Auswärtshürde genommen

Seine beiden Treffer machten Schalke zum neuen Tabellenführer: Peter Lövenkrands
Vier Auswärtserfolge brachte der Spieltag mit sich. Zweien davon kam besondere Bedeutung zu: Schalke knöpfte Werder die Tabellenführung ab und Mönchengladbach überwand die seit Mai 2006 zu hohe Hürde eines Auswärtsdreiers. Der FC Bayern verlor weiteren Boden auf Platz drei und Hannover fand Gefallen an hohen Siegen.

Peter Lövenkrands vollendete, was seine Schalker Mitspieler über 90 Minuten vorbereitet hatten: Einen verdienten Sieg der Knappen im Spitzenspiel bei Werder Bremen. „Das Ding ist noch lange nicht gegessen“, wies Trainer Mirko Slomka die ins Kraut schießenden Spekulationen zurück, dass eine Vorentscheidung im Titelrennen gefallen sei. „Wenn Schalke so weiter spielt, wird es schwer ...“, räumte Werders Manager Klaus Allofs ein. Erheblich schwerer noch fiel es den Verantwortlichen des FC Bayern, sich gedanklich mit der Tabellensituation zu befassen. Die desillusionierende 0:3-Niederlage beim Club hatte auch Comeback-Trainer Ottmar Hitzfeld ernüchtert. „Ich wusste, dass es schwer wird. Jetzt habe ich gesehen, dass noch viel Arbeit auf mich wartet.“ Sein Stuttgarter Kollege Armin Veh hingegen blickte zufrieden auf die Darbietung seiner Schützlinge: „Man hat gesehen, dass die Mannschaft funktioniert.“ Der 1:0-Sieg bei Borussia Dortmund versetzte die Schwaben in die komfortable Lage, nach dem nächsten Spieltag auf jeden Fall Platz drei, der mittlerweile beim FC Bayern als realistisches Saisonziel ausgerufen wurde, zu verteidigen. In einer turbulenten Schlussphase brachte Hertha BSC gegen den Hamburger SV drei Zähler unter Dach und Fach. Winterpausen-Neuzugang Mineiro (Falko Götz: „Herzlich willkommen in Berlin“) hielt aus der Distanz drauf und traf die leidgeprüften Hamburger in der letzten Spielminute erneut mitten ins Mark. „Wir müssen Selbstvertrauen aus der ersten Halbzeit schöpfen“, empfahl der neue Hanseaten-Coach Huub Stevens - der Verlauf des zweiten Spielabschnitts war dazu wirklich nicht angetan.

„Das war das beste Spiel, insbesondere die beste erste Halbzeit meiner Mannschaft, seit ich Trainer in Wolfsburg bin“, freute sich Klaus Augenthaler über den 3:2-Erfolg gegen Leverkusen. Der erst dritte Heimsieg der Wölfe in dieser Saison ließ den VfL an Cottbus (0:0 gegen Bochum) und Frankfurt (0:0 gegen Mainz) vorbeiziehen; Bayers zweite Niederlage in Folge kostete den Kontakt zu den UEFA-Cup-Rängen. Hannover 96 zeigte sich wie am vorigen Spieltag (5:0 gegen Hertha) sehr erpicht darauf, seine negative Torbilanz abzubauen. An alter Wirkungsstätte, dem Aachener Tivoli, wurde 96-Coach Dieter Hecking von den Fans wenig freundlich begrüßt, durfte sich aber durch den 4:1-Sieg seiner Elf ausreichend entschädigt fühlen. Lange vermisste Glücksgefühle wurden zudem den Mönchengladbachern zuteil, die einen Auswärtssieg (!), ein verdientes 2:0 bei Arminia Bielefeld, bejubeln durften. Nach zwölf sieglosen BL-Spielen mit folgerichtigem Absturz in den Ligakeller wurde der Kontakt zu den Nichtabstiegsrängen gehalten. „Meine Mannschaft hatte dieses Erfolgserlebnis bitter nötig“, atmete der neue Übungsleiter Jos Luhukay tief durch. Der Anhang sicherlich auch…

André Schulin

Bundesliga - 20. Spieltag

Freitag, 02.02.2007
1:013'
2:071'
3:086'
Max-Morlock-Stadion (Nürnberg) · Zuschauer: 47000 · Schiedsrichter: Michael Weiner
Samstag, 03.02.2007
0:133'
1:178'
2:190'
Olympiastadion (Berlin) · Zuschauer: 47400 · Schiedsrichter: Fynn Kohn
1:016'
1:129'
2:137'
2:270'
Heyden (ET)
Volkswagen Arena (Wolfsburg) · Zuschauer: 16600 · Schiedsrichter: Knut Kircher
0:128'
0:288'
Schüco-Arena (Bielefeld) · Zuschauer: 23100 · Schiedsrichter: Florian Meyer
0:15'
0:224'
1:331'
1:490'
Tivoli (Aachen) · Zuschauer: 20800 · Schiedsrichter: Roman Potemkin
Sonntag, 04.02.2007
Weserstadion (Bremen) · Zuschauer: 42100 · Schiedsrichter: Herbert Fandel
0:159'
Signal Iduna Park (Dortmund) · Zuschauer: 63600 · Schiedsrichter: Dr. Markus Merk
TabelleSpieltags-Statistik

Wir waren früher härter - bei uns gab's keine Verletzungen, sondern nur glatte Brüche.

— Jürgen Friedrich