2. Liga

Spieltag

Der 4. Spieltag der 2. Bundesliga 2004/2005

Torarmut

"Vermasselte" Erfurt den Sieg: Sechzig-Keeper Michael Hofmann"Vermasselte" Erfurt den Sieg: Sechzig-Keeper Michael Hofmann

Drei Nullnummern und nur elf Treffer insgesamt - nie zuvor fand an einem Zweitliga-Spieltag mit achtzehn Teams das Leder seltener den Weg in die Maschen. Saarbrücken drehte in Unterzahl das Spiel.

"Michael Hofmann hat uns den Sieg vermasselt", lobte Erfurt-Coach René Müller den Schlussmann der Sechziger, die mit dem 0:0 bei den Thüringern gut bedient waren. Mit dem gleichen Resultat trennten sich leistungsgerecht auch Erzgebirge Aue und LR Ahlen, sowie Eintracht Trier und Greuther Fürth. Die Führter behielten trotz der Punkteteilung die Tabellenführung, während Aue vom zweiten auf den fünften Rang abrutschte. Bemerkenswert bei diesem Remis, dass die Erzgebirgler lange Zeit personell geschwächt waren: Gelb-Rot für Trehkopf in der 44. Minute und Kos (68.). "Wir hatten die Techniker nicht, und auch nicht die Souveränität im Mittelfeld, um Aue unser Spiel aufzuzwingen", gab Ahlens Trainer Ingo Peter zu. Ein Sieg hätte seiner Truppe gut getan, denn noch konnte sich der Klub nicht aus der Abstiegsregion lösen.

Das glückte dem 1. FC Saarbrücken, der sich durch den 2:1-Auswärtserfolg bei Wacker Burghausen auf Platz 13 verbesserte. Dem FCS gelang das Kunststück, nach 0:1-Rückstand und in Unterzahl (45., Rot für Örtülü) das Spiel noch zu drehen. Burghausen verpasste es vor allem in der ersten Halbzeit, für eine vorzeitige Entscheidung zu sorgen. "Die Rote Karte für den Gegner hat uns geschadet", sah Wacker-Trainer Markus Schupp die zahlenmäßige Überlegenheit seines Teams als Nachteil an. Ohne Platzverweis wurde der West-Schlager MSV Duisburg gegen Rot-Weiß Essen zu Ende geführt, den die Zebras knapp mit 1:0 für sich entschieden. Ahanfouf traf in der 71. Minute und schoss Duisburg damit auf den zweiten Platz, derweil Aufsteiger RWE auf dem zweiten Platz vom unteren Pol der Tabelle landete. Schlusslicht blieb der Karlsruher SC, der daheim dem 1. FC Köln mit 0:1 unterlag. Den zweiten Saisonsieg der Domstädter sicherte der eingewechselte Markus Feulner knapp zehn Minuten vor dem Abpfiff.

Die Spiele am 4. Spieltag der 2. Bundesliga 2004/2005

Datum Heim Gast Ergebnis
Fr 10.09. 19:00 Wacker Burghausen - 1. FC Saarbrücken 1:2 (1:0) Info
Wacker-Arena (Burghausen)
4.800 Zuschauer
Schiri: Matthias Anklam (Buchholz in der Nordheide)
Schmidt (44.) 1:0
1:1
1:2

Bencik (53.)
Caruso (67.)
Fr 10.09. 19:00 FC Energie Cottbus - Rot-Weiß Oberhausen 1:0 (0:0) Info
Stadion der Freundschaft (Cottbus)
10.300 Zuschauer
Schiri: Roman Potemkin (München)
Baumgart (75.) 1:0

Fr 10.09. 19:00 Eintracht Frankfurt - Dynamo Dresden 2:1 (1:0) Info
Commerzbank-Arena (Frankfurt)
26.800 Zuschauer
Schiri: Uwe Kemmling (Kleinburgwedel)
Hoffmann (29.) 1:0
Reinhard (51.) 2:0
2:1


Beuchel (83.)
So 12.09. 15:00 MSV Duisburg - Rot-Weiss Essen 1:0 (0:0) Info
MSV-Arena (Duisburg)
19.900 Zuschauer
Schiri: Berthold Schmidt (Hermesdorf)
Ahanfouf (71.) 1:0

So 12.09. 15:00 Eintracht Trier - SpVgg Greuther Fürth 0:0 (0:0) Info
Moselstadion (Trier)
5.400 Zuschauer
Schiri: Marc Seemann (Essen)
So 12.09. 15:00 FC Erzgebirge Aue - LR Ahlen 0:0 (0:0) Info
Erzgebirgsstadion (Aue)
12.100 Zuschauer
Schiri: Dr. Helmut Fleischer (Ulm)
So 12.09. 15:00 SpVgg Unterhaching - Alemannia Aachen 0:2 (0:0) Info
Generali-Sportpark (Unterhaching)
3.500 Zuschauer
Schiri: Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim)
0:1
0:2
Bruns (68.)
da Silva Pinto (82.)
So 12.09. 15:00 Karlsruher SC - 1. FC Köln 0:1 (0:0) Info
Wildparkstadion (Karlsruhe)
18.000 Zuschauer
Schiri: Florian Meyer (Burgdorf)
0:1
Feulner (82.)
Mo 13.09. 20:15 Rot-Weiß Erfurt - TSV 1860 München 0:0 (0:0) Info
Steigerwaldstadion (Erfurt)
16.700 Zuschauer
Schiri: Jürgen Jansen (Essen)

Die Tabelle am 4. Spieltag der 2. Bundesliga 2004/2005

  • Tabelle
  • zu Hause
  • Auswärts
  • Formtabelle
  • Kreuztabelle
Platz Verein Spiele S U N Tore Diff Pkt
1. (1.) SpVgg Greuther Fürth 4 3 1 0 4:1 +3 10
2. (3.) MSV Duisburg 4 3 0 1 6:4 +2 9
3. (4.) Alemannia Aachen 4 2 2 0 8:2 +6 8
4. (7.) FC Energie Cottbus 4 2 2 0 3:1 +2 8
5. (2.) FC Erzgebirge Aue 4 2 1 1 8:3 +5 7
6. (11.) 1. FC Köln 4 2 1 1 5:4 +1 7
7. (12.) Eintracht Frankfurt 4 2 1 1 5:5 0 7
8. (6.) Rot-Weiß Erfurt 4 1 3 0 3:1 +2 6
9. (5.) Wacker Burghausen 4 1 2 1 7:6 +1 5
10. (9.) TSV 1860 München 4 1 2 1 5:5 0 5
11. (8.) Dynamo Dresden 4 1 1 2 6:6 0 4
12. (9.) SpVgg Unterhaching 4 1 1 2 5:7 -2 4
13. (17.) 1. FC Saarbrücken 4 1 1 2 3:5 -2 4
14. (13.) Eintracht Trier 4 0 3 1 2:4 -2 3
15. (16.) LR Ahlen 4 0 2 2 2:4 -2 2
16. (13.) Rot-Weiß Oberhausen 4 0 2 2 2:5 -3 2
17. (15.) Rot-Weiss Essen 4 0 2 2 2:7 -5 2
18. (18.) Karlsruher SC 4 0 1 3 2:8 -6 1
Die ersten 3 Mannschaften steigen in die Bundesliga auf.
Die letzten 4 Mannschaften steigen in die Regionalliga ab.