Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Zuschauer: 33.000 · Schiedsrichter: Alfred Ott

» Hinspiel: Dortmund - Duisburg 0:0

1:0 Redder (30., Eigentor)
2:0 Haaren (40.)
3:0 Schmidt (62.)
3:2
(2:0)

Dortmund wachte zu spät auf

Unauffällig, aber wirkungsvoll: Günther Preuß
Eigentlich lief der Spieltag für die Borussen nach Maß. Werder und 1860 verloren, doch die Dortmunder nutzten die große Chance, im Titelrennen Boden gut zu machen, nicht.
In den ersten siebzig Minuten dominierten durchweg die in alter Gutendorf-Tradition den Riegel beherzigenden Meidericher. Nolden meldete den lustlosen Ko-nietzka ab; Brungs fand gegen die Doppelstopper Müller und Preuß kein Durchkommen und die BVB-Außen hatten gegen Heidemann/Sabath keine Chance. Dafür gestaltete die Achse Krämer-Nolden-van Haaren ihr flexibles Mittelfeldspiel nach Belieben, denn die gesamte BVB-Läuferreihe hatte nicht die geistige und körperliche Beweglichkeit, um ihnen Einhalt zu gebieten.
Ein Selbsttor von Redder, dessen missglückter Kopfstoß nach einer Bella-Flanke im eigenen Netz landete, leitete die MSV-Torfolge ein (30.). Das 2:0 bereitete Krämers punktgenauer Eckstoß vor, den van Haaren ungehindert unter die Querlatte köpfte (40.). Ein Freistoß aus 25 Metern von Rudolf Schmidt bedeutete in der 62. Minute das vorentscheidende 3:0. Zudem trafen Krämer, Versteeg und Schmidt die Balken des BVB-Gehäuses. Die Borussen hatten also lange Zeit nichts zu melden und ähnelten in keiner Weise einem Titelaspiranten. Angetrieben von Straschitz und “Aki” Schmidt, die gegen die nachlassenden Meidericher noch einmal mächtig Dampf entwickelten, schlossen die Gäste durch Brungs, der eine Konietzka-Hereingabe vollendete (69.) und Emmerichs Flachschuss in der 81. Minute noch einmal zum 2:3 auf. Doch die Westfalen hatten zu spät aufgedreht und zudem noch das Pech, dass Schiedsrichter Ott die Partie drei Minuten zu früh abpfiff.

Reservebank


leider keine Daten vorhanden
leider keine Daten vorhanden
Spieltag

26. Spieltag

Samstag, 03.04.1965 Karlsruhe2:1 Neunkirchen
Samstag, 03.04.1965 TSV 18602:3 Köln
Samstag, 03.04.1965 Schalke1:0 Bremen
Samstag, 03.04.1965 Braunschweig2:1 Stuttgart
Samstag, 03.04.1965 Meiderich3:2 Dortmund
Samstag, 03.04.1965 Frankfurt3:3 Hannover
Samstag, 03.04.1965 Hamburg2:1 Nürnberg
Samstag, 03.04.1965 K'lautern1:2 Hertha BSC

„In diesem Scheißverein kann man nicht mal richtig feiern.”

— Paul Breitner über Bayern München