3. Liga

Spielbericht & Statistiken

Brita Arena (Wiesbaden) · Zuschauer: 1.975 · Schiedsrichter: Daniel Schlager

» Hinspiel: Osnabrück - Wehen 0:4

1:0 Mockenhaupt (4., Kopfball)
2:1 Ruprecht (20., Kopfball)
3:1 Brandstetter (36.)
4:1 Diawusie (44.)
5:1 Brandstetter (83., Elfmeter)
5:1
(4:1)
1:1 Engel (9., Kopfball)

Debakel für Osnabrück

Mit einer 1:5-Niederlage im Gepäck ging es für den VfL Osnabrück vom Auswärtsmatch beim SV Wehen Wiesbaden in Richtung Heimat. VfL Osnabrück war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung. Im Hinspiel war Osnabrück mit 0:4 krachend untergegangen.

Der SV Wehen Wiesbaden nahm in der Startelf fünf Veränderungen vor und begann die Partie mit Diawusie, Ruprecht, Dams, Brandstetter und Mintzel statt Blacha, Nothnagel, Andrich, Reddemann und Breitkreuz. Auch Osnabrück tauschte auf zwei Positionen. Dort standen Iyoha und Engel für Alvarez und Susac in der Startformation.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag Wehen bereits in Front. Sascha Mockenhaupt markierte in der dritten Minute die Führung. Mund abputzen und weitermachen: Unter diesem Motto stand der Ausgleich, den Konstantin Engel bereits wenig später besorgte (9.). In der 20. Minute erzielte Steven Ruprecht das 2:1 für den SV Wehen Wiesbaden. Für das 3:1 des Gastgebers zeichnete Simon Brandstetter verantwortlich (37.). Agyemang Diawusie vollendete zum fünften Tagestreffer in der 44. Spielminute. Das überzeugende Auftreten von Wehen fand Ausdruck in einer klaren Halbzeitführung. In der Halbzeit nahm der VfL Osnabrück gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Marcos Alvarez und Ahmet Metin Arslan für Jules Reimerink und Sebastian Klaas auf dem Platz. Ab der 68. Minute bereicherte der für Manuel Schäffler eingewechselte Patrick Breitkreuz den SV Wehen Wiesbaden im Vorwärtsgang. Stephan Andrist stellte in den Schlussminuten schließlich noch einen Treffer für Wehen sicher (84.). Nach abgeklärter Leistung blickte der SV Wehen Wiesbaden auf einen klaren Heimerfolg über Osnabrück.

Durch den nie gefährdeten Sieg gegen den VfL Osnabrück festigte Wehen den dritten Tabellenplatz. An der Abwehr des SV Wehen Wiesbaden ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst 18 Gegentreffer musste Wehen bislang hinnehmen. Die Saison des SV Wehen Wiesbaden verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von zwölf Siegen, drei Remis und nur sechs Niederlagen klar belegt.

Osnabrück hat auch nach der Pleite die 15. Tabellenposition inne. Der Gast schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 34 Gegentore verdauen musste. Den Maximalertrag von 15 Punkten aus den vergangenen fünf Spielen verfehlte der VfL Osnabrück deutlich. Insgesamt nur acht Zähler weist Osnabrück in diesem Ranking auf. Am nächsten Samstag (14:00 Uhr) reist Wehen zur SpVgg Unterhaching, gleichzeitig begrüßt der VfL Osnabrück Fortuna Köln auf heimischer Anlage.



5
Tore
1
0
Ballbesitz (%)
0
0
Schüsse aufs Tor
0
0
Schüsse neben das Tor
0
0
Freistöße
0
4
Eckbälle
9
0
Abseits
0
0
Gehaltene Bälle
0
0
Fouls
0
3
Gelbe Karten
3
0
Platzverweise
0
Ticker
  • 90.

    Abpfiff

    Das Spiel ist abgepfiffen. 5 - 1.

  • 85.

    Spielerwechsel

    Trainer Rudiger Rehm (SV Wehen Wiesbaden) vollzieht den Dritten Wechsel. Maximilian Dittgen kommt für Simon Brandstetter.

  • 84.

    Tooooor

    Strafstoß-Tor durch Stephan Andrist. SV Wehen Wiesbaden erhöht auf 5 - 1.

  • 83.

    Elfmeter für SV Wehen Wiesbaden!

  • 75.

    Spielerwechsel

    VfL Osnabrücks Dritter Wechsel: Emmanuel Iyoha geht, Steffen Tigges kommt.

  • 73.

    Spielerwechsel

    Trainer Rudiger Rehm nimmt seinen Zweiten Wechsel vor: David Blacha ersetzt Agyemang Diawusie.

  • 68.

    Spielerwechsel

    SV Wehen Wiesbaden hat Manuel Schäffler ausgewechselt. Patrick Breitkreuz ist jetzt im Spiel. Das war der Erste Wechsel von Coach Rudiger Rehm.

  • 64.

     Gelbe Karte

    Erste Gelbe Karte für Manuel Schäffler (SV Wehen Wiesbaden).

  • 46.

    Spielerwechsel

    Spielerwechsel in Wiesbaden: Ahmet Metin Arslan ersetzt Sebastian Klaas bei VfL Osnabrück.

  • 46.

    Spielerwechsel

    VfL Osnabrücks Coach Daniel Thioune nimmt Jules Reimerink vom Platz und bringt Marcos Alvarez. Der Erste Wechsel.

  • 46.

    Anpfiff

    Anpfiff in Wiesbaden, Brita Arena: die zweite Halbzeit läuft.

  • 45.

    Abpfiff

    Abpfiff erste Halbzeit.

  • 44.

    Tor in Wiesbaden! Agyemang Diawusie erhöht auf 4 - 1 für SV Wehen Wiesbaden.

  • 37.

    Simon Brandstetter schießt ein. Die Gastgeber erhöhen die Führung auf 3 - 1.

  • 20.

    Tor! Mit einem Kopfball bringt Steven Ruprecht (SV Wehen Wiesbaden) sein Team in Führung. Neuer Spielstand: 2 - 1.

  • 16.

     Gelbe Karte

    Referee Daniel Schlager zückt den Karton. Niklas Dams (SV Wehen Wiesbaden) sieht Gelb.

  • 9.

    Per Kopf der Ausgleich: Konstantin Engel lässt VfL Osnabrück jubeln.

  • 3.

    Was für ein Kopfball-Tor: Sascha Mockenhaupt trifft, SV Wehen Wiesbaden geht 1 - 0 in Führung.

  • 1.

    Anpfiff

    Der Ball rollt. Auf geht's in die erste Halbzeit aus Wiesbaden.

  • Die aktuellen Start-Formationen liegen jetzt vor.

Tabelle

21. Spieltag

Pl.MannschaftSp.Tore+/-Pkt
       
1 Paderborn2149:242547
2 Magdeburg2135:211446
3- Wehen2145:182739
4 Fortuna Köln2134:25936
5 Rostock2127:19835
6 Karlsruhe2123:18534
7 Unterhaching2134:34034
8- Großaspach2129:28132
9 Meppen2127:27031
10- K. Würzburg2130:31-131
11 Aalen2128:27128
12 Halle2130:31-125
13 Lotte2125:27-225
14 Jena2123:29-624
15- Osnabrück2122:34-1222
16- Münster2123:30-721
17- Zwickau2120:33-1321
18- Bremen II2118:33-1517
19- Chemnitz2126:39-1316
20- RW Erfurt2113:33-205

Teamvergleich

10
Siege
6
Siege
4
Remis
Spiele: 20Tore: 32:21
7
Siege
2
Siege
1
Remis
Spiele: 10Tore: 20:9
3
Siege
4
Siege
3
Remis
Spiele: 10Tore: 12:12

News zum Spiel

Es ist egal, ob man 24 Stunden am Tag arbeitet. Wenn man unter der Woche drei Purzelbäume macht und das Spiel gewinnt, hat man alles richtig gemacht.

— Nürnbergs Trainer Klaus Augenthaler nach dem 2:0 seiner Mannschaft in Leverkusen