Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

RheinEnergieStadion (Köln) · Zuschauer: 48.000 · Schiedsrichter: Dr. Jochen Drees

» Hinspiel: Karlsruhe - Köln 0:2

Zum dritten Mal remis

War ein sicherer Rückhalt: FC-Keeper Faryd Mondragon
Nach einem enttäuschenden ersten Abschnitt wurde die Partie unterhaltsamer und Köln erspielte sich einige hochkarätige Chancen. Am Ende hieß es jedoch 0:0, wodurch der KSC den ersten Auswärtspunkt seit mehr als vier Monaten verbuchte.

Die Platzherren wurden ihrer Rolle als Favorit zunächst in keiner Weise gerecht. Sie besaßen zwar in Form eines zu ungenauen Kopfballs von Radu die erste Gelegenheit des Nachmittags (7.), waren insgesamt aber unstrukturiert und ideenlos. Karlsruhe erkannte dies und legte selbst den Vorwärtsgang ein. So kamen die ehemaligen FC-Akteure Christian Timm und Giovanni Federico in der 14. Minute direkt nacheinander zum Abschluss, scheiterten allerdings am starken Mondragon. Vier Zeigerumdrehungen später, als es Federico nach einer Ecke Stindls ein zweites Mal probierte, war der Kolumbianer ebenfalls auf dem Posten. Die Auseinandersetzung war alles andere als attraktiv und wartete erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit wieder mit Höhepunkten auf: Zunächst parierte Faryd Mondragon einen Distanzschuss von da Silva (40.), dann ließ Kölns Goalgetter Novakovic Engelhardt-Vertreter Aduobe stehen und setzte die Kugel aus 18 Metern knapp neben den Zielbereich (44.).

Mit Wiederanpfiff machten die Geißböcke eine Menge Dampf und hatten in Gestalt von Nemanja Vucicevic zwei Mal den Führungstreffer auf dem Fuß, doch der Mittelfeldmann fand nicht an Miller vorbei (52./54.). Abgesehen von einer Möglichkeit durch Timm, der in Minute 63 nach einem Konter aus spitzem Winkel ans Außennetz schoss, war der KSC nicht dazu in der Lage, für Entlastung zu sorgen. Stattdessen sah er weitere Angriffe auf sein Gehäuse zurollen, die Kopfballspieler Novakovic (57./67.) und Solist Brecko (75.) aber nicht zu einem Tor nutzen konnten. Nachdem in der 78. Minute auch ein Distanzversuch des eingewechselten Manasseh Ishiaku nicht den erhofften Erfolg gebracht hatte, wären die Gastgeber beinahe für ihren fahrlässigen Umgang mit Chancen bestraft worden: Timm setzte Federico in Szene, der sich aus zwölf Metern allerdings Mondragon geschlagen geben musste (90.). Somit blieb es beim 0:0, das für die Kölner das dritte Unentschieden in der dritten Rückrundenpartie bedeutete.

Christian Brackhagen
Spieltag

20. Spieltag

Freitag, 13.02.2009 Hoffenheim1:4 Leverkusen
Samstag, 14.02.2009 Bochum2:1 Schalke
Samstag, 14.02.2009 Frankfurt0:2 Wolfsburg
Samstag, 14.02.2009 Hannover3:3 Stuttgart
Samstag, 14.02.2009 Köln0:0 Karlsruhe
Samstag, 14.02.2009 Bremen1:1 M'gladbach
Samstag, 14.02.2009 Hertha BSC2:1 Bayern
Sonntag, 15.02.2009 Dortmund1:1 Cottbus
Sonntag, 15.02.2009 Hamburg2:0 Bielefeld

„Im Vergleich zu den Artikeln, die sie schreiben, sind die Märchen aus Tausendundeiner Nacht empirische Untersuchungen.”

— Christoph Daum über türkische Sportjournalisten