Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Borussia-Park (Mönchengladbach) · Zuschauer: 36.700 · Schiedsrichter: Florian Meyer

» Hinspiel: Leverkusen - M'gladbach 3:6

1:2 Stranzl (65., Rechtsschuss)
Vorlage:Neustädter
1:3
(0:2)
0:1 Kadlec (37., Freistoß)
0:2 Gonzalo Castro (45., Kopfball)
Vorlage:Arturo Vidal
1:3 Gonzalo Castro (73., Rechtsschuss)
Vorlage:Arturo Vidal

Siebte Heimniederlage für Gladbach

Starke Leistung mit zwei Toren: Gonzalo Castro
Leverkusen schoss wie im Hinspiel drei Tore, ließ aber diesmal nur einen Treffer zu und revanchierte sich somit für die deftige Niederlage auf eigenem Terrain. Gladbach traf noch zweimal das Aluminium, hatte auch weitere gute Chancen, doch die Effektivität der Werkself war entscheidend.

Im Rheinland-Derby hielt sich der Tabellenletzte anfangs sehr zurück, ließ den Favoriten kommen und konterte auch nur halbherzig. Da Leverkusen aber vorne ebenfalls ohne zwingende Ideen agierte, schleppte sich die Partie recht ereignislos dahin. Über den Kampf erzwang Gladbach allerdings mehr Ballbesitz und hatte nach 24 Minuten die erste Großchance durch Reus, der zwei Schritte in den 16er machte, abzog, aber nur die Querlatte traf. Hankes Schuss, eine Minute später, wurde zudem von Adler pariert. Bayer konnte nicht mit ähnlichen Möglichkeiten aufwarten, ging aber dennoch in Front. 22 Meter zentral vorm Tor der Gastgeber hatte die Werkself einen Freistoß erhalten, den Kadlec gekonnt in den rechten Giebel zirkelte (37.). Acht Minuten später schlug der Gast erneut zu: Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke landete der Ball bei Vidal - der auf den zweiten Pfosten flankte - am rechten Flügel, wo Castro aus zwei Metern einköpfte (45.).

Die erste Viertelstunde nach der Pause war von Fouls, Unterbrechungen und sich hinziehenden Auswechslungen geprägt. Einzig ein Hanke-Schuss (54., erneut kein Problem für Adler) sorgte für ein kleines Highlight. Mit der Einwechslung von Ballack für den von Idrissou unglücklich am Kopf getroffenen Sam wurde Leverkusen spielbestimmender, doch Renato Augusto konnte Ballacks exzellenten Pass nicht erfolgreich verwerten (64.). Im Gegenzug gelang den Hausherren der Anschlusstreffer. Stranzl hatte halbrechts im 16er den Ball erhalten, aus der Drehung abgezogen und toll ins lange Eck getroffen (65.). Danach drängte Gladbach immens auf den Ausgleich, blieb vor allem in der 73. Minute in einer unübersichtlichen Situation dreimal kurz hintereinander an der Bayer-Deckung hängen und wurde aus dieser Situation heraus geradezu klassisch ausgekontert. Über Rolfes und Vidal rannte der steil geschickte Castro allein auf Heimeroth zu und überlupfte den Schlussmann zum 3:1. Die Frontzeck-Elf versuchte zwar mit viel Kampf nochmals heranzukommen, traf aber nur noch einmal durch Matmours Kopfball die Latte (86.), während Bayer weiter auf seine Konter setzte. Ein Tor fiel allerdings nicht mehr. Leverkusen sprang wieder auf Rang zwei, während Gladbach am Tabellenende blieb.

Ulrich Merk
Tabelle

19. Spieltag

Pl.MannschaftSp.Tore+/-Pkt
       
1- Dortmund1943:123147
2 Leverkusen1939:291036
3 Hannover1928:28034
4 Bayern1937:221533
5 Mainz1930:21933
6 Hamburg1929:28130
7 Freiburg1928:28030
8 Hoffenheim1935:26926
9 Frankfurt1924:25-126
10 Schalke1926:25125
11 Wolfsburg1926:26023
12- Nürnberg1923:30-723
13 K'lautern1929:33-422
14 Bremen1925:39-1422
15 Köln1922:34-1219
16 St. Pauli1920:34-1419
17- Stuttgart1934:36-216
18- M'gladbach1928:50-2213

Teamvergleich

26
Siege
31
Siege
28
Remis
Spiele: 85Tore: 132:158
17
Siege
9
Siege
18
Remis
Spiele: 44Tore: 81:75
9
Siege
22
Siege
10
Remis
Spiele: 41Tore: 51:83

Ja, das ist Arigo Sacchi. Es heißt ja Forza Italia, und bald hat er seinen letzten gelassen!

— Wolfgang Ley beim Spiel Italien-Nigeria kurz vor Schluss beim Stand von 0:1