3. Liga 2019/2020 - 37. Spieltag - Mi., 01.07.2020 - 19:00 Uhr
2:4
HZ - 2 : 2

Bekiroğlu bestraft Großaspach in der Schlussphase

Am Mittwoch begrüßte Großaspach den TSV 1860. Die Begegnung ging mit 4:2 zugunsten der Elf von Trainer Michael Köllner aus. Der TSV 1860 München war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht. Ein Punkt für beide Seiten – das war die Bilanz beim 1:1 im Hinspiel gewesen.

Daniel Wein brachte sein Team in der elften Minute nach vorn. Kai Brünker schockte den TSV 1860 und drehte die Partie mit seinem Doppelpack für die SG Sonnenhof Großaspach (17./30.). Für das zweite Tor des TSV 1860 München war Tim Rieder verantwortlich, der in der 38. Minute das 2:2 besorgte. Der Unparteiische beendete die erste Halbzeit, ohne dass weitere Tore fielen. Efkan Bekiroğlu, der für Fabian Greilinger in die Partie kam, sollte die Offensive des TSV 1860 beleben (58.). Der Gast wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Leon Klassen kam für Phillipp Steinhart (59.). Bekiroğlu brachte Großaspach per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der 76. und 80. Minute vollstreckte. In der 79. Minute änderte Hans-Jürgen Boysen das Personal und brachte Jonas Meiser und Flavio Santoro mit einem Doppelwechsel für McKinze Gaines und Brünker auf den Platz. Die SG Sonnenhof Großaspach tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Julian Leist ersetzte Kai Gehring (84.). Als der Schiedsrichter die Begegnung beim Stand von 4:2 letztlich abpfiff, hatte der TSV 1860 München die drei Zähler unter Dach und Fach.

Großaspach steht mit 32 Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. Nun mussten sich die Gastgeber schon 21-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die acht Siege und acht Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Kurz vor Saisonende belegt der TSV 1860 mit 58 Punkten den siebten Tabellenplatz. In den letzten fünf Partien rief der TSV 1860 München konsequent Leistung ab und holte neun Punkte.

Die SG Sonnenhof Großaspach reist schon am Samstag zum FC Carl Zeiss Jena. Für den TSV 1860 geht es schon am Samstag weiter, wenn man den FC Ingolstadt 04 empfängt.

Vieles was darin geschrieben wurde, ist auch wahr.

— Werner Lorant über sein Buch "Eine beinharte Story"