Leverkusen schloss auf

Bewahrte Cottbus die Null: Gerhard Tremmel
Leverkusen durfte frohlocken - nach den suboptimalen Ausbeuten der drei Erstplatzierten ging das Bayerteam auf Tuchfühlung zu den CL-Rängen. Eine andere Art der Tuchfühlung wurde im Frankurter Stadion vorgeführt, als sich Eintrachtler und Knappen zu einer Rangelei zusammenrotteten.

Der 6:1-Donnerschlag des BVB gegen Arminia Bielefeld eröffnete einen an Überraschungen nicht armen Spieltag. Den Schwarz-Gelben kam der Kantersieg gerade recht, das eigene Torkonto auszugleichen, derweil Bielefelds 38 Gegentreffer die mit Abstand heftigste Unwucht aller Ligaklubs (-21) verursachten. „Da habe ich keine Erklärung für. Das hat nichts mehr mit Bundesliga zu tun, das war keine Mannschaftsleistung …“, gab sich Ernst Middendorp ratlos, über dessen Verbleib in Bielefeld nach dem wiederholten Auswärtsdebakel spekuliert wurde. Nicht gerade einfacher wurde es auch für Ottmar Hitzfeld in München, dessen Ensemble zwar die Tabellenführung nach dem 0:0-Remis gegen Duisburg behielt, jedoch überraschend nicht in der Lage war, den Vorletzten der Liga zu bezwingen. „Wir haben Einsatz und Kampfgeist gezeigt und trotzdem darüber hinaus nach vorne gespielt“, wertete MSV-Coach Rudi Bommer den Punkterfolg in München als feinen Erfolg. Sein Cottbuser Kollege Bojan Praniskar zeigte sich ähnlich zufrieden mit dem torlosen Remis seiner Energiker beim Hamburger SV. Der Slowene wusste aber auch, dass die gute Leistung von Schlussmann Gerhard Tremmel viel zum Punktgewinn beigetragen hatte. Mike Hanke trug mit drei Treffern wesentlich dazu bei, dass Hannover 96 nach elf vergeblichen Versuchen im heimischen Stadion wieder einen Derbysieg gegen Werder Bremen (4:3) feiern konnte. Die engagiert, teilweise auch verbissen geführte Partie hatte einen enormen Unterhaltungswert und verhalf den 96ern zur Rückkehr auf einen Uefa-Cup-Rang; Werder verpasste den Sprung an die Tabellenspitze.

„Leverkusen hat uns über 90 Minuten vorgemacht, wie man ein Spiel aufbaut“, lobte Hansa-Coach Frank Pagelsdorf den Gegner. Tatsächlich hatte Bayer im eigenen Stadion wenig Mühe, die enttäuschenden Rostocker mit 3:0 einzupacken. Die Skibbe-Elf stellte nach dem fünften Sieg in Folge den Kontakt zu den Champions-League-Rängen her. Karlsruhe und Schalke büßten jeweils einen Platz in der Tabelle ein. Die Badener lieferten sich einen sehenswerten 2:2-Schlagabtausch mit dem VfL Bochum - einen Verlierer hatte diese Partie auch nicht verdient. Aufgrund des späten Zeitpunktes (89.) war Schalkes 2:2 in Frankfurt in Frankfurt ein wenig glücklich, was Mirko Slomka auch eingestand („Es würde sehr lange dauern, wenn ich erklären müsste, was alles nicht gepasst hat“). Der spannende Spielverlauf wurde durch eine unschöne Massenrangelei beeinträchtigt, bei der sogar Akteure von der Bank mitmischten. Grossmüller, der sich gegen Thurk treffsicherer einsetzte als seine Kollegen vor dem Frankfurter Tor, sah für seine Tätlichkeit die Rote Karte. Die amtierenden Titelträger verabschiedeten sich mit Siegen aus den letzten Heimspielen der Hinrunde. Keine Selbstverständlichkeit, zumindest für Pokalsieger Nürnberg (2:1 gegen Hertha BSC), der seine Fans erst mit dem dritten Dreier beschenkte. Meister VfB Stuttgart zeigte sich erholt von der Heimpleite gegen Dortmund aus der Vorwoche und sicherte sich gegen den VfL Wolfsburg - wenn auch dem Resultat nach zu hoch - einen verdienten 3:1-Erfolg.

André Schulin

Bundesliga - 16. Spieltag

Freitag, 07.12.2007
1:013'
Schuler (ET)
2:019'
3:047'
5:061'
6:067'
6:181'
Signal Iduna Park (Dortmund) · Zuschauer: 78500 · Schiedsrichter: Herbert Fandel
Samstag, 08.12.2007
1:018'
1:124'
1:256'
2:259'
Vonovia Ruhrstadion (Bochum) · Zuschauer: 20800 · Schiedsrichter: Knut Kircher
0:110'
1:112'
Baumann (ET)
2:120'
3:121'
3:241'
3:354'
4:377'
AWD-Arena (Hannover) · Zuschauer: 49000 · Schiedsrichter: Wolfgang Stark
1:049'
Commerzbank-Arena (Frankfurt am Main) · Zuschauer: 51500 · Schiedsrichter: Dr. Helmut Fleischer
2:048'
2:151'
Mercedes-Benz Arena (Stuttgart) · Zuschauer: 55800 · Schiedsrichter: Dr. Markus Merk
Sonntag, 09.12.2007
1:04'
3:072'
BayArena (Leverkusen) · Zuschauer: 22500 · Schiedsrichter: Markus Schmidt
2:039'
Max-Morlock-Stadion (Nürnberg) · Zuschauer: 41500 · Schiedsrichter: Florian Meyer
TabelleSpieltags-Statistik

Das ist noch nicht so schlimm, dass wir 3:1 gegen Bremen und 4:1 gegen Dortmund verloren haben, wir müssen halt gegen die Mannschaften, die unten stehen gewinnen, Frankfurt, Gladbach und so!

— Cottbus-Kapitän Vasile Miriuta nach zwei Spielen mit zwei Niederlagen in der Bundesliga 2000/01. Gladbach war damals in der 2. Liga