Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

(Mainz) · Zuschauer: 19.700 · Schiedsrichter: Hyang-Ok Ri

» Hinspiel: Wolfsburg - Mainz 3:3

0:2
(0:0)
0:1 Dzeko (83.)
0:2 Dzeko (90.)

Chancenplus für Mainz – Tore für Dzeko

Seine Anwesenheit war entscheidender als die Mainzer Überlegenheit: Edin Dzeko
Eine Halbzeit brauchte Meister VfL Wolfsburg, um sich von der 1:5-Heimklatsche gegen die Hertha zu erholen. Allerdings stellte der Wolfsburger Sieg in Mainz am Ende den Spielverlauf auf den Kopf.

Denn die Pressing spielenden Mainzer waren gegen die in der ersten Halbzeit zurückhaltenden und zu passiven Wölfe die deutlich bessere Mannschaft. Chancen gab es im ersten Durchgang für die 05er jedoch nur aus der Distanz: Die Versuche von Ivanschitz aus 18 (14.) beziehungsweise 23 (28.) Metern flogen jeweils rechts am Zielgebiet vorbei – der zum ersten Mal in diesem Jahr wieder im Wolfsburger Tor stehende Benaglio musste nicht eingreifen.

Obwohl die Rheinhessen nach der Pause etwas Tribut für ihr intensives Spiel zollen mussten und die Niedersachsen etwas besser in die Partie finden ließen, blieb die Platzelf die dominierende Kraft und besaß sogar deutlich bessere Möglichkeiten als in der ersten Halbzeit, die trotzdem vergeben wurden. Fathi konnte seinen Versuch nicht aufs Tor bringen (50.), Amri schoss unbedrängt und aus kurzer Distanz am gegnerischen Gehäuse vorbei (62.), genauso knapp verpassten Szalai per Kopf (62.) und Ivanschitz (64.) den Torerfolg. Dzekos Führungstreffer in der 83. Minute kam deswegen umso bitterer für die bis zum Schlusspfiff aufs Gaspedal drückenden Hausherren. Misimovic steckte eine Pekarik-Flanke zu seinem Landsmann durch, der am gegnerischen Schlussmann Müller vorbei ins lange Eck schob. In der Nachspielzeit konnte er die Führung sogar ausbauen. Ausgerechnet der Mainzer Torwart leitete mit einem Fehlpass den Konter ein, an dessen Ende Dzeko Riethers Vorlage mühelos verwandelte.

Senthuran Sivananda
Spieltag

28. Spieltag

Freitag, 26.03.2010 Bochum1:2 Frankfurt
Samstag, 27.03.2010 Mainz0:2 Wolfsburg
Samstag, 27.03.2010 Bayern1:2 Stuttgart
Samstag, 27.03.2010 Hertha BSC0:0 Dortmund
Samstag, 27.03.2010 Hannover1:4 Köln
Samstag, 27.03.2010 Bremen4:2 Nürnberg
Samstag, 27.03.2010 Leverkusen0:2 Schalke
Sonntag, 28.03.2010 Hoffenheim1:1 Freiburg
Sonntag, 28.03.2010 M'gladbach1:0 Hamburg

„Mann! Mehr Abseits geht nicht! Also ehrlich!”

— Christoph Daum zum Linienrichter