Bundesliga

Ballack führt Bayern an die Spitze

Hat gut lachen bei den 96ern: Der zweifache Torschütze Fredi Bobic
Der FC Bayern, nunmehr alleiniger Spitzenreiter, hätte über kurz oder lang auch ohne Michael Ballack seinen Weg in die obere Tabellenregion gefunden. Bei Leverkusen, dem Deutschlands Vorzeigekicker schmerzhaft fehlt, scheint dies, wenn überhaupt, nur über "lang" zu gelingen.

In bisher jedem Spiel dieser Serie gingen die Toppmöller-Schützlinge in Führung und konnten doch nur einmal drei Punkte für sich verbuchen. Jene in der letzten Saison noch so beeindruckende Sicherheit, mit der Bayer sogar serienweise Rückstände noch umdrehte, fehlte im Heimspiel gegen die zuvor punktlosen Hannoveraner total. Nach gewohnt gutem Auftakt (Klassetor durch Bastürk) gab Leverkusen das Spiel aus der Hand und ging vor eigenem Publikum gegen den sich kontinuierlich steigernden Aufsteiger Hannover 96 förmlich unter. An Matchwinner Fredi Bobic (zwei Treffer) richteten sich die Niedersachsen auf und wurden für ihr couragiertes Auftreten belohnt.

Der VfL Bochum verlor zwar die Tabellenführung, aber nicht die fußballerische Linie. "Raus mit Applaus" könnte man die unglückliche 0:1-Niederlage gegen Rostock (wieder Tabellenzweiter!) beschreiben. Schalke blieb nach einem durchwachsenen Remis im Traditionsduell gegen Dortmund in den UEFA-Cup-Rängen in die auch Werder (dank Piplica) nach dem Erfolg in Cottbus aufrückte.

Mönchengladbach verpasste die Chance auf eine bessere Platzierung durch ein 1:1-Remis gegen den VfB Stuttgart. Nach dem Platzverweis von Eberl (53.) nutzten die Gäste ihre numerische Überlegenheit und kamen durch Kuranyi (71.) zum verdienten Ausgleich, dem vierten Unentschieden des Magath-Teams in dieser Saison.

Auf den Abstiegsplätzen fanden sich Hannover, Nürnberg und Kaiserslautern wieder. Die 96er, schon bei der Heimniederlage gegen Cottbus mit einer guten Leistung aufwartend, ließen in Leverkusen weiterhin einen Aufwärtstrend erkennen. Gleiches galt für Nürnberg, das gegenüber dem Bremen-Spiel allerdings nicht viel tiefer fallen konnte. Die Bayern, bei denen erneut Michael Ballack (beide FCB-Treffer) herausragte, waren für den Club - wie zu erwarten - eine Nummer zu groß. Dass seine Mission beim 1. FC Kaiserslautern sich dermaßen schwierig gestalten würde, hatte Eric Gerets sicherlich nicht gedacht. Auch im zweiten Spiel unter der Regie des Belgiers enttäuschte das Team. Die Maßnahme, Sforza als Libero zu installieren, brachte keine Sicherheit ins Spiel der Pfälzer. Im Gegenteil. "Quarterback" Sforza leistete sich einige Aussetzer und trug aktiv zur Niederlage bei. Gemeinsam mit Stuttgart blieben die Pfälzer das einzige Team ohne Sieg.
Begegnungen
  0:1(0:0)  
  1:2(1:1)  
  2:2(0:0)  
  0:1(0:0)  
  1:1(0:0)  
  1:3(1:1)  
  1:1(0:0)  
  2:0(0:0)  
  0:1(0:1)  

Saisonstatistik

Beide Teams trafen
152
Tore gesamt
821
Tore pro Spiel
2,68
  •  1,57 Heim
  •  1,12 Gast

Anzahl Tore pro Spiel

Über 1,5

75 %
Über 2,5

51 %
Über 3,5

29 %

Spieltagsstatistiken

Bilanz

Tore

20
gesamt

Torverteilung

Zuschauer
Gesamt
283.200

Durchschnitt
31.467
Tore pro Spieltag in der Saison 2002/2003

News zum Spieltag

3. Liga: Ingolstadt festigt Tabellenführung

vor 2 Stunden | 3. Liga & Regionalligen

3. Liga: Nullnummer zwischen Chemnitz und Magdeburg

vor 21 Stunden | 3. Liga & Regionalligen

Energie Cottbus distanziert sich von Hitlergruß-Video

14.08.2019 16:24 | 3. Liga & Regionalligen

«Einfach geil»: FCK feiert Derby-Sieg gegen Mainz

11.08.2019 13:24 | 3. Liga & Regionalligen

Nun gut, das 0:0, da war natürlich Pech dabei. Also, es waren, es, also simmer zufrieden, ich, möglicherweise, um das abzuschließen, vielleicht hat nach den 90 Minuten, wenn man alles zusammenzählt, dass vielleicht keiner den Sieg verdient hat.

— Franz Beckenbauer