Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Stadion der Freundschaft (Cottbus) · Zuschauer: 15.700 · Schiedsrichter: Dr. Felix Brych

» Hinspiel: Köln - Cottbus 1:0

0:2
(0:0)
0:1 Novakovic (52., Rechtsschuss)
Vorlage:Petit
0:2 Novakovic (56., Foulelfmeter)

Destruktiv, aber erfolgreich

Glänzte nach fünf Spielen ohne Tor als Doppelpacker: Milivoje Novakovic
In einem Duell auf unterem Bundesliganiveau war Cottbus eindeutig die aktivere Mannschaft. Die Punkte wanderten allerdings auf das Konto des FC, der damit einen großen Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt machte.

Die Maßnahme von Energie-Trainer Bojan Prasnikar, im Vergleich zur 0:2-Niederlage in Hamburg mit Cvitanovic, Ziebig, Skela und Jula vier neue Akteure in die Startformation zu beordern, zeigte gleich die erhoffte Wirkung: Die Platzherren übernahmen das Kommando und verbuchten Chancen durch Skela (2.) und Jula (9.), die jedoch vergeben wurden. Köln hingegen verfolgte zunächst offensichtlich nur das Ziel, keinen Gegentreffer zu kassieren. Den ersten nennenswerten Vorstoß unternahmen die Geißböcke erst in der 29. Minute, als Marvin Matip mit einem Volleyschuss aus 25 Metern an Keeper Tremmel scheiterte. Kurze Zeit später wurden dann die Cottbuser wieder gefährlich, die zwar weiterhin die größeren Spielanteile besaßen, aber bei weitem nicht mehr so zwingend wie in der Anfangsphase waren. Nach Hereingaben von Pavicevic und Iliev kam Emil Jula per Kopf zum Abschluss, vermochte die Kugel allerdings nicht im Kasten unterzubringen (35./36.). Somit stand zur Pause ein 0:0 auf der Anzeigetafel.

Obwohl das Geschehen auch zu Beginn des zweiten Durchgangs fast ausschließlich in der FC-Hälfte stattfand, ging der destruktive Aufsteiger in Führung: Als Tremmel einen Distanzschuss von Petit abprallen ließ, war Goalgetter Milivoje Novakovic, der in den vergangenen fünf Partien ohne Treffer geblieben war, zur Stelle und netzte aus kurzer Entfernung ein (52.). Doch damit nicht genug: Vier Zeigerumdrehungen darauf sprach Schiedsrichter Brych den Kölnern nach einem Textilvergehen von Atan an Novakovic einen Elfmeter zu, den der Kapitän selbst verwandelte. Energie ließ sich nicht entmutigen und marschierte weiter nach vorne. Trotz hochprozentiger Möglichkeiten für Rost (59.), Rangelov (75.) und Skela, der das Spielgerät in der 83. Minute freistehend aus acht Metern über den Querbalken jagte, blieb es aber schließlich beim 0:2, das für die Mannen von Christoph Daum den neunten Saisonsieg bedeutete.

Christian Brackhagen

Reservebank


25Jan Rajnoch  (–)

10Stiven Rivic  (3,5)

32Adi  (–)

 


(–) Derek Boateng26

(–) Daniel Brosinski13

(–) Taner Yalcin29

Spieltag

25. Spieltag

Freitag, 20.03.2009 M'gladbach0:1 VfL Bochum
Samstag, 21.03.2009 Stuttgart2:0 Hertha BSC
Samstag, 21.03.2009 Bayern1:0 Karlsruhe
Samstag, 21.03.2009 Cottbus0:2 Köln
Samstag, 21.03.2009 Dortmund1:0 Bremen
Samstag, 21.03.2009 Bielefeld0:3 Wolfsburg
Samstag, 21.03.2009 Hoffenheim2:2 Hannover
Samstag, 21.03.2009 Leverkusen1:1 Frankfurt
Sonntag, 22.03.2009 Schalke1:2 Hamburg

„Bei diesem Spiel erkennt man den Unterschied zwischen guten und schlechten Herzschrittmachern”

— Sascha Rufer