Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Städtisches Stadion an der Grünwalder Straße (München) · Zuschauer: 69.000 · Schiedsrichter: Dr. Markus Merk

» Hinspiel: Hertha BSC - Bayern 0:0

1:0 Toni (3.)
2:0 Toni (28.)
3:0 Franck Ribery (33.)
4:0 Toni (61.)
4:1
(3:0)

Mit Sommerfußball zur Meisterparty

Sagte nach 557 Bundesligaspielen "Servus": Oliver Kahn
Für beide Mannschaften ging es in der abschließenden Saison-Partie nur noch um eine lockere Beigabe zu den Feierlichkeiten. Die Bayern wollten Trainer Ottmar Hitzfeld und Torwart Kahn einen würdigen Ausstand bereiten, ehe die Meisterschale übergeben wurde. Hertha sammelte dagegen erfolgreich die letzten Fair-Play-Punkte für die Uefa-Cup-Wertung und rutschte über diesen Umweg ins internationale Geschäft.

Beiden Mannschaften merkte man an, dass das Ergebnis keine herausragende Bedeutung mehr hatte. Doch die Bayern zeigten sich in Spiellaune und die Berliner taten nichts, um dem Meister die Party zu verderben. Beinahe unbedrängt konnten die Münchner kombinieren und kamen so schnell durch einen Kopfball von Luca Toni nach Flanke von Ribéry zum 1:0 (3.). In der 27. Minute fiel nach einem ähnlichen Spielzug das 2:0, diesmal hatte Schwiensteiger den Kopf des Italieners gefunden. Nur sechs Minuten später war Ribéry zur Stelle, der nach einer zu kurz abgewehrten Ecke abzog, und den Ball sehenswert in den linken Winkel setzte (33.). Die Berliner schienen sich zu viele Gedanken um den möglichen Gewinn der Fair-Play-Wertung zu machen, die einen Uefa-Cup-Startplatz ermöglichen könnte und kam so überhaupt nicht in die Zweikämpfe und zu keinem einzigen Torschuss in der ersten Halbzeit.

Auch nach dem Wechsel änderte sich zunächst wenig. Weiterhin spielte fast nur Bayern und Luca Toni staubte nach Vorarbeit von Podolski zu seinem dritten Treffer, dem 4:0, ab (66.). Spätestens zu diesem Zeitpunkt war klar, dass dem Italiener die Torschützenkanone nicht mehr zu nehmen sein würde. In der Folge flachte die Partie zunehmend ab. Bayern hatte offensichtlich genug, die Hertha konnte und wollte nicht, kam nun aber wenigstens zu einigen Torschüssen. Einen davon nutzte schließlich der zuvor eingewechselte Domovchiyski, der zuvor schon die Latte getroffen hatte. In der 84. Minute war er es, der Oliver Kahn in seinem 557. und letzten Bundesligaspiel bezwingen konnte. Kurz darauf wurde der frühere Nationalkeeper durch seinen Nachfolger Michael Rensing ersetzt. Es blieb bei diesem Ergebnis. Bayern stellte mit nur 21 Gegentreffern in einer Saison einen neuen Rekord auf und konzentrierte sich nun auf ausgiebige Meisterfeiern.

Fabian Jonas

Reservebank


22Michael Rensing  (–)

39Toni Kroos  (–)

18Miroslav Klose  (–)

 


(–) Pascal Bieler36

(4) Pal Dardai8

(–)  Valeri Domovchiyski23

Spieltag

34. Spieltag

 

Samstag, 17.05.2008 VfL Bochum1:2 Rostock
Samstag, 17.05.2008 Frankfurt4:2 Duisburg
Samstag, 17.05.2008 Nürnberg0:2 Schalke
Samstag, 17.05.2008 Leverkusen0:1 Bremen
Samstag, 17.05.2008 Bayern4:1 Hertha BSC
Samstag, 17.05.2008 Stuttgart2:2 Bielefeld
Samstag, 17.05.2008 Hannover4:0 Cottbus
Samstag, 17.05.2008 Dortmund2:4 Wolfsburg
Samstag, 17.05.2008 Hamburg7:0 Karlsruhe

„Die Bulgaren spielen mit derselben Mannschaft wie 1994 in den USA. Aber die Spieler sind vier Jahre älter geworden - zumindest die meisten von ihnen.”

— CBS-Kommentator zur WM 98