Fragwürdige Pfiffe

Bei seinem ersten Startelf-Einsatz mit einem Doppelpack erfolgreich: Oliver Neuville
Der unerwartete 3:0-Sieg des SV Wehen Wiesbaden gegen Alemannia Aachen war der klarste Erfolg des Spieltages, alle anderen Partien verliefen wesentlich enger - und einige wurden durch Fehlentscheidungen entschieden. Mönchengladbach warf den Ballast der Sieglosigkeit über Bord.

Für die Überraschung des Spieltages war Aufsteiger Wehen Wiesbaden zuständig. Nachdem die Gäste aus Aachen ihre Dominanz der ersten Halbzeit ohne zählbaren Nutzen verschleudert hatten, packte die Elf von Teamchef Christian Hock im zweiten Spielabschnitt entschlossen zu und kam zu einem deutlichen 3:0-Erfolg. „Das waren drei verschenkte Punkte“, ärgerte sich Alemannen-Coach Guido Buchwald über die fahrlässig vergebene Chance, sich in der Tabellenspitze festzubeißen. Einzig noch ungeschlagen blieben Spitzenreiter 1860 München und die SpVgg Greuther Fürth. Beide Teams hatten in ihren Heimspielen allerdings erhebliche Probleme. Den Sechzigern verhalf eine Fehlentscheidung (Strafstoß nach angeblichem Foul gegen Gebhart) zum 1:1-Endstand gegen einen kompakt auftretenden 1. FC Köln; Greuther Fürth sicherte sich erst in der Nachspielzeit den 2:1-Sieg über den beherzten Aufsteiger St. Pauli.

Mainz (2:1 in Jena) und Offenbach (1:0 gegen Augsburg) formierten sich mit einem Zähler Rückstand hinter dem Führungsduo auf den Plätzen drei und vier. Die Kickers benötigten einen umstrittenen Strafstoß (angebliches Foul an Epstein), um das glückliche Ende für sich zu beanspruchen. Im Spiel Freiburg gegen Hoffenheim beeinflusste ebenfalls eine Fehlentscheidung den Ausgang der Partie. Das Foul Jässles am Freiburger Sanou in der 79. Minute war außerhalb des Strafraums, der Elfmetertreffer Aogos zum 3:2-Endstand also ein glückliches Geschenk für die Gastgeber. Glücksgefühle machten sich in Mönchengladbach breit - der 2:1-Erfolg gegen den VfL Osnabrück löste die Anspannung bei den bis dahin sieglosen Fohlen. Oliver Neuville erzielte beide Tore für die Gastgeber während der ersten 45 Minuten, in denen der Bundesligaabsteiger dominierte. Am Ende wurde es noch eng, als Osnabrück mehr Spielanteile erwarb. Mehr als Nouris Anschlusstreffer (77.) sprang für den spät aufgewachten Aufsteiger jedoch nicht heraus.

André Schulin

2. Bundesliga - 4. Spieltag

Freitag, 31.08.2007
0:167'
1:178'
Städtisches Stadion an der Grünwalder Straße (München) · Zuschauer: 50400 · Schiedsrichter: Manuel Gräfe
1:012'
2:153'
2:266'
Stadion Oberwerth (Koblenz) · Zuschauer: 14500 · Schiedsrichter: Peter Sippel
1:062'
Bieberer Berg (Offenbach) · Zuschauer: 10000 · Schiedsrichter: Christian Fischer
Sonntag, 02.09.2007
1:065'
2:076'
3:085'
Commerzbank-Arena (Frankfurt am Main) · Zuschauer: 6900 · Schiedsrichter: Norbert Grudzinski
1:011'
2:024'
2:177'
Borussia-Park (Mönchengladbach) · Zuschauer: 34800 · Schiedsrichter: Christian Dingert
0:111'
1:143'
2:190'
Sportpark Ronhof Thomas Sommer (Fürth) · Zuschauer: 12600 · Schiedsrichter: Christian Bandurski
0:168'
Hermann-Löns-Stadion (Paderborn) · Zuschauer: 4700 · Schiedsrichter: Lupp
0:117'
1:154'
1:277'
Ernst-Abbe-Sportfeld (Jena) · Zuschauer: 11800 · Schiedsrichter: Frank Willenborg
Montag, 03.09.2007
1:06'
Löw (ET)
2:040'
2:144'
2:270'
3:279'
Schwarzwald-Stadion (Freiburg) · Zuschauer: 14400 · Schiedsrichter: Dr. Felix Brych
TabelleSpieltags-Statistik

Sie liebt mich halt. Was soll ich machen?

— Thomas Müller zu einem Instagram-Eintrag seiner Frau Lisa, in dem diese Trainer Niko Kovac kritisiert