Nur Dynamo hielt seinen Platz

Traf dreimal beim VfB II: Daniel Sikorski vom FCB II
Am 7. Drittligaspieltag wurde die Tabelle gehörig durcheinander gerüttelt. Einzig Dresden hielt seinen Vorwochenrang (14.), nullnummerte gegen Osnabrück. Oben tauschte Regensburg die Spitze mit Sandhausen, das ausgerechnet bei Schlusslicht Wehen die erste Niederlage einsteckte. Derweil ging Burghausen überraschend deutlich in Ingolstadt baden.

Ob das Comeback des SV Wehen Wiesbaden dauerhaft sein würde, war noch unklar. Immerhin gelang gegen den SV Sandhausen ein 2:1-Achtungserfolg, den Ziegenbein und Öztürk bereits vor der Pause auf den Weg brachten. Pintos Anschlusstor (84.) kam zu spät, Sandhausen war erstmals in dieser Spielzeit besiegt.

Mit einem dünnen 1:0 gegen Werder Bremen II sprang Jahn Regensburg deshalb auf den ersten Platz, hatte aber mit den unbequemen Hanseaten sichtbare Mühe. Shynder traf zum Siegtreffer neun Minuten nach seiner Einwechselung (66.).

Neben Jahn verblieb nur noch die SpVgg Unterhaching ohne Saisonniederlage, nahm die Hürde Holstein Kiel recht überzeugend. Zwar gingen die "Störche" durch Holt (14.) in Front, doch Tobias Schweinsteiger (33.), Leandro (62.) und Steegmann (74.) katapultierten die Hausherren an die Ligaspitze.

Arg unter eine Dampfwalze geriet dagegen der vorherige Dritte Wacker Burghausen beim FC Ingolstadt. Die Köppel-Elf zerriss alle wackeren Ambitionen seines Gegner und streckte die 6:0-Mahlzeit genüsslich nahezu über die gesamte Spielzeit, traf erstmals nach 7 Minuten (Malte Metzelder) und letztmalig in der 84. (Gerber). Zur Halbzeit stand es - logisch - 3:0.

Genau wie Ingolstadt sprang auch Kickers Offenbach um vier Ränge aufwärts. Das Opfer der Lederstädter war Eintracht Braunschweig, das sich seine 3. Pleite in Folge abholte und sich mindestens bei zwei der drei Treffer nicht sonderlich clever anstellte.

Auch Carl Zeiss Jena fuhr wieder in die Spur zurück, kam gegen Borussia Dortmund II zu einem 2:1-Arbeitssieg, den Joker Riemer in der 79. Minute vollendete. Mit Erzgebirge Aue holte sich ein weiterer Ostklub den erwünschten Dreier und kickte den Wuppertaler SV Borussia mit 2:0 ans Tabellenende. Rot-Weiß Erfurt (2:2 beim 1. FC Heidenheim) und Dynamo Dresden (0:0 gegen den VfL Osnabrück) holten für den Osten dagegen nur Punkteteilungen heraus.

Die Ansagen von Trainer Mehmet Scholl schienen erneut bei den Spieler von Bayern München II auf offene Ohren getroffen zu sein. Beim anderen Süd-Reserveteam VfB Stuttgart II erwies sich Daniel Sikorski mit drei Buden als Matchwinner des FCB, der sich letztlich mit 4:2 im Robert-Schlienz-Stadion behauptete.

3. Liga - 7. Spieltag

Dienstag, 01.09.2009
0:114'
1:127'
2:134'
2:290'
GAGFAH-Arena (Heidenheim an der Brenz) · Zuschauer: 5280 · Schiedsrichter: Marco Achmüller
Stadion am Zoo (Wuppertal) · Zuschauer: 2496 · Schiedsrichter: Dr. Robert Kampka
0:114'
2:162'
3:174'
Alpenbauer Sportpark (Unterhaching) · Zuschauer: 3100 · Schiedsrichter: Marcel Unger
2:045'
2:184'
Brita-Arena (Wiesbaden) · Zuschauer: 2567 · Schiedsrichter: Benjamin Cortus
0:110'
1:134'
1:247'
1:363'
1:472'
Gazi-Stadion a. d. Waldau (Stuttgart) · Zuschauer: 1150 · Schiedsrichter: Florian Benedum
Mittwoch, 02.09.2009
1:113'
2:179'
Ernst-Abbe-Sportfeld (Jena) · Zuschauer: 6983 · Schiedsrichter: Bastian Dankert
1:066'
Jahnstadion (Wiedenbrück) · Zuschauer: 5036 · Schiedsrichter: Jan Seidel
2:014'
3:045'
4:055'
5:072'
6:084'
Tuja-Stadion (Ingolstadt) · Zuschauer: 3625 · Schiedsrichter: Florian Steinberg
1:028'
3:078'
Sparda-Bank-Hessen-Stadion (Offenbach) · Zuschauer: 7357 · Schiedsrichter: Christian Bandurski

Dann trinken wir ein Gläsle Wi und dann gehen wir ins Nescht.

— Christian Streich zu seinen Plänen für die Saison-Abschlussfeier.