Bundesliga

HSV kam in der VW-Arena unter die Räder

Der "Super-Max" aus Rostock: Hansas Martin Max traf drei Mal gegen Frankfurt
Leverkusen blieb weiterhin ohne Punktverlust und überzeugte auch spielerisch. Bayern und Dortmund genügten jeweils eine gute Halbzeit zum Erfolg. Der Hamburger SV wurde trotz einer 1:0-Führung in Wolfsburg noch böse abgewatscht.

Bayer Leverkusen verteidigte eindrucksvoll seine Spitzenposition. Klaus Augenthalers Schützlinge hatten bereits nach neun Minuten durch eine 2:0-Führung die Weichen auf Sieg gestellt. Die Gäste aus Hannover erspielten sich in der Folgezeit zwar auch ihre Möglichkeiten, ließen jedoch die nötige Treffsicherheit vermissen. So legte Leverkusen zum 4:0 nach. Herausragend im Bayer-Team: Das Sturmduo Neuville und Franca. Der erste Bundesliga-Auftritt des teuersten Saisontransfers verlief unspektakulär. Roy Makaay, für ca. 18 Mio. Euro Ablöse von La Coruna gekommen und an Stelle Giovane Elbers in die Startelf gerückt, mangelte es noch an Bindung zu seinen neuen Teamkollegen. Die Tore, beim durch eine gute erste Halbzeit verdienten 2:0-Erfolg Bayerns über Bochum, erzielten der derzeit in Hochform spielende Claudio Pizarro und Sebastian Deisler, mit seinem ersten Bundesliga-Treffer für den FCB. Dortmund entschloss sich erst in den zweiten 45 Minuten, das Heft gegen die Sechziger in die Hand zu nehmen. Das reichte, für einen dann ungefährdeten 3:1-Erfolg über die "Löwen", die ihre Tormöglichkeiten im ersten Abschnitt nicht nutzten. Werder (1:0 in Kaiserslautern) und Stuttgart (1:0 in Gladbach) bestätigten durch die Auswärtserfolge ihre Positionen im oberen Tabellendrittel.

Der HSV verpatzte den Saisonstart gründlich. Ein Punkt sowie die meisten Gegentore der Liga blieb nach dem dritten Spieltag zu bilanzieren. Beim VfL Wolfsburg ging das Jara-Team trotz einer 1:0-Führung noch mit 1:5 unter. Während sich die "Wölfe" in einen Spielrausch steigerten, verharrten die Hamburger in ihrem behäbigen Spiel und ließen jede Gegenwehr vermissen. Ähnliches musste von Eintracht Frankfurt berichtet werden. Der Aufsteiger unterlag in Rostock mit 0:3 (drei Martin-Max-Treffer). Gemeinsam mit den beiden anderen Null-Punkte-Teams aus Köln (1:2-Niederlage bei Schalke aufgrund eines Last-Minute-Treffers von Altintop) und Kaiserslautern belegte Frankfurt die Abstiegsplätze.
Begegnungen
  0:1(0:0)  
  0:1(0:1)  
  0:0(0:0)  
  3:0(1:0)  
  4:0(2:0)  
  2:0(2:0)  
  3:1(0:0)  
  5:1(0:0)  
  2:1(1:0)  

Saisonstatistik

Beide Teams trafen
167
Tore gesamt
909
Tore pro Spiel
2,97
  •  1,81 Heim
  •  1,16 Gast

Anzahl Tore pro Spiel

Über 1,5

78 %
Über 2,5

57 %
Über 3,5

39 %

Spieltagsstatistiken

Bilanz

Tore

24
gesamt

Torverteilung

Aktuelle News

Der 8. Bundesliga-Spieltag: Daten und Fakten
vor einer Stunde | 1. Bundesliga
Petersen rechnet nicht mehr mit DFB-Comeback
vor einer Stunde | Nationalmannschaft
1. FC Köln startet Saison-Doku 24/7 FC
vor 2 Stunden | 1. Bundesliga
Zuschauer
Gesamt
369.400

Durchschnitt
41.044
Tore pro Spieltag in der Saison 2003/2004

News zum Spieltag

Man erzielt nicht 64 Tore in 86 Spielen, wenn man nicht in der Lage ist, Tore zu schießen.

— Alan Green