Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

AWD-Arena (Hannover) · Zuschauer: 43.800 · Schiedsrichter: Roman Potemkin

» Rückspiel: Dortmund - Hannover 4:1

1:1 Ya Konan (48., Rechtsschuss)
Vorlage:Bruggink
1:1
(0:1)
0:1 Nuri Sahin (45., Rechtsschuss)
Vorlage:Owomoyela

Nur Mittelmaß

Starker Enke-Vertreter: Florian Fromlowitz
Nur eine halbe Stunde lang zeigten die Dortmunder eine zufriedenstellende Leistung, das war zu wenig, um nicht bessere, aber auch nicht schlechtere Hannoveraner zu besiegen und dem Mittelmaß zu entfliehen.

Obwohl es die Dortmunder waren, die in der Vorwoche fünf Gegentreffer kassiert hatten, riskierten sie zunächst mehr nach vorne als die Niedersachsen. Im gewohnten 4-3-1-2-System erspielte sich der überlegende BVB einige Torchancen heraus. Nur der Vertreter des an einer Darmentzündung wegen Campylobakter-Bakterien erkrankten Robert Enke, Florian Fromlowitz, hielt mit seinen Paraden die Hausherren im Rennen: Er parierte die Schüsse von Sahin (8.) und Hajnal (23.), dessen Distanzversuch flog am linken Pfosten vorbei (12.), und zudem klärte Djakpa fair gegen Tinga im Strafraum (12.). Ab Mitte der ersten Halbzeit fanden die Hannoveraner langsam ins Spiel und hatten durch Bruggink, der den ersten 96-Torschuss rechts neben das gegnerische Gehäuse setzte (25.), und Haggui, dessen Kopfballaufsetzer über die Latte flog (30.), ebenfalls erste Möglichkeiten. Ausgerechnet in der Phase, als die Dortmunder den Schwung aus der ersten halben Stunde und dazu noch ihren Leistungsträger Dedé wegen einer Muskelverhärtung im Oberschenkel (33.) verloren, musste Fromlowitz zum ersten Mal hinter sich greifen: Haggui köpfte Owomoyelas lange Flanke an Sahins Rücken, der Dortmunder kam an den Ball und lupfte ihn über den herauseilenden Schlussmann ins Tor (45.).

Die Niedersachsen egalisierten die Gäste-Führung bereits drei Minuten nach dem Wiederbeginn: Weil BVB-Tormann Weidenfeller mit einer Flanke gerechnet hatte, flog Ya Konans Schuss aus spitzem Winkel in die kurze Torecke. Eigentlich hätte der Treffer gar nicht fallen dürfen, denn der Torschütze hatte zuvor Hummels regelwidrig weggeschubst. Nach einem durchwachsenen Mittelteil wurde das Spiel erst in der Schlussphase wieder etwas besser. Beide Mannschaften erspielten sich Einschussgelegenheiten heraus, den Siegtreffer zu erzielen. Neben einigen Halbchancen scheiterte unter anderem Ausgleichstorschütze Ya Konan an Weidenfeller (75.) und der für den mit Kreislaufproblemen ausgeschiedenen Kapitän Bruggink eingewechselte Rosenthal erst an Hummels, dann am Keeper (88.). Auf der Gegenseite fälschte Balitsch einen Barrios-Schuss ins Toraus ab (89.). Verdient hätte keiner den Sieg gehabt, auch wenn die Gäste eine halbe Stunde lang auf der Siegerstraße waren.

Senthuran Sivananda
Spieltag

6. Spieltag

Freitag, 18.09.2009 Schalke1:2 Wolfsburg
Samstag, 19.09.2009 VfL Bochum2:3 Mainz
Samstag, 19.09.2009 M'gladbach2:4 Hoffenheim
Samstag, 19.09.2009 Bayern2:1 Nürnberg
Samstag, 19.09.2009 Stuttgart0:2 Köln
Samstag, 19.09.2009 Hannover1:1 Dortmund
Sonntag, 20.09.2009 Frankfurt1:1 Hamburg
Sonntag, 20.09.2009 Hertha BSC0:4 Freiburg
Sonntag, 20.09.2009 Leverkusen0:0 Bremen

„Ihre Kritik an Herrn Faßbender ist sicherlich berechtigt, jedoch gibt es während dieser WM kaum noch Chancen, ihn auszutauschen. Das hängt auch damit zusammen, dass er als Leiter des WDR-Sports ein Moderationsvorrecht genießt und dieses dementsprechend ausnutzt. Wir bedauern, Ihnen keine bessere Mitteilung machen zu können.”

— ARD WM Service Team antwortet auf eine Anfrage der Frankfurter Rundschau, warum ausgerechnet Heribert Faßbender die WM-Spiele der deutschen Nationalmannschaft kommentiere