Premier League - Die englische erste Liga

Starkes Liverpool siegte in Birmingham

Eine gute Vorstellung beim Gastspiel in Birmingham: Liverpools Emile Heskey
Wie sich in der Vorwoche klar abzeichnete, konnten weder Leeds noch Wolverhampton den Abstieg vermeiden und folgten Leicester in die Zweitklassigkeit. Liverpool sicherte seinen vierten Platz, der zur CL-Qualifikation reichen würde. Newcastle büßte daheim zwei wertvolle Punkte ein, blieb aber noch im Rennen ums internationale Geschäft.

"Wir wurden von einem klar besseren Team geschlagen", gab Steve Bruce, der Trainer von Birmingham City, freimütig zu. Seine Elf war auf eigenem Platz dem FC Liverpool mit 0:3 unterlegen. Bei den Reds überzeugten vor allem die Sturmspitzen Heskey und Owen, die auch für die ersten beiden Treffer verantwortlich zeichneten. Den Schlusspunkt setzte allerdings der beste Gästespieler: Steven Gerrard (86.). Birminghams Unterzahl ab der 64. Minute (Rote Karte für Cunningham) war ohne Belang.

Meister FC Arsenal verfolgte nach dem Titelgewinn noch das Ziel, ungeschlagen durch die Saison zu kommen. Der 1:0-Auswärtserfolg beim FC Fulham brachte die Gunners diesem Ziel äußerst nahe - am letzten Spieltag könnte nur Absteiger Leicester City noch einen Strich durch die Rechnung machen. Arsenals Siegtreffer bei Fulham gelang Reyes in der neunten Spielminute.

Eine weitere Enttäuschung für Manchester United in dieser Saison: Gegen den FC Chelsea wurde im Old Trafford durch die 1:1-Punkteteilung die letzte Chance zur direkten CL-Qualifikation vergeben. Grönkjaer hatte Chelsea nach 19 Minuten in Führung gebracht und van Nistelrooy vergab kurz vor dem Seitenwechsel die Elfmeterchance noch vor der Pause auszugleichen (Foul von Huth an Saha). In der 77. Minute traf der Holländer dann doch noch zum letztendlich leistungsgerechten Remis.

Ein 1:1-Unentschieden und einen vergebenen Strafstoß der Gastgeber bekam auch das Publikum im St. James Park geboten, wo Newcastle United die Wolverhampton Wanderers empfing. Die noch auf einen Platz im UEFA-Cup spekulierenden Gastgeber kamen durch Bowyer zu einer erwarteten Führung (38.), jedoch anschließend keineswegs zu der erhofften, sicheren Spielgestaltung. Die Wolves blieben bissig, erarbeiteten sich Chancen und markierten verdient den Ausgleich (70., Ganea). Newcastles Anhang musste noch einen Tiefschlag einstecken, als Shearer in der 81. Minute mit seinem Elfer an Gästekeeper Jones scheiterte, und verabschiedete seine Helden nach dem Abpfiff mit lautstarken Missfallenskundgebungen.
Begegnungen
  1:1(0:1)  
  1:0(1:0)  
  2:1(2:1)  
  1:1(1:1)  
  1:2(0:1)  
  3:3(2:1)  
  3:1(2:0)  
  0:3(0:1)  
  1:1(1:0)  
  0:1(0:1)  

Saisonstatistik

Beide Teams trafen
197
Tore gesamt
1012
Tore pro Spiel
2,66
  •  1,51 Heim
  •  1,16 Gast

Anzahl Tore pro Spiel

Über 1,5

73 %
Über 2,5

50 %
Über 3,5

29 %

Spieltagsstatistiken

Bilanz

Tore

27
gesamt

Torverteilung

Zuschauer
Gesamt
380.600

Durchschnitt
38.060
Tore pro Spieltag in der Saison 2003/2004

News zum Spieltag

Es gibt ja ein paar Teile am Körper, die möchte man ja noch mal verwenden können.

— Marcel Reif