2. Liga

Spieltag

Der 19. Spieltag der 2. Bundesliga 2011/2012

Düsseldorf trotz Niederlage Herbstmeister

Intensiv beteiligt am Fürther Kantersieg: Christopher NötheIntensiv beteiligt am Fürther Kantersieg: Christopher Nöthe

Herbstmeister Düsseldorf unterlag Paderborn. Ärgster Verfolger wurde zum Jahresende Greuther Fürth, das Berlin deutlich schlug. Bochum und 1860 fuhren letzte Siege ein, der Rest der Liga trennte sich Unentschieden. Sowohl am oberen als auch am unteren Ende der Tabelle blieb es also spannend, was auf ein engagiertes Spieljahr 2012 hoffen ließ.

Mehr als deutlich machte am Freitagabend die SpVgg Greuther Fürth klar, dass sie weiter den Aufstieg im Visier hatte. Absolut überzeugend schlug die Elf von Mike Büskens Union Berlin mit 5:0, ein auch in dieser Höhe verdientes Ergebnis. Ein früher Treffer von Nöthe (2.) und ein Eigentor des Berliners Madouni (10.) sorgten früh für klare Verhältnisse. Erneut Nöthe (23.), Schröck (64.) und Nehrig (71.) schraubten das Ergebnis noch in die Höhe. Für Spannung in der Spitzengruppe sorgte ebenfalls am Freitag der SC Paderborn 07. In einem intensiven Spiel schlug der SCP Fortuna Düsseldorf mit 3:2 und brachte dem Tabellenführer die erste Niederlage seit 25 Ligaspielen bei. Paderborn ging durch Proschwitz in Führung (37.), Düsseldorf antwortete in Halbzeit zwei mit einem Treffer von Juanan (56.). Nur wenig später traf Meha mit einem direkten Freistoß (60.) und Mohr legte per Kopf nach (73.). Als Jovanovic dann den erneuten Anschluss erzielte (75.) war der Weg für eine spannende Schlussphase bereitet, Tore sollten jedoch nicht mehr fallen. Mit dem Sieg setzte Paderborn den FC St. Pauli und Eintracht Frankfurt unter Druck, die im Montagsspiel aufeinandertrafen. In einem rassigen Spiel setzten sich die Hamburger dank größerer Sicherheit im Abschluss durch. Erst traf Fabio Morena aus dem Gewühl heraus (32.), dann machte Frankfurt in der zweiten Halbzeit auf. Bartels sprintete bei einem Konter über den halben Platz, legte für Kruse auf und dieser netzte zum entscheidenden 2:0 ein. Somit überwinterte St. Pauli punktgleich mit Paderborn und Frankfurt und machte gleichzeitig Düsseldorf zum Herbstmeister. Hinter der Spitzengruppe setzte der TSV 1860 München gegen den Karlsruher SC seine Serie fort. Dank eines Doppelpacks von Daniel Bierofka (33., 87.) blieben die „60er“ auch im fünften Spiel hintereinander ungeschlagen. Nach der Halbzeitführung glich der KSC zunächst aus (Terrazzino, 72.), doch Aigner (80.) und Bierofka sicherten München in der Schlussphase den Sieg. Dagegen schrammte Eintracht Braunschweig nur knapp an einer Niederlage vorbei. Gegen Alemannia Aachen hatten die „Löwen“ nach einem Treffer von Sibum (26.) bis kurz vor Schluss zurückgelegen, erst in der 86. Minute sorgte Kumbela für den Ausgleich. Aachen musste sich über die verschenkten Punkte ärgern, denn über die gesamte Spielzeit hatte die Alemannia kaum Chancen des Aufsteigers zugelassen, zudem wurde ihnen in der 78. Minute zu Unrecht ein Tor aberkannt.

Nicht ganz so knapp wie in der Spitzengruppe, aber nicht minder spannend ging es auch weiter im Kampf um den Klassenerhalt zu. Neben Aachen konnte kein anderes abstiegsbedrohtes Team einen Sieg einfahren; somit dürften die letzten fünf Mannschaften mit extremen Sorgenfalten in die Winterpause gehen. Bereits am Freitag hatte der FC Ingolstadt 04 gegen den FC Erzgebirge Aue immerhin einen Punkt eingefahren und lag somit zum ersten Mal seit dem 10. Spieltag wieder auf einem gesicherten Zweitligaplatz. Gegen die „Veilchen“ lag der FCI nach einem Tor von Leitl (22.) lange Zeit vorn, ehe Jan Hochscheidt mit einer missglückten Flanke den ersten Ingolstädter Auswärtssieg verhinderte (85.). Der FCI sprang also ans rettende Ufer, den frei gewordenen Platz auf dem Relegationsrang musste der FSV Frankfurt übernehmen, der dem VfL Bochum unterlag. Einem defensiv souveränen Team von Trainer Andreas Bergmann reicht ein Doppelschlag in der ersten Halbzeit, um das Spiel zu entscheiden: Kopplin (20.) und Chong Tese (22.) trafen kurz hintereinander, danach verwaltete der VfL geschickt seine Führung und gab diese auch nicht mehr her. Zum Duell der Aufsteiger kam es am Sonntag zwischen Hansa Rostock und Dynamo Dresden, die Partie fand jedoch wie schon im Hinspiel keinen Sieger. Schied hatte Hansa früh in Front gebracht (2.), kurz vor der Halbzeit gelang Dedic per Foulelfmeter der Ausgleich (34.). Nach dem Seitenwechsel lag Rostock erst wieder vorn (Mintal, 57.), bevor Poté Dresden in der Nachspielzeit über einen Punkt jubeln ließ (90.+2). Ebenfalls unentschieden endete das Mittelfeldduell zwischen Energie Cottbus und dem MSV Duisburg. Die ausgeglichene Partie nahm erst mit dem 1:0 für Cottbus Fahrt auf, Kruska traf nach 34 Minuten. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Duisburg den Druck und drängte auf den Ausgleich. Trotz einer gelb-roten Karte für Berberovic (59.) gelang Bajic dies in der 75. Minute, sodass es für beide Teams mit einem Punkt mehr auf dem Konto in die Winterpause ging.

Die Spiele am 19. Spieltag der 2. Bundesliga 2011/2012

Datum Heim Gast Ergebnis
Fr 16.12. 18:00 FC Erzgebirge Aue - FC Ingolstadt 04 1:1 (0:1) Info
Sparkassen Erzgebirgsstadion (Aue)
6.500 Zuschauer
Schiri: Patrik Meisberger (Schmelz)
0:1
Hochscheidt (85.) 1:1
Leitl (22.)

Fr 16.12. 18:00 Fortuna Düsseldorf - SC Paderborn 07 2:3 (0:1) Info
Esprit-Arena (Düsseldorf)
25.200 Zuschauer
Schiri: Michael Weiner (Giesen)
0:1
Juanan (56.) 1:1
1:2
1:3
Jovanovic (75.) 2:3
Proschwitz (37.)

Meha (60.)
Mohr (73.)

Fr 16.12. 18:00 SpVgg Greuther Fürth - 1. FC Union Berlin 5:0 (3:0) Info
Stadion am Laubenweg (Fürth)
7.100 Zuschauer
Schiri: Christian Dingert (Thallichtenberg)
Nöthe (2.) 1:0
2:0
Nöthe (23.) 3:0
Schröck (64.) 4:0
Nehrig (71.) 5:0

Madouni (10.)



Sa 17.12. 13:00 Karlsruher SC - TSV 1860 München 1:3 (0:1) Info
Wildparkstadion (Karlsruhe)
12.600 Zuschauer
Schiri: Patrick Ittrich (Hamburg)
0:1
Terrazzino (72.) 1:1
1:2
1:3
Bierofka (33.)

Aigner (80.)
Bierofka (87.)
Sa 17.12. 13:00 FSV Frankfurt - VfL Bochum 0:2 (0:2) Info
Frankfurter Volksbank Stadion (Frankfurt)
3.400 Zuschauer
Schiri: Amir Osmanagic (Stuttgart)
0:1
0:2
Kopplin (20.)
Tese (22.)
So 18.12. 13:30 Hansa Rostock - Dynamo Dresden 2:2 (1:1) Info
Ostseedtadion (Rostock)
Schiri: Deniz Aytekin (Oberasbach)
von Walsleben-Schied (1.) 1:0
1:1
Mintál (57.) 2:1
2:2

Dedic (43.)

Poté (90.)
So 18.12. 13:30 Eintracht Braunschweig - Alemannia Aachen 1:1 (0:1) Info
Eintracht-Stadion (Braunschweig)
20.000 Zuschauer
Schiri: Christian Leicher (Weihmichl)
0:1
Kumbela (86.) 1:1
Sibum (26.)

So 18.12. 13:30 FC Energie Cottbus - MSV Duisburg 1:1 (1:0) Info
Stadion der Freundschaft (Cottbus)
7.500 Zuschauer
Schiri: Jürgen Steckermeier (Altfraunhofen)
Kruska (34.) 1:0
1:1

Bajic (75.)
Mo 19.12. 20:15 FC St. Pauli - Eintracht Frankfurt 2:0 (1:0) Info
Millerntorstadion (Hamburg)
24.500 Zuschauer
Schiri: Felix Zwayer (Berlin)
Morena (32.) 1:0
Kruse (68.) 2:0


Die Tabelle am 19. Spieltag der 2. Bundesliga 2011/2012

  • Tabelle
  • zu Hause
  • Auswärts
  • Hinrunde
  • Rückrunde
  • Formtabelle
  • Kreuztabelle
Platz Verein Spiele S U N Tore Diff Pkt
1. (1.) Fortuna Düsseldorf 19 12 6 1 43:20 +23 42
2. (3.) SpVgg Greuther Fürth 19 12 4 3 41:14 +27 40
3. (2.) Eintracht Frankfurt 19 11 6 2 41:19 +22 39
4. (4.) FC St. Pauli 19 12 3 4 38:21 +17 39
5. (5.) SC Paderborn 07 19 11 6 2 29:15 +14 39
6. (7.) TSV 1860 München 19 10 2 7 40:28 +12 32
7. (6.) 1. FC Union Berlin 19 9 4 6 30:29 +1 31
8. (8.) Eintracht Braunschweig 19 8 5 6 25:22 +3 29
9. (11.) VfL Bochum 19 7 3 9 25:29 -4 24
10. (9.) FC Energie Cottbus 19 6 5 8 20:30 -10 23
11. (10.) Dynamo Dresden 19 6 4 9 33:34 -1 22
12. (12.) MSV Duisburg 19 5 5 9 24:27 -3 20
13. (13.) FC Erzgebirge Aue 19 4 7 8 16:31 -15 19
14. (14.) Alemannia Aachen 19 2 9 8 17:26 -9 15
15. (16.) FC Ingolstadt 04 19 3 5 11 21:39 -18 14
16. (15.) FSV Frankfurt 19 2 8 9 18:36 -18 14
17. (18.) Hansa Rostock 19 1 9 9 13:30 -17 12
18. (17.) Karlsruher SC 19 3 3 13 19:43 -24 12
Die beiden ersten Mannschaften steigen in die Bundesliga auf.
Die Mannschaft auf Platz 3 kommt in die Relegation zur Bundesliga.
Die Mannschaft auf Platz 16 kommt in die Relegation zur 3. Liga.
Die beiden letzten Mannschaften steigen in die 3. Liga ab.