Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Zuschauer: 45.000 · Schiedsrichter: Rudolf Kreitlein

» Hinspiel: TSV 1860 - Nürnberg 2:0

1:1 Wild (36.)
2:2 Müller (89.)
2:2
(1:1)

1860 mit exzellentem Konterfußball

Rechter Verteidiger mit der "Elf": Rudolf Steiner
Ein bis zum Abpfiff packendes Fußballspiel riss die 45.000 Besucher in seinen Bann. Der Club stürmte wie verrückt - die Löwen konterten geschickt.
Die Akteure waren vom Start weg auf Hundertachtzig. Angetrieben von Ludwig Müller und dem umtriebigen Tasso Wild drückten die Clubberer sogleich aufs Tempo, doch sobald sich eine Gelegenheit ergab, konterten die Gäste zügig und steil. 1860 hatte Steiner so-gleich als rechten Vertei-diger zurückgezogen, so dass Nummer elf gegen Nummer elf (Toni Allemann) spielte - gut spielte. Wagner kümmerte sich überaus erfolgreich um Strehl und Reich heftete sich an die Fersen von Wüthrich. Die Achse Luttrop-Küppers-Grosser initiierte mit großem Geschick die gradlinigen Gegenzüge für die schnellen Spitzen Heiß und Brunnenmeier.
Nach einem Pfostenschuss von Wild (10.) fiel das 1:0 durch Brunnenmeier, der Luttrops weites Zuspiel verwertete (16.). Während der FCN zwar unentwegt stürmte, aber kaum zu Chancen kam, blieben die 60er gefährlich (32., Brunnenmeier touchierte den Pfosten). Doch der Club-Druck hatte Erfolg. Greifs Schuss wurde zwar abgewehrt, doch Wild fand die Lücke (36.). Fast wäre Allemann gleich nach dem Wechsel das 2:1 geglückt, doch Raden-kovic zeigte seine Klasse. Als Antreiber Luttrop einmal mehr beim 2:1 (69.) per 20-Meter-Flachschuss seine Schusskraft bewiesen hatte, erhöhten die Gastgeber noch einmal die Schlagzahl. Nun stürmten zusätzlich Leupold (ohne Gegenspieler) und Ludwig Müller mit, der kurz vor Schluss den kaum mehr für möglich gehaltenen 2:2-Ausgleich per Gewaltschuss markierte (89.). Der krönende Abschluss eines Klassekicks.

Reservebank


leider keine Daten vorhanden
leider keine Daten vorhanden

 Trainer


Max Merkel
Spieltag

21. Spieltag

Samstag, 13.02.1965 Braunschweig2:2 Hannover
Samstag, 13.02.1965 Dortmund4:0 Schalke
Samstag, 13.02.1965 Frankfurt3:0 Hertha BSC
Samstag, 13.02.1965 Hamburg0:4 Bremen
Samstag, 13.02.1965 Köln1:2 Meiderich
Samstag, 13.02.1965 Nürnberg2:2 TSV 1860
Samstag, 13.02.1965 Stuttgart1:2 Karlsruhe
Samstag, 27.02.1965 K'lautern2:0 Neunkirchen

„Auch die Schiedsrichterassistenten an der Linie haben heute ganz ordentlich gepfiffen.”

— Wilfried Mohren