2. Liga

Spieltag

Der 8. Spieltag der 2. Bundesliga 2004/2005

Ein rot-weißes Tabellenende

Riss die Kohlen mit einem Dreierpack aus dem Feuer: Kölns Lukas PodolskiRiss die Kohlen mit einem Dreierpack aus dem Feuer: Kölns Lukas Podolski

Köln eroberte den zweiten Platz zurück, war jedoch alles andere als zufrieden. Sechzig entschied das Absteigerduell in Frankfurt für sich. Derzeit ein Garant für Erfolglosigkeit: Das Attribut "Rot-Weiß" im Vereinsnamen. Oberhausen, Essen und Erfurt bildeten den Bodensatz der Liga.

Im spannungsgeladenen Topspiel setzte sich Tabellenführer Greuther Fürth knapp mit 1:0 bei Wacker Burghausen durch. Sascha Rösler hatte nach 22 Minuten für den Dreier gesorgt, um den die Gäste allerdings lange bangen mussten, zumal der Platzverweis von Thomas Kleine (62.) Wacker in Überzahl brachte. Burghausen erarbeitete sich eine Vielzahl guter Tormöglichkeiten und hatte Pech mit zwei Aluminiumtreffern; ein Remis hätte den Spielverlauf besser wiedergegeben. Noch mehr Diskrepanz zwischen Resultat und Leistung bot die Partie des 1. FC Köln gegen Rot-Weiß Oberhausen. 3:2 (drei Podolski-Treffer) gewannen die Gastgeber und sprangen auf Platz zwei der Tabelle vor. Lediglich das Ergebnis stellte die Kölner jedoch zufrieden: "Ich könnte wieder zwei Tage lang über unsere Fehler reden", haderte Trainer Huub Stevens mit seiner Elf und auch Vereinsboss Wolfgang Overath kommentierte den Auftritt mit einem harschen: "Das kann nicht unser Anspruch sein". Die Ansprüche der Münchner Löwen waren vor Saisonbeginn sehr viel höher, als sie in den ersten Spielen einlösen konnten. Beim Gastspiel in Frankfurt überzeugte das Team von Rudi Bommer immerhin eine Halbzeit lang, ging mit einem 2:0-Vorsprung in die Halbzeit und rettete schließlich einen 2:1-Erfolg, trotz personeller Schwächung (60., Gelb-Rot für Tyce), über die Zeit. Alemannia Aachen kam bei Eintracht Trier zu einem überraschend klaren 4:0-Sieg. "Es gibt so Tage da würdest du am besten morgens nicht aufstehen", begegnete Triers Coach Paul Linz der ersten Heimniederlage der Saison mit Galgenhumor. Die Alemannia schob sich wieder in die Aufstiegsränge (Platz drei).

Es war nicht das Wochenende der Rot-Weißen. Nicht der aus Erfurt, Essen oder aus Oberhausen - allesamt verloren sie ihre Spiele und fanden sich darüber hinaus noch gemeinsam am Tabellenende ein. Oberhausen musste die unverdiente Niederlage in Köln einstecken und übernahm die Rote Laterne; Essen konnte kein Kapital aus seiner frühen Führung (6., Kioyo) beim Karlsruher SC schlagen und unterlag noch deutlich mit 1:4 - Rücksturz auf Rang 17. Erfurt enttäuschte auf eigenem Platz beim Ostduell gegen Erzgebirge Aue, büßte aufgrund der 0:3-Niederlage zwei Plätze in der Tabelle ein und rutschte auf Rang 16. Nach dem Auswärtssieg in Saarbrücken zum Saisonauftakt konnten die Erfurter kein Spiel mehr für sich entscheiden.

Die Spiele am 8. Spieltag der 2. Bundesliga 2004/2005

Datum Heim Gast Ergebnis
Fr 15.10. 19:00 MSV Duisburg - SpVgg Unterhaching 3:1 (1:0) Info
MSV-Arena (Duisburg)
10.200 Zuschauer
Schiri: Thomas Frank (Hannover)
Drsek (1.) 1:0
Grlic (55.) 2:0
Baelum (66.) 3:0
3:1



Copado (68.)
Fr 15.10. 19:00 Rot-Weiß Erfurt - FC Erzgebirge Aue 0:3 (0:2) Info
Steigerwaldstadion (Erfurt)
19.500 Zuschauer
Schiri: André Stachowiak (Duisburg)
0:1
0:2
0:3
Curri (22.)
Juskowiak (26.)
Rehm (50.)
Fr 15.10. 19:00 Karlsruher SC - Rot-Weiss Essen 4:1 (2:1) Info
Wildparkstadion (Karlsruhe)
10.200 Zuschauer
Schiri: Tobias Schultes
0:1
Freis (16.) 1:1
Freis (17.) 2:1
Freis (52.) 3:1
Dundee (55.) 4:1
Kioyo (6.)




So 17.10. 15:00 Wacker Burghausen - SpVgg Greuther Fürth 0:1 (0:1) Info
Wacker-Arena (Burghausen)
8.400 Zuschauer
Schiri: Alvarado Godinez Quetzalli (Mexiko)
0:1
Rösler (22.)
So 17.10. 15:00 FC Energie Cottbus - LR Ahlen 0:0 (0:0) Info
Stadion der Freundschaft (Cottbus)
9.600 Zuschauer
Schiri: Mike Pickel (Mendig)
So 17.10. 15:00 Eintracht Trier - Alemannia Aachen 0:4 (0:2) Info
Moselstadion (Trier)
8.000 Zuschauer
Schiri: Matthias Anklam (Buchholz in der Nordheide)
0:1
0:2
Mamic (52.) 0:3
0:4
Bruns (13.)
Klitzpera (29.)

Rolfes (64.)
So 17.10. 15:00 Dynamo Dresden - 1. FC Saarbrücken 2:1 (2:1) Info
Rudolf-Harbig-Stadion (Dresden)
17.000 Zuschauer
Schiri: Henschel (Braunschweig)
Kennedy (8.) 1:0
1:1
Kennedy (39.) 2:1

Hagner (19.)

So 17.10. 15:00 1. FC Köln - Rot-Weiß Oberhausen 3:2 (1:2) Info
RheinEnergieStadion (Köln)
35.500 Zuschauer
Schiri: Christian Schößling (Leipzig)
0:1
Podolski (23.) 1:1
1:2
Podolski (51.) 2:2
Podolski (83.) 3:2
Keita (10.)

Rietpietsch (35.)


Mo 18.10. 20:15 Eintracht Frankfurt - TSV 1860 München 1:2 (0:2) Info
Waldstadion (Frankfurt)
21.000 Zuschauer
Schiri: Fynn Kohn
0:1
0:2
van Lent (56.) 1:2
Kolomaznik (5.)
Lehmann (45.)

Die Tabelle am 8. Spieltag der 2. Bundesliga 2004/2005

  • Tabelle
  • zu Hause
  • Auswärts
  • Formtabelle
  • Kreuztabelle
Platz Verein Spiele S U N Tore Diff Pkt
1. (1.) SpVgg Greuther Fürth 8 6 1 1 9:2 +7 19
2. (3.) 1. FC Köln 8 5 1 2 14:12 +2 16
3. (4.) Alemannia Aachen 8 4 3 1 20:7 +13 15
4. (5.) MSV Duisburg 8 5 0 3 10:8 +2 15
5. (2.) Wacker Burghausen 8 4 2 2 16:12 +4 14
6. (10.) TSV 1860 München 8 3 3 2 11:11 0 12
7. (12.) FC Erzgebirge Aue 8 3 2 3 14:10 +4 11
8. (6.) 1. FC Saarbrücken 8 3 2 3 10:8 +2 11
9. (7.) Eintracht Frankfurt 8 3 2 3 16:16 0 11
10. (8.) SpVgg Unterhaching 8 3 1 4 14:13 +1 10
11. (11.) FC Energie Cottbus 8 2 4 2 6:8 -2 10
12. (9.) Eintracht Trier 8 2 4 2 8:11 -3 10
13. (13.) LR Ahlen 8 1 5 2 7:7 0 8
14. (16.) Karlsruher SC 8 2 2 4 9:12 -3 8
15. (18.) Dynamo Dresden 8 2 1 5 12:17 -5 7
16. (14.) Rot-Weiß Erfurt 8 1 4 3 4:11 -7 7
17. (15.) Rot-Weiss Essen 8 1 3 4 13:20 -7 6
18. (17.) Rot-Weiß Oberhausen 8 1 2 5 8:16 -8 5
Die ersten 3 Mannschaften steigen in die Bundesliga auf.
Die letzten 4 Mannschaften steigen in die Regionalliga ab.