Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Olympiastadion (Berlin) · Zuschauer: 69.277 · Schiedsrichter: Günter Perl

» Rückspiel: Schalke - Hertha BSC 2:0

0:2
(0:1)
0:1 Szalai (26., Kopfball)
Vorlage:Aogo
0:2 Draxler (90., Linksschuss)
Vorlage:Jones

Schalke machte mehr aus seinen Chancen

Machte spät alles klar: Julian Draxler
Hertha hatte mehr Spielanteile und gute Chancen, traf aber auch in seinen Druckphasen nicht - was nicht unerheblich an Gästekeeper Hildebrand lag. Bis kurz vorm Abpfiff schien für die Gastgeber immer noch ein Remis möglich - dann machte Draxlers 2:0-Treffer Schalkes Erfolg perfekt.

Nach einer etwa zehnminütigen Abtastphase wurden Herthas Angriffsaktionen zwingender. Ben-Hatira prüfte Schalke-Keeper Hildebrand aus etwa 18 Metern (12.) und erschreckte die Gäste fünf Minuten später mit einer Volleyabnahme aus spitzem Winkel, die jedoch im Außennetz landete. Schalke benötigte eine geraume Zeit, um selber nachhaltige Zeichen zu setzen. Der Distanzschuss Draxlers, den Kraft zur Ecke lenkte, deutete an, dass die Gäste zielstrebiger wurden (25.). Und wenig später waren sie sogar erfolgreich: Bei Aogos Eckball-Hereingabe kam Szalai am kurzen Pfosten zum Kopfball und traf zur 1:0-Führung (26.). Herthas Versuche, in der Folgezeit zum Ausgleich zu kommen, wurden zumeist früh unterbunden. Schalke begnügte sich damit, den knappen Vorsprung erst einmal in die Pause zu bringen; Hildebrand hatte lediglich noch einen harmlosen Schuss von Skjelbred zu parieren (32.).

Die Berliner kamen frisch justiert aus der Kabine und rissen die Spielführung gleich wieder an sich. Cigerci (51.) und Ramos (52.) scheiterten an Hildebrands Reaktionen, beim Kopfball des Kolumbianers spitzelte Schalkes Torwart das Leder noch an den Querbalken. In derselben Minute köpfte Ramos nur knapp neben den Kasten, die Führung der Gäste wackelte bedenklich. Wieder kam Schalkes Antwort mit Verzögerung, aber Meyers 16-Meter-Schuss gegen den Querbalken bewies, dass die Gelsenkirchener auf ihre Chance lauerten (64.). Ronny zwang Hildebrand noch eine Faustabwehr ab (65.), bevor Hertha dankbar sein durfte, dass ein Foul Lustenbergers an Szalai nicht mit einem Elfmeter bestraft wurde (67.). Schalke öffnete das Spiel; in der Schlussphase drängten dann aber die Gastgeber stärker und zwangen Hildebrand zu erhöhter Aufmerksamkeit. Die Entscheidung fiel erst spät in der Nachspielzeit. Draxler kam nach einem Pass über links in zentraler Position an den Ball, ließ einen Gegenspieler aussteigen und traf aus 17 Metern mit einem platzierten Schuss ins linke Eck.
Tabelle

11. Spieltag

Pl.MannschaftSp.Tore+/-Pkt
       
1- Bayern1124:71729
2- Dortmund1131:92228
3- Leverkusen1122:111125
4- M'gladbach1125:151019
5 Wolfsburg1116:13318
6 Schalke1120:22-217
7 Hertha BSC1117:14315
8 Bremen1112:17-515
9- Hoffenheim1126:25113
10 Stuttgart1121:20113
11 Hannover1114:19-513
12 Mainz1116:23-713
13 Augsburg1113:20-713
14 Hamburg1123:24-112
15 Frankfurt1114:20-610
16 Freiburg1112:21-98
17 Nürnberg1111:22-117
18- Braunschweig118:23-157

Teamvergleich

30
Siege
40
Siege
14
Remis
Spiele: 84Tore: 100:121
24
Siege
13
Siege
5
Remis
Spiele: 42Tore: 73:52
6
Siege
27
Siege
9
Remis
Spiele: 42Tore: 27:69

Der krempelt die Arme hoch.

— Reiner Calmund