Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

BayArena (Leverkusen) · Zuschauer: 30.200 · Schiedsrichter: Florian Meyer

» Rückspiel: Bayern - Leverkusen 5:1

Ein Unentschieden für den BVB

Bester Mann auf dem Platz: Aturo Vidal
Es war ein überaus interessanter Schlagabtausch der beiden wohl einzig ernsthaften Verfolger der Überflieger aus Dortmund. Das Remis half am Ende aber nur dem Spitzenreiter.

Es war eine Millimeterentscheidung, die das frühe 1:0 für den FC Bayern nach nur zwei Minuten Spielzeit verhinderte. Schweinsteiger hatte eine Flanke von Pranjic eingeköpft, befand sich für das bloße Auge sichtbar aber bestenfalls auf gleicher Höhe mit den Bayer-Abwehrspielern. Einmal mehr entschieden die Unparteiischen jedoch nicht für den Angreifer, wie bei Zweifeln als Richtlinie vorgegeben, sondern falsch. Diesem nicht nur in der Bundesliga recht regelmäßig auftretenden Fall von Amtsanmaßung folgte eine muntere Auseinandersetzung zwischen ballsicheren Bayern und spritzig Nadelstiche setzenden Leverkusenern. Zu weiteren herausragenden Torabschlüssen kam es allerdings vorerst nicht, weil die Abwehrreihen im Endeffekt fast immer das letzte Wort hatten. Richtig Pech hatte nur Sam, der die Oberkante der FCB-Latte traf (21.). Als auch Vidal an Butt gescheitert war (32.) fiel auf der Gegenseite plötzlich das 1:0 durch Gomez (34.). Schweinsteiger hatte den Ball zuvor rechts vom Torraum über die gesamte Bayer-Deckung gelupft und der Torjäger brauchte nur noch abzustauben. Nun dominierte der Rekordmeister sichtbarer als zuvor, erspielte sich vor der Pause trotzdem keine weitere Torchance. Im Gegenteil. Die eigentlich verunsicherte Werkself drang über Sam kurz vor der Pause noch einmal in den 16er der Gäste ein, Pranjic ließ das Bein stehen und Schiri Meyer zeigte zurecht auf den Punkt. Vidal glich unhaltbar per Elfmeter in der Nachspielzeit aus.

Dennoch dominierten die Bayern auch den zweiten Durchgang - zumindest optisch. Da Leverkusen aus dem Spiel heraus keine Chancen zuließ, fielen bestenfalls Schüsse aus dem Hinterhalt auf, ohne dass Adler allerdings zu irgendwelchen Großtaten aufgefordert wurde. Bayer konterte selten, aber - nicht ungefährlich - kurz und knackig. Dabei hatte Butt im FCB-Kasten mehr zu leisten als sein Gegenüber, rettete gegen Derdiyok und Vidal. Zwar lag durchweg Spannung in der Luft, doch da die Bayern ihrer Feldüberlegenheit nicht in gefährliche Torannäherungen ummünzten und Bayer seine Konter ohne Erfolg abschloss, blieb es bei einem Remis, das keinem weiterhalf – außer den Dortmundern.

Ulrich Merk
Spieltag

13. Spieltag

Samstag, 20.11.2010 Schalke4:0 Bremen
Samstag, 20.11.2010 Frankfurt0:4 Hoffenheim
Samstag, 20.11.2010 M'gladbach2:3 Mainz
Samstag, 20.11.2010 Freiburg1:2 Dortmund
Samstag, 20.11.2010 Hannover3:2 Hamburg
Samstag, 20.11.2010 Nürnberg1:3 K'lautern
Samstag, 20.11.2010 Leverkusen1:1 Bayern
Sonntag, 21.11.2010 Stuttgart0:1 Köln
Sonntag, 21.11.2010 St. Pauli1:1 Wolfsburg

„Ich hab meinen Spielern in der Pause gesagt: «Wenn wir schon mal alle hier sind, können wir doch eigentlich auch mal ein bisschen Fußball spielen.» (Jürgen Klopp, Trainer Mainz 05, nach dem 2:1 gegen den HSV - Halbzeitstand 0:1)”

— Ich hab meinen Spielern in der Pause gesagt: «Wenn wir schon mal alle hier sind, können wir doch eigentlich auch mal ein bisschen Fußball spielen.» (Jürgen Klopp, Trainer Mainz 05, nach dem 2:1 gegen den HSV - Halbzeitstand 0:1)