2. Liga

Spieltag

Der 13. Spieltag der 2. Bundesliga 2004/2005

Drittes Tor nach Halbzeitplauderei

Guter Draht zum Kollegen Tyce: Michal KolomaznikGuter Draht zum Kollegen Tyce: Michal Kolomaznik

Ein Spieltag für die drei Klubs an der Spitze: Köln, Duisburg und Greuther Fürth vergrößerten ihren Vorsprung. 1860 München wahrte mit einem klaren Sieg über RWO die Distanz, aber Frankfurt verlor noch mehr Boden und verharrte auf Rang 13.

"Wir werden mit dieser Mannschaft doch mehr Geduld aufbringen müssen, als alle geglaubt haben", orakelte Frankfurts Trainer Friedhelm Funkel nach der 2:2-Punkteteilung bei Eintracht Trier. Reinhard und Schur hatten den Bundesligaabsteiger zweimal in Führung gebracht, Patschinski konnte jedoch ebenso oft egalisieren. Mittlerweile zwölf Zähler hinter die Aufstiegsränge zurückgefallen, rückte der sofortige Wiederaufstieg Frankfurts in weite Ferne. Die Sechziger rehabilitierten sich für die 1:4-Auswärtsniederlage in Saarbrücken aus der Vorwoche und überfuhren Schlusslicht Rot-Weiß Oberhausen mit 5:1. Drei Mal brachte der Tscheche Michal Kolomaznik das Leder im Gästetor unter. Den dritten Treffer hätte allerdings schon Teamkollege Roman Tyce machen können. "Kolo hat mir in der Halbzeit gesagt: Roman, ich habe noch nie einen Hattrick in meinem Leben erzielt, leg’ mir nochmal einen auf", erklärte Tyce später, warum er uneigennützig die Kugel weiterschob (56.). Er selbst hatte ja auch schon getroffen (30.).

Der 1. FC Köln blieb in der Erfolgsspur, obwohl es nach den ersten 45 Minuten bei der SpVgg Unterhaching nicht nach einem Dreier für den Tabellenführer aussah. Die bayerischen Gastgeber führten verdient mit 1:0 (40., Akonnor); erst ein druckvolleres Auftreten der Rheinländer nach der Pause ermöglichte die Wende, als Bröker (50.) und Voigt (63., Foulelfmeter) den Umschwung einleiteten. In der Nachspielzeit stellte Streit mit dem Treffer zum 3:1 den Endstand her. Duisburgs 2:0-Erfolg über Energie Cottbus war hochverdient und hätte leicht deutlicher ausfallen können. Die mangelhafte Chancenverwertung war dann auch der einzige ernsthafte Kritikansatz an der runden Leistung des Teams von Norbert Meier. Mehr Schwierigkeiten den 2:0-Erfolg zu sichern hatte Greuther Fürth, das den 1. FC Saarbrücken empfing. Die Saarländer entpuppten sich als kampfstarker Gegner, erst Feinbiers Treffer zum 2:0 (77.) stellte die Weichen für Fürth auf Sieg.

Die Spiele am 13. Spieltag der 2. Bundesliga 2004/2005

Datum Heim Gast Ergebnis
Fr 12.11. 19:00 TSV 1860 München - Rot-Weiß Oberhausen 5:1 (3:0) Info
Stadion an der Grünwalder Straße (München)
13.900 Zuschauer
Schiri: Uwe Kemmling (Kleinburgwedel)
Kolomaznik (21.) 1:0
Kolomaznik (27.) 2:0
Tyce (33.) 3:0
Kolomaznik (56.) 4:0
Baier (63.) 5:0
5:1





Tokody (72.)
Fr 12.11. 19:00 Rot-Weiß Erfurt - Wacker Burghausen 1:0 (0:0) Info
Steigerwaldstadion (Erfurt)
5.900 Zuschauer
Schiri: Christian Dingert (Thallichtenberg)
1:0
Vukovic (83.)
Fr 12.11. 19:00 SpVgg Greuther Fürth - 1. FC Saarbrücken 2:0 (1:0) Info
Playmobil-Stadion (Fürth)
6.500 Zuschauer
Schiri: Wolfgang Walz (Öhringen)
Caillas (11.) 1:0
Feinbier (77.) 2:0


So 14.11. 15:00 Alemannia Aachen - Rot-Weiss Essen 1:1 (1:0) Info
Tivoli (Aachen)
19.900 Zuschauer
Schiri: Alvarado Godinez Quetzalli (Mexiko)
Michalke (34.) 1:0
1:1

Kioyo (47.)
So 14.11. 15:00 MSV Duisburg - FC Energie Cottbus 2:0 (1:0) Info
MSV-Arena (Duisburg)
12.700 Zuschauer
Schiri: Michael Weiner (Giesen)
van Houdt (5.) 1:0
Kurth (70.) 2:0


So 14.11. 15:00 Eintracht Trier - Eintracht Frankfurt 2:2 (1:2) Info
Moselstadion (Trier)
8.500 Zuschauer
Schiri: Hermann Albrecht (Kaufbeuren)
0:1
Patschinski (23.) 1:1
1:2
Patschinski (54.) 2:2
Reinhard (11.)

Schur (43.)

So 14.11. 15:00 FC Erzgebirge Aue - Karlsruher SC 1:0 (0:0) Info
Erzgebirgsstadion (Aue)
10.300 Zuschauer
Schiri: Jörg Keßler (Höhenkirchen)
Emmerich (58.) 1:0

So 14.11. 15:00 LR Ahlen - Dynamo Dresden 2:0 (1:0) Info
Wersestadion (Ahlen)
5.300 Zuschauer
Schiri: Jörg Keßler (Höhenkirchen)
Bamba (19.) 1:0
Bamba (79.) 2:0


Mo 15.11. 20:15 SpVgg Unterhaching - 1. FC Köln 1:3 (1:0) Info
Generali-Sportpark (Unterhaching)
5.000 Zuschauer
Schiri: Lutz Michael Fröhlich (Berlin)
Akonnor (40.) 1:0
1:1
1:2
1:3

Bröker (50.)
Voigt (63.)
Streit (90.)

Die Tabelle am 13. Spieltag der 2. Bundesliga 2004/2005

  • Tabelle
  • zu Hause
  • Auswärts
  • Formtabelle
  • Kreuztabelle
Platz Verein Spiele S U N Tore Diff Pkt
1. (1.) 1. FC Köln 13 9 2 2 25:15 +10 29
2. (2.) MSV Duisburg 13 9 1 3 20:12 +8 28
3. (3.) SpVgg Greuther Fürth 13 8 3 2 17:8 +9 27
4. (4.) Alemannia Aachen 13 6 4 3 26:12 +14 22
5. (5.) Wacker Burghausen 13 6 3 4 21:16 +5 21
6. (10.) TSV 1860 München 13 5 4 4 20:19 +1 19
7. (7.) Eintracht Trier 13 4 6 3 17:18 -1 18
8. (11.) FC Erzgebirge Aue 13 5 2 6 18:16 +2 17
9. (6.) 1. FC Saarbrücken 13 5 2 6 18:16 +2 17
10. (8.) SpVgg Unterhaching 13 5 1 7 19:20 -1 16
11. (9.) FC Energie Cottbus 13 4 4 5 12:14 -2 16
12. (12.) Eintracht Frankfurt 13 4 3 6 23:25 -2 15
13. (14.) LR Ahlen 13 3 6 4 15:17 -2 15
14. (13.) Karlsruher SC 13 3 5 5 15:18 -3 14
15. (17.) Rot-Weiß Erfurt 13 3 5 5 6:16 -10 14
16. (15.) Rot-Weiss Essen 13 2 6 5 19:25 -6 12
17. (16.) Dynamo Dresden 13 3 2 8 15:25 -10 11
18. (18.) Rot-Weiß Oberhausen 13 2 3 8 13:27 -14 9
Die ersten 3 Mannschaften steigen in die Bundesliga auf.
Die letzten 4 Mannschaften steigen in die Regionalliga ab.