese Calcio

-

Borussia Dortmund

4:3 i.E.

Europa League 2008/2009, Vorrunde 1. Runde
02.10.2008, 20:45 Uhr
Friuli (Udine), 10.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Cesar Muñiz Fernández (Spanien)
Tore
0:1 Tamas Hajnal 45. (Linksschuss, Blaszczykowski)
0:2 Tamas Hajnal 90. (Rechtsschuss, Valdez)
0:-2 Tamas Hajnal (Elfmeterschießen, Handanovic hält)
0:-2 Maurizio Domizzi (Elfmeterschießen, übers Tor)
0:1 Nuri Sahin (Elfmeterschießen)
1:1 Fabio Quagliarella (Elfmeterschießen)
1:2 Sebastian Kehl (Elfmeterschießen)
2:2 Simone Pepe (Elfmeterschießen)
0:-2 Jakub Blaszczykowski (Elfmeterschießen, Handanovic Hält)
3:2 Gökhan Inler (Elfmeterschießen)
3:3 Nelson Valdez (Elfmeterschießen)
4:3 Aleksandar Lukovic (Elfmeterschießen)
Karten Udinese
Gelb für Andrea Coda
Gelb für Simone Pepe
Gelb für Alexis Sanchez
Karten Dortmund
Gelb für Sebastian Kehl
Gelb für Marcel Schmelzer
Gelb für Roman Weidenfeller
Gelb für Nuri Sahin
Gelb für Robert Kovac