Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

RheinEnergieStadion (Köln) · Zuschauer: 50.000 · Schiedsrichter: Felix Zwayer

» Hinspiel: Bayern - Köln 0:0

1:2 Clemens (55.)
2:2 Novakovic (62.)
3:2 Novakovic (73.)
3:2
(0:2)

Bayern ließ wieder Punkte liegen

Der Matchwinner: Milivoj Novakovic
Spitzenreiter Dortmund und der Tabellenzweite Leverkusen patzten, aber Bayern München konnte davon nicht profitieren. Wie schon vor drei Wochen in Wolfsburg ließ der Meister wegen einer zu lässigen Einstellung einen möglichen Auswärtssieg liegen. Der Gegner aus Köln wandelte einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg um.

Es lief zunächst wie erwartet. Die Kölner ließen sich in die eigene Hälfte zurückfallen. Die Bayern versuchten derweil mit Bedacht, das vom Gegner errichtete Abwehrbollwerk zu knacken. Eine gute Viertelstunde lang war es ein Spiel zwischen den Strafräumen, dann weckte ein langer Ball auf Novakovic die Partie aus ihrer Lethargie. Badstuber als letzter Mann konnte den Slowenen nur noch mit einem Foul stoppen und kam mit der Gelben Karte glimpflich davon (19.). Während die Kölner noch mit der Schiedsrichterentscheidung haderten, erzielten die Münchner die Führung. Müller spielte den Ball in den Strafraum, Gomez setzte sich gegen Mohamad durch und hatte Glück, dass FC-Goalie Rensing zwar an den Schuss herankam, aber ihn nicht mehr ablenken konnte (22.). Die Gäste ließen es auch danach ruhig angehen. Der Esprit eines Arjen Robben, der mit einer Erkältung zu Hause geblieben war, fehlte doch. Aber genauso urplötzlich wie der erste fiel auch der zweite Treffer für den amtierenden Meister. Ausgerechnet Robben-Ersatz Altintop beförderte die Kugel aus spitzem Winkel ins lange Toreck, Rensing bekam seine Hand nicht mehr an den Schuss (43.). Gomez hätte noch vor der Pause für die Entscheidung sorgen können. Er hatte bereits seinen ehemaligen Mannschaftskameraden Rensing umkurvt, aber konnte Geromel nicht überwinden (45.).

Die Bayern mussten dieser vergebenen Chance hinterher trauern. Denn der FC kam wiedererstarkt aus der Kabine, und Podolski in der 49. Minute frei zum Abschluss, allerdings strich sein Versuch am rechten Pfosten vorbei. Clemens machte es sechs Minuten später besser. Der Angriff lief über die linke Seite, Eichner spielte Clemens frei, Bayern-Schlussmann Kraft kam zu zögerlich heraus und konnte den Einschlag des Spielgeräts im Tor nicht mehr verhindern. Nach einer guten Stunde glichen die Domstädter sogar aus. Im Anschluss an eine Ecke konnte Badstuber Eichners Hereingabe nicht aus der Gefahrenzone bringen. Mohamad flankte den Ball zwar aus einer Abseitsstellung zu Peszko, jedoch pfiffen die Unparteiischen den Angriff nicht ab. Novakovic nickte die vom Polen weitergeleitete Vorlage erfolgreich ein (62.). Obwohl FCB-Trainer van Gaal danach Ribery einwechselte, waren aufgepuschte Geißböcke dem Siegtreffer näher und erzielten ihn auch. Matuschyk leitete per Kopf einen Rensing-Abschlag auf Novakovic weiter, der lief Badstuber davon und schob die Kugel an Kraft vorbei in die Maschen (73.). Anschließend zogen sich die Geißböcke wieder in die Defensive zurück. Die Münchner Schlussoffensive warf jedoch außer einem Gomez-Kopfball, der knapp am linken Pfosten vorbeiging (77.), nichts Nennenswertes ab. Zu hektisch waren ihre Angriffsbemühungen, um sich mehr Torchancen herauszuspielen.

Senthuran Sivananda
Spieltag

21. Spieltag

Freitag, 04.02.2011 Dortmund0:0 Schalke
Samstag, 05.02.2011 Hoffenheim3:2 K'lautern
Samstag, 05.02.2011 Mainz1:1 Bremen
Samstag, 05.02.2011 Nürnberg1:0 Leverkusen
Samstag, 05.02.2011 Hannover1:0 Wolfsburg
Samstag, 05.02.2011 Köln3:2 Bayern
Samstag, 05.02.2011 M'gladbach2:3 Stuttgart
Sonntag, 06.02.2011 Freiburg0:0 Frankfurt
Mittwoch, 16.02.2011 Hamburg0:1 St. Pauli

„Die jungen Leute sprechen schon gut Hochdeutsch. Die älteren sprechen oft so sehr Bayerisch, dass ich sie nicht verstehe. Ich nicke dann einfach.”

— Michael Ballack über seine Verständigungsprobleme im Freistaat Bayern