Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

(Gelsenkirchen) · Zuschauer: 35.000 · Schiedsrichter: Horst Mathieu

» Hinspiel: Bremen - Schalke 2:2

Werder spielte wenig meisterhaft

Als Stopper erste Sahne: Manfred Kreuz
Obgleich nur ein Sonntagsschuss die Partie entschied, war der Erfolg des Tabellenvorletzten über den Tabellenführer hochverdient.
Die Vorzeichen für den Abstiegskandidaten war allerdings alles andere als gut, denn eine Viertelstunde vor Spielbeginn musste Willi Schulz aufgrund einer Rippenprellung passen. Der junge Klose wurde per Lautsprecher von der Tribüne in die Kabine zitiert, übernahm den Linksaußenposten, Bechmann rückte auf halblinks und Kreuz musste gegen seinen ehemaligen “Doppelkopf”-Kameraden Matischak als Stopper auflaufen. Dass Kreuz Matischak souverän beherrschte und als Center die S04-Deckung maßgeblich stabilisierte, war einer der spielentscheidenden Aspekte dieser umkämpften Partie.
Werder enttäuschte maßlos. Nicht der Tabellenführer war das spielerisch bestimmende Team, sondern die in dieser Saison so gebeutelte Schalker Truppe. Schon zu Beginn hatten die “Knappen” die besseren Tormöglichkeiten. Libuda und Nowak vergaben zwar aussichtsreich, doch als der passabel mithaltende Klose Crawatzo 25 Meter vor dem SVW-Tor anspielte und der Läufer einen Hammer ablies, den Bernard nur noch ins eigene Netz boxen konnte, war das Tor des Tages Realität (11.). Matischak (15.) und Jagielski (23.) waren danach zwar dicht vorm 1:1, doch es war nur ein kurzes Aufflackern. Gerhardt (insgesamt vier Mal), Libuda und Klose hätten den Vorsprung im weiteren Verlauf eher ausbauen können, als die Bremer dem Ausgleich nahe waren. Außer Zebrowski war der SVW-Angriff ohne Wirkung. Dafür standen die Schalker hinten zu sicher und hatten neben Kreuz in Karnhof und Crawatzo die herausragenden Aktivposten. Schalke hoffte wieder.
Spieltag

26. Spieltag

Samstag, 03.04.1965 K'lautern1:2 Hertha BSC
Samstag, 03.04.1965 Karlsruhe2:1 Neunkirchen
Samstag, 03.04.1965 TSV 18602:3 Köln
Samstag, 03.04.1965 Schalke1:0 Bremen
Samstag, 03.04.1965 Braunschweig2:1 Stuttgart
Samstag, 03.04.1965 Meiderich3:2 Dortmund
Samstag, 03.04.1965 Frankfurt3:3 Hannover
Samstag, 03.04.1965 Hamburg2:1 Nürnberg

„Wer in Bochum von Strafraum zu Strafraum geht und sich dabei nicht den Knöchel bricht, dem gebe ich einen aus.”

— Christoph Daum