1. Bundesliga

Rummenigge: "Alonso war ein wahrer Glücksgriff"

10:41 Uhr | 19.05.2017

Alles dreht sich beim FC Bayern um den Abschied von Philipp Lahm - dass auch Welt- und Europameister Xabi Alonso aufhört, geht fast unter. Dabei sei der 35 Jahre alte Spanier für den Rekordmeister "einer unserer besten Transfers der vergangenen Jahre, ein wahrer Glücksgriff", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge über die "Legende" Alonso.

Der Mittelfeldspieler habe seit seinem Wechsel von Real Madrid in den drei Jahren in München gezeigt, "dass man im Fußball nicht immer schneller laufen muss als der Gegner. Oft genügt es schon, wenn man schneller denkt. Und Xabi ist dafür das Paradebeispiel - ein begnadeter Stratege, ein hochintelligenter Mann und zudem einer der unkompliziertesten Spieler, die ich je erlebt habe", schrieb Rummenigge im Vorwort des Bayern-Magazins.

Im März hatte der große Stratege Alonso seinen Abschied angekündigt. "Es war ein Prozess. Ich hatte immer den Wunsch, auf hohem Niveau Adiós zu sagen. Alles ist in Erfüllung gegangen: Ich habe den Zeitpunkt wählen können, ich habe es beim FC Bayern machen können, und ich habe hier bis zum Schluss um alles mitgespielt", sagte er im Interview mit der Süddeutschen Zeitung. Jetzt müsse er "neue Motivationen suchen, meine Zeit anders verwalten - ein neues Leitmotiv für mein Leben finden".

Bisher stand Alonsos Leben klar im Zeichen des Fußballs. Er habe das Spiel "gelebt. Ich habe es geliebt. Lebe wohl, schönes Spiel", twitterte er vor einigen Wochen.

Alonso wurde mit Spanien einmal Welt- und zweimal Europameister und gewann mit dem FC Liverpool und Real Madrid die Champions League. Mit den Bayern wurde er dreimal Meister und einmal Pokalsieger.

(sid)

Weitere Informationen

„Es war nicht so, dass wir nicht so gut, sondern die Engländer so schlecht waren.”

— Jens Jeremies nach dem 0:1 gegen England