Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Städtisches Stadion an der Grünwalder Straße (München) · Zuschauer: 69.000 · Schiedsrichter: Babak Rafati

» Hinspiel: Dortmund - Bayern 1:2

3:3
(1:1)
0:1 Koller (2.)
3:2 Degen (64.)
3:3 Koller (76.)

Zum Abschied: Pfiffe für Ballack

Zwei Tore zum eigenen Bundesliga-Abschied: Jan Koller
In einem fairen und abwechslungsreichen Spiel trennten sich Meister Bayern München und Borussia Dortmund 3:3. Am Ende war das Ergebnis jedoch zweitrangig, obwohl der BVB bei einem Sieg am UI-Cup hätte teilnehmen dürfen. Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack schlug bei seinem vorläufig letzten Auftritt in der Allianz-Arena nicht nur Wohlwollen entgegen.

Vor der Partie wurden Jens Jeremies, Bixente Lizarazu und Michael Ballack verabschiedet. Den Wechsel Ballacks zum FC Chelsea nahmen ihm einige Anhänger allerdings lautstark übel. Bei der Verabschiedung und auch während des Spiels gab es Pfiffe und andere Schmähungen gegen ihn. Dies veranlasste Bayern-Manager Uli Hoeneß zu einem Besuch in der Fankurve, um die Unmutsäußerungen zu unterbinden. Die Dortmunder, denen immerhin noch die Chance auf den Einzug in den UI-Cup-Wettbewerb winkte, erwischten den besseren Start. Nach Flanke von Nuri Sahin überwand ausgerechnet Jan Koller, ebenfalls im vorerst letzten Bundesligaspiel, mit seinem Kopfball Oliver Kahn im Münchner Tor (2.). Doch die Magath-Schützlinge waren es inzwischen gewohnt, einen Rückstand aufzuholen. In den letzten vier Spielen erzielten immer die Gegner den ersten Treffer, was den Rekordtitelträger allerdings nie sonderlich beeindruckte. Auch im letzten Saisonspiel dauerte es nur vier Minuten, ehe Roy Makaay das 1:1 gelang. Nach einem Solo-Lauf von Lucio spielte der Verteidiger einen tödlichen Pass auf den Holländer, der den Ball über den am Boden liegenden Schlussmann Gentenaar ins Tor schoss. Die Westdeutschen zogen sich in der Folgezeit immer mehr nach hinten zurück und überließen den Gastgebern das Spiel. Aber außer einer Gelegenheit von Makaay (33.), als er das Tor mit seinem Schuss verfehlte, kam nicht viel dabei heraus. Im Gegenteil: die Gäste wären durch Smolarek - fünf Minuten vor Halbzeitpfiff - fast erneut in Führung gegangen, aber Oliver Kahn parierte gegen den Polen glänzend.

Drei Minuten nach dem Wiederbeginn gelang Bastian Schweinsteiger mit einem Schuss von der Strafraumgrenze der Führungstreffer für die Hausherren. Kurz darauf erhöhte Michael Ballack mit einem Schuss aus ähnlicher Distanz auf 3:1. Wer nun gedacht hatte, das Spiel sei gelaufen, irrte sich. Die Dortmunder kamen wieder heran. Ausgerechnet der starke Lucio vertändelte den Ball im eigenen Strafraum und der Schweizer Nationalspieler Phillip Degen knallte den Ball aus spitzem Winkel fulminant in den Giebel (64.). In der Schlussphase ließen die Münchner die Zügel spürbar schleifen, so dass den unermüdlichen Borussen sogar noch der Ausgleichstreffer gelang. Eine knappe Viertelstunde vor dem Abpfiff ließ Jan Koller - nach Flanke von Nuri Sahin - mit einem schulmäßigen Kopfball dem zur zweiten Halbzeit eingewechselten Torhüter Rensing keine Abwehrmöglichkeit. Anschließend war aus Sicht der Bayern endlich die Zeit angebrochen, der in Kaiserslautern noch entgangenen Weißbier-Dusche zu frönen. Das geschah nach Übergabe der Meisterschale dann auch ausführlich.

Senthuran Sivananda
Spieltag

34. Spieltag

 

Samstag, 13.05.2006 Nürnberg2:1 Hertha BSC
Samstag, 13.05.2006 Wolfsburg2:2 K'lautern
Samstag, 13.05.2006 Hamburg1:2 Bremen
Samstag, 13.05.2006 Schalke3:2 Stuttgart
Samstag, 13.05.2006 Duisburg0:0 Mainz
Samstag, 13.05.2006 Köln4:2 Bielefeld
Samstag, 13.05.2006 Hannover2:2 Leverkusen
Samstag, 13.05.2006 Frankfurt0:2 M'gladbach
Samstag, 13.05.2006 Bayern3:3 Dortmund

„Wenn ich am Ende vorn stehe, können mich die Leute auch Arschloch nennen. Das ist mir egal.”

— Matthias Sammer zu seinem Spitznamen "Motzki"