Anhänger der Hertha sorgten für Ärger in der Bahn

1. Bundesliga

Hertha-Fans mussten in Hannover Zug verlassen

Für 250 Fans von Fußball-Bundesligist Hertha BSC hatte die Heimfahrt nach dem Bundesliga-Spiel beim 1. FC Köln (2:4) in Hannover ein vorläufiges Ende. Der Zugführer zwang die Fans am Samstag zum Aussteigen, nachdem die Anhänger des Hauptstadt-Klubs randaliert hatten. Die Fans mussten mit späteren Zügen weiterfahren.

Zudem gab es Strafanzeigen gegen zwei Männer wegen sexueller Beleidigungen. Das bestätigte die Bundespolizei. Über die Höhe der Sachbeschädigungen machte die Behörde keine Angaben.

(sid)

Relevante News
 
7500 Euro Geldstrafe für Hertha BSC
vor 18 Stunden | 1. Bundesliga
Plattenhardt fehlt beim Hertha-Training
27.03.2017 17:11 | 1. Bundesliga
WM-Quali: Tschechien mit Kantersieg in San Marino
26.03.2017 20:15 | Weltmeisterschaft
Marcelinho und Co. begeistern Hertha-Fans
25.03.2017 18:36 | 1. Bundesliga

„Die Stimmung ist eigentlich wie vor dem Spiel. Mit dem kleinen Unterschied, dass wir aus dieser äußerst großen Minimalchance, minimaler geht's gar nicht mehr, eine etwas kleinere gemacht haben, die größer geworden ist.”

— Peter Neururer