Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

(Dortmund) · Zuschauer: 38.000 · Schiedsrichter: Alfred Ott

» Hinspiel: Schalke - Dortmund 3:1

Problemloser BVB-Arbeitssieg gegen harmlose Schalker

Nach langer Verletzungspause stabilisierte er die BVB-Abwehr: Wolfgang Paul
Es lag nicht nur an den Bodenverhältnissen, dass die Partie schwer in Gang kam. Die Teams neutralisierten sich zumeist im Mittelfeld, weil sich die Angriffsreihen kaum durchzusetzen vermochten. Bei Dortmund sah man Wosab und Brungs schon wesentlich agiler und auch Emmerich hatte anfangs wenig Möglichkeiten, Verteidiger Nowak abzuschütteln. Schmidt und Konietzka waren zwar bemüht, doch ab dem Schalker Strafraum ohne entscheidende Ideen. Der Gäste-Sturm fand im Prinzip gar nicht statt. Da Libuda und Matischak nahezu ohne Wirkung blieben, Bechmann, Gerhardt und Berz eher defensiv agierten, stand die BVB-Abwehr um den stabilen Stopper Paul vor keinem ernsthaften Problem. So gab es nur einige Distanzschüsse, die ihr Ziel verfehlten und ein eindeutiges Abseitstor von Nowak (38.) nach Berz-Freistoß.

Mit wesentlich mehr Risikobereitschaft kamen die Borussen aus den Kabinen. Ein verunglückter Abschlag von Horst landete bei Kurrat, der auf Wosab weiterleitete. Der Flachschuss des Rechtsaußen wurde von Mühlmann nur unzureichend abgewehrt, so dass Emmerich abstauben konnte (51.). Nach einem Kopfball von Berz übers Tor (60.) unterlief Mühlmann ein weiterer Fehler. Er ließ einen Schmidt-Schuss fallen und leitete damit die Vorentscheidung ein. Konietzka lupfte den Abpraller über den indisponierten S04-Schlussmann hinweg zum 2:0 ins Netz (65.). Schalkes Chancen verringerten sich zusätzlich, als Gerhardt nach einem Sturz auf den Hinterkopf (leichte Gehirnerschütterung) vom Platz getragen wurde und sich Becher am Steißbein verletzte, später nur noch als Statist am rechten Flügel weiterspielte. Nach einigen vergebenen Möglichkeiten kam der BVB kurz vor Schluss durch Emmerich noch zum 3:0, als der Linksaußen eine Brungs-Flanke verwertete. Schalke war an diesem Tag keine Herausforderung für die bestenfalls mittelmäßig spielende Borussia.
Spieltag

18. Spieltag

Samstag, 25.01.1964 Köln2:2 TSV 1860
Samstag, 25.01.1964 Nürnberg1:0 Frankfurt
Samstag, 25.01.1964 Dortmund3:0 Schalke
Samstag, 25.01.1964 Meiderich0:0 Münster
Samstag, 25.01.1964 Hamburg1:1 Karlsruhe
Samstag, 08.02.1964 K'lautern3:0 Hertha BSC
Donnerstag, 26.03.1964 Braunschweig3:1 Saarbrücken
Montag, 30.03.1964 Stuttgart2:0 Bremen

„Ich hoffe, dass dieses Spiel nicht mein einziges Debüt bleibt.”

— Sebastian Deisler nach seinem ersten Länderspiel