Bundesliga

Weißbier in Wolfsburg

Führte den FC Bayern zu seiner 18. Meisterschaft: Ottmar Hitzfeld
Da Stuttgart und Dortmund schwächelten (spielten nur remis), sicherten sich die Bayern ihren Titelerfolg schon in Wolfsburg. Am anderen Ende der Tabelle blieb Cottbus nach der Punkteteilung in Bielefeld nur noch eine rechnerische Hoffnung auf den Klassenerhalt.

Sieben Wochen nach seinem Bänderriss konnte Michael Ballack wieder aktiv beim FCB mitwirken - gerade rechtzeitig, um beim Titelgewinn "mittendrin" zu sein. Nach dem Abpfiff (2:0-Sieg in Wolfsburg, Treffer durch Elber und Pizarro) gönnten sich die Bayern eine wohlverdiente Weißbierdusche - derweil die ersten Aspiranten auf die Vizemeisterschaft, Stuttgart (1:1 gegen Rostock) und Dortmund (0:0 bei 1860 München) - nach ihren schwachen Vorstellungen im Regen standen. Ungebremst schloss Hertha (2:0 gegen Hannover, sechs Siege aus den letzten sieben Spielen) zu den beiden auf und könnte am nächsten Spieltag selbst Tabellenzweiter werden. Schalke (1:2 gegen Bochum) und Werder (0:1 in Kaiserslautern) verloren wertvolle Punkte im Kampf um einen UEFA-Cup-Platz.

Nur theoretisch könnte Cottbus die Klasse noch halten. Vier Spieltage vor Saisonende betrug der Abstand zu Platz 15 neun Punkte - ein größeres Fußballwunder wäre also nötig. Immerhin stimmte der Einsatzwille der Lausitzer auf der Bielfelder Alm (2:2). Was man so nicht vom Vorletzten aus Nürnberg behaupten konnte, der widerstandslos mit 0:4 beim HSV unterging. Viel Einsatz wiederum war beim rheinischen Duell auf dem Bökelberg zwischen der Borussia und Leverkusen zu sehen (2:2). Gladbachs Neuzugang Morten Skoubo sicherte mit seinem ersten Saisontreffer eine Minute vor dem Abpfiff den Punktgewinn für die Gastgeber. Feiern "bis der Arzt kommt" wollte Bochums Coach Peter Neururer nach dem Spiel in der Arena AufSchalke - einmal seinen Geburtstag und zweitens den glücklichen 2:1-Auswärtserfolg seines Teams. Der VfL legte damit sechs Punkte zwischen sich und die Abstiegsplätze.
Begegnungen
  4:0(2:0)  
  0:2(0:0)  
  2:0(2:0)  
  1:1(1:0)  
  1:2(1:1)  
  2:2(1:1)  
  0:0(0:0)  
  2:2(0:2)  
  1:0(0:0)  

Saisonstatistik

Beide Teams trafen
152
Tore gesamt
821
Tore pro Spiel
2,68
  •  1,57 Heim
  •  1,12 Gast

Anzahl Tore pro Spiel

Über 1,5

75 %
Über 2,5

51 %
Über 3,5

29 %

Spieltagsstatistiken

Bilanz

Tore

22
gesamt

Torverteilung

Aktuelle News

Frankfurt mit lockerem Sieg bei Kreisligisten
vor einer Stunde | 1. Bundesliga
Hertha BSC verliert Testspiel gegen Kiel
vor 6 Stunden | 1. Bundesliga
Zuschauer
Gesamt
332.800

Durchschnitt
36.978
Tore pro Spieltag in der Saison 2002/2003

News zum Spieltag

Wenn er von hinten kommt, ist er nicht zu halten!

— Gerd Rubenbauer