Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Rewirpowerstadion (Bochum) · Zuschauer: 30.600 · Schiedsrichter: Knut Kircher

» Hinspiel: Schalke - VfL Bochum 1:0

1:1 Azaouagh (45.)
2:1 Dabrowski (57.)
2:1
(1:1)

Sieg trotz Verletzungssorgen

Lief gegen seinen Ex-Klub zur Höchstform auf: Mimoun Azaouagh
Die Hoffnung der Schalker, nach dem wichtigen 1:0-Erfolg über Bremen endlich in die Spur gefunden zu haben, bestätigte sich nicht. Sie gingen zwar in Führung, ließen sich anschließend aber vom VfL den Schneid abkaufen und verloren das kleine Revierderby mit 1:2.

In einer umkämpften Anfangsphase erarbeiteten sich die Königsblauen ein leichtes Übergewicht und gaben in Person von Rakitic einen ersten Warnschuss ab (7.). In der 18. Minute fiel dann das 0:1 durch Kevin Kuranyi, der erstmals in der Rückrunde von Beginn an auf dem Rasen stand und sich nach einem parierten Altintop-Schuss als Abstauber betätigte. Bochum, das unter anderem auf das verletzte Innenverteidigerduo Maltritz/Yahia verzichten musste, hatte den Rückstand schnell verdaut und verdrängte die Gäste allmählich aus ihrer tonangebenden Rolle. Die erste vielversprechende Möglichkeit hatte Epalle, der jedoch aus der Drehung knapp am Kasten vorbeischoss (35.). Mit zunehmender Spieldauer wurde das Koller-Team immer entschlossener und schaffte nach einer von Sestak vergebenen Großchance (42.) den Ausgleich. Der Schütze war der auffällige Ex-Schalker Mimoun Azaouagh, der unmittelbar vor dem Pausensignal mit einem Flatterschuss aus 25 Metern sein erstes Saisontor erzielte.

Die Knappen hatten sich für die zweite Hälfte offensichtlich einiges vorgenommen. Dies galt vor allem für Farfan, der sich zwei Mal auf dem rechten Flügel durchdribbelte und die Kugel ins Zentrum gab – Asamoah (48.) und Rakitic (53.) vermochten die Vorlagen allerdings nicht in Zählbares umzumünzen. In der 57. Minute ging Bochum durch Ersatzkapitän Christoph Dabrowski, der im Anschluss an einen von Kobiashvili abgewehrten Klimowicz-Versuch aus vier Metern einnetzte, etwas überraschend in Führung. Weil seine Schützlinge vergeblich nach einem Gegenmittel suchten, schickte S04-Trainer Rutten Sanchez und Pander für Asamoah und Rakitic ins Rennen (71.). Doch nicht die Gelsenkirchener kamen zu einer Gelegenheit, sondern der VfL: Stanislav Sestak lief bei einem Konter Bordon-Vertreter Krstajic davon, scheiterte aber schließlich an Neuer (72.). Erst 60 Sekunden vor dem Ende wurden dann auch die Gäste noch einmal gefährlich, als Pander das Spielgerät per 24-Meter-Freistoß an den rechten Außenpfosten setzte. Zu mehr reichte es für Schalke nicht.

Christian Brackhagen
Spieltag

20. Spieltag

Freitag, 13.02.2009 Hoffenheim1:4 Leverkusen
Samstag, 14.02.2009 Hertha BSC2:1 Bayern
Samstag, 14.02.2009 VfL Bochum2:1 Schalke
Samstag, 14.02.2009 Frankfurt0:2 Wolfsburg
Samstag, 14.02.2009 Hannover3:3 Stuttgart
Samstag, 14.02.2009 Köln0:0 Karlsruhe
Samstag, 14.02.2009 Bremen1:1 M'gladbach
Sonntag, 15.02.2009 Dortmund1:1 Cottbus
Sonntag, 15.02.2009 Hamburg2:0 Bielefeld

„Litauen ist neben Estland und Lettland die größte der drei Baltenrepubliken”

— Sport1