3. Liga

Nur noch zwei Bewerber um Rang drei

Auch angeschlagen für Dresden erfolgreich: Alexander Esswein
Einzig Wehen Wiesbaden war nach dem 37. Spieltag in Liga drei noch in der Lage, Dresden vom Relegationsplatz zu verdrängen. Die Konkurrenz aus Erfurt und Offenbach leistete sich entscheidende Niederlagen und konnte somit am letzten Spieltag nicht mehr in das Rennen um den Aufstieg eingreifen. Im Tabellenkeller verließ Ahlen die Abstiegsränge und hatte im Gegensatz zu Bremen und Burghausen den Klassenerhalt selbst in der Hand.

Mit einem 2:0 über Wacker Burghausen verteidigte Dynamo Dresden den Relegationsplatz. Torjäger Esswein spielte angeschlagen, traf trotzdem und unterstrich mitsamt seinem Team die Aufstiegsambitionen der Dresdner. Mit einem Punkt Rückstand lag der SV Wehen Wiesbaden Dynamo allerdings weiterhin dicht auf den Fersen. Ein knappes 1:0 über die TuS Koblenz hielt die Hessen weiter im Rennen. Ganz im Gegensatz zu Kickers Offenbach, das sich nun endgültig vom Aufstieg verabschieden musste. Unter dem Interimstrainern Manni Binz und Tobias Dudeck unterlag die Mannschaft, die die Hinrunde noch so dominiert hatte, dem 1. FC Heidenheim mit 1:2. Fünf Punkte Rückstand auf Rang drei waren nicht mehr aufzuholen. Auch Rot-Weiß Erfurt verpasste es, weiter um die Relegation kämpfen zu können. Trotz einer 2:0 Führung verlor Erfurt mit 3:4 gegen das abstiegsbedrohte Rot-Weiß Ahlen und hatte keine Chance mehr, in das Aufstiegsrennen einzugreifen. Eintracht Braunschweig und Hansa Rostock, deren Aufstieg bereits feststand, leisteten sich jeweils ein 2:2. Der BTSV führte gegen Carl Zeiss Jena zweimal, der Gastgeber konnte jedoch beide Gegentreffer ausgleichen. Rostock lag gegen Jahn Regensburg bis zum Ende zurück und war erst in letzter Minute in der Lage, den Ausgleich zu erzielen.

Ahlen nutzte die Burghausener Niederlage gegen Dresden und zog an Wacker vorbei auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Werder Bremen II sicherte sich mit einem 1:0 über den bereits abgestiegenen FC Bayern München II letzte Chancen auf den Klassenerhalt, blieb aber von einer Ahlener Niederlage abhängig. Auf diese musste auch Burghausen hoffen, das mit zwei Punkten hinter Ahlen lag. Dem VfR Aalen reichte indes ein 1:1 beim VfB Stuttgart II, um endgültig die Klasse zu sichern; mit vier Zählern Vorsprung auf Rang 18 konnte der VfR für ein weiteres Jahr in Liga drei planen. Im gesicherten Tabellenmittelfeld trennten sich der SV Sandhausen und die SpVgg Unterhaching mit einem torlosen Unentschieden, während der 1. FC Saarbrücken mit 3:1 gegen den SV Babelsberg 03 gewann.
Begegnungen
  1:1(0:1)  
  2:2(2:2)  
  2:1(0:0)  
  2:0(1:0)  
  3:1(1:1)  
  0:0(0:0)  
  0:1(0:0)  
  1:0(0:0)  
  2:2(0:1)  
  4:3(1:3)  

Saisonstatistik

Beide Teams trafen
179
Tore gesamt
974
Tore pro Spiel
2,57
  •  1,47 Heim
  •  1.10 Gast

Anzahl Tore pro Spiel

Über 1,5

74 %
Über 2,5

47 %
Über 3,5

26 %

Spieltagsstatistiken

Bilanz

Tore

28
gesamt

Torverteilung

Aktuelle News
Uerdingen verkürzt dank Beister Rückstand auf Spitzenduo
17.12.2018 21:10 | 3. Liga & Regionalligen
Schädlich als Halle-Präsident zurückgetreten
16.12.2018 19:46 | 3. Liga & Regionalligen
3. Liga: Löwen verlieren gegen Jena
16.12.2018 15:59 | 3. Liga & Regionalligen
Große Finanzsorgen beim 1. FC Kaiserslautern
16.12.2018 15:58 | 3. Liga & Regionalligen
KSC Herbstmeister - Osnabrück reicht Remis in Haching nicht
15.12.2018 17:38 | 3. Liga & Regionalligen
Zuschauer
Gesamt
68.475

Durchschnitt
6.848
Tore pro Spieltag in der Saison 2010/2011

News zum Spieltag

Sechs Spiele Sperre für Münsters Mai

08.05.2018 13:03 | 3. Liga & Regionalligen

1860 München vorzeitig Meister der Regionalliga Bayern

05.05.2018 20:23 | 3. Liga & Regionalligen

3. Liga: Karlsruhe spielt in der Relegation um den Aufstieg

05.05.2018 17:39 | 3. Liga & Regionalligen

Uwe Hünemeier kehrt nach Paderborn zurück

04.05.2018 11:07 | 3. Liga & Regionalligen

Zweitliga-Aufsteiger Paderborn holt Schwede

02.05.2018 11:53 | 3. Liga & Regionalligen

Das war ein ziemlich schwacher Fehlpass.

— Heribert Faßbender