3. Liga

Spielbericht & Statistiken

Preußenstadion (Münster) · Schiedsrichter: Franz Bokop

» Hinspiel: RW Erfurt - Münster 1:1

1:0 Rühle (6.)
2:0 Kobylanski (15., Elfmeter)
3:0 Kobylanski (50.)
4:0 Grimaldi (74.)
5:0 Grimaldi (86.)
5:0
(2:0)

Herbe Pleite für RW Erfurt

Preußen Münster erteilte Rot-Weiß Erfurt eine Lehrstunde und gewann mit 5:0. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften mit einer 1:1-Punkteteilung begnügt.

Sowohl Münster als auch RW Erfurt schickten eine veränderte Anfangsformation auf das Feld: Coach Benno Möhlmann stellte Heinrich auf – Kittner musste weichen. Aufseiten des Gastes machten Knoll und Möckel Platz für Klewin und Laurito.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag Preußen Münster bereits in Front. Tobias Rühle markierte in der fünften Minute die Führung. Martin Kobylanski nutzte die Chance für den Gastgeber und beförderte in der 15. Minute das Leder zum 2:0 ins Netz. Florian Neuhold musste nach nur 16 Minuten vom Platz, für ihn spielte Marius Wegmann weiter. Am Zwischenstand änderte sich weiter nichts, sodass dieser auch gleichzeitig der Pausenstand war. Bei Münster ging in der 46. Minute der etatmäßige Keeper Nils Korber raus, für ihn kam Maximilian Schulze-Niehues. Zu Beginn des zweiten Durchgangs ging bei Rot-Weiß Erfurt Ahmed Wassem Razeek für Daniel Brückner zu Werke, beide sind für die gleiche Position nominiert. Kobylanski überwand den gegnerischen Schlussmann zum 3:0 für Preußen Münster (50.). Ab der 71. Minute bereicherte der für Phillipp Hoffmann eingewechselte Adriano Grimaldi Münster im Vorwärtsgang. Grimaldi gelang ein Doppelpack (74./86.) und schraubte das Ergebnis auf 5:0 hoch. Unfreiwillig frühen Feierabend hatte Merveille Biankadi von RW Erfurt bereits ab der 85. Minute, als er mit Rot vom Platz geschickt wurde. Letztlich feierte Preußen Münster gegen Rot-Weiß Erfurt nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten 5:0-Heimsieg.

Durch den klaren Erfolg über RW Erfurt ist Münster weiter im Aufwind. Preußen Münster bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt sechs Siege, sechs Unentschieden und zehn Pleiten. Für Münster geht es nach dem Erfolg in der Tabelle weder nach oben noch nach unten.

Für Rot-Weiß Erfurt sprangen in den letzten fünf Spielen nur vier Punkte heraus. Der Tabellenletzte musste sich nun schon 13-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da RW Erfurt insgesamt auch nur drei Siege und sechs Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Nach 22 absolvierten Begegnungen nimmt Rot-Weiß Erfurt den 20. Platz in der Tabelle ein. Die Offensive von RW Erfurt zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – 14 geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Am Samstag, den 03.02.2018 (14:00 Uhr) reist Preußen Münster zur Reserve des SV Werder Bremen, einen Tag später (14:00 Uhr) begrüßt Rot-Weiß Erfurt den FSV Zwickau vor heimischer Kulisse.



5
Tore
0
0
Ballbesitz (%)
0
0
Schüsse aufs Tor
0
0
Schüsse neben das Tor
0
0
Freistöße
0
3
Eckbälle
3
0
Abseits
0
0
Gehaltene Bälle
0
0
Fouls
0
0
Gelbe Karten
3
0
Platzverweise
1
Ticker
  • 90.

    Abpfiff

    Referee Franz Bokop pfeift das Spiel ab. 5 - 0.

  • 86.

    Tooooor

    Tor! Adriano Grimaldi erhöht auf 5 - 0 für SC Preußen Münster.

  • 85.

     Rote Karte

    Rot: Merveille Biankadi (FC Rot-Weiß Erfurt) muss vorzeitig zum Duschen.

  • 77.

    Spielerwechsel

    SC Preußen Münsters Coach Marco Antwerpen nimmt Martin Kobylanski vom Platz und bringt Michele Rizzi. Der Dritte Wechsel.

  • 75.

    Spielerwechsel

    Dritter Wechsel FC Rot-Weiß Erfurt: Lion Lauberbach kommt für Carsten Kammlott.

  • 74.

    Tooooor

    SC Preußen Münster baut dank Adriano Grimaldi die Führung auf 4 - 0 aus.

  • 71.

    Spielerwechsel

    Spielerwechsel bei den Gastgeber: Adriano Grimaldi kommt für Phillipp Hoffmann.

  • 55.

     Gelbe Karte

    Gelbe Karte: Andre Laurito (FC Rot-Weiß Erfurt) erhält eine Verwarnung.

  • 50.

    Tooooor

    Tor! SC Preußen Münster erhöht auf 3 - 0 durch Martin Kobylanski.

  • 46.

    Spielerwechsel

    Trainer Stefan Emmerling (FC Rot-Weiß Erfurt) vollzieht den Zweiten Wechsel. Ahmed Wassem Razeek kommt für Daniel Brückner.

  • 46.

    Spielerwechsel

    Spielerwechsel in Münster: Maximilian Schulze-Niehues ersetzt Nils Körber bei SC Preußen Münster.

  • 46.

     Gelbe Karte

    Carsten Kammlott (FC Rot-Weiß Erfurt) wird verwarnt.

  • 46.

    Anpfiff

    Die zweite Halbzeit läuft.

  • 45.

    Abpfiff

    Die erste Halbzeit in Münster ist zu Ende.

  • 44.

     Gelbe Karte

    Gelbe Karte für FC Rot-Weiß Erfurt: Daniel Brückner sieht den Karton.

  • 16.

    Spielerwechsel

    Jetzt spielt Marius Wegmann für Florian Neuhold (FC Rot-Weiß Erfurt).

  • 15.

    Tooooor

    SC Preußen Münster baut die Führung mit einem Strafstoß aus. Martin Kobylanski trifft vom Punkt zum 2 - 0.

  • 14.

    Strafstoß in Münster: Schiedsrichter Franz Bokop zeigt auf den Punkt. Die Chance für SC Preußen Münster!

  • 5.

    SC Preußen Münster erzielt dank Tobias Rühle die Führung zum 1 - 0.

  • 1.

    Anpfiff

    Anpfiff in Münster, Preußenstadion: das Spiel läuft.

  • Die Mannschafts-Aufstellungen für das Spiel liegen jetzt vor.

  • Die Partie wurde verschoben.

Spieltag

20. Spieltag

Freitag, 15.12.2017 Aalen1:1 Fortuna Köln
Freitag, 15.12.2017 Paderborn0:0 Halle
Samstag, 16.12.2017 Jena4:3 Wehen
Samstag, 16.12.2017 Magdeburg3:0 Großaspach
Samstag, 16.12.2017 K. Würzburg2:0 Meppen
Samstag, 16.12.2017 Zwickau3:2 Chemnitz
Samstag, 16.12.2017 Rostock0:3 Lotte
Samstag, 16.12.2017 Unterhaching1:0 Bremen II
Dienstag, 30.01.2018 Münster5:0 RW Erfurt
Mittwoch, 14.02.2018 Osnabrück0:0 Karlsruhe

Teamvergleich

5
Siege
1
Siege
10
Remis
Spiele: 16Tore: 29:17
5
Siege
0
Siege
3
Remis
Spiele: 8Tore: 24:11
0
Siege
1
Siege
7
Remis
Spiele: 8Tore: 5:6

News zum Spiel

3. Liga: Münster gewinnt Kellerduell gegen Erfurt

30.01.2018 21:09 | 3. Liga & Regionalligen

„Wenn man 0:5 verliert, ist man immer am Boden zerstört.”

— Otto Rehhagel nach dem Lauterer 0:4 in Wolfsburg