Premier League - Die englische erste Liga

Gunners sicherten CL-Quali

Der Klose der Premier League: Thierry Henry
Die spannendste Entscheidung am letzten Spieltag fand im Norden Londons statt. Den Derbysieg der Hammers gegen die Spurs nutzte Arsenal, um sich in letzter Sekunde die Qualifikation für die Königsklasse zu sichern. ManU verteidigte den zweiten Platz vor Liverpool.

Das endgültige Ticket für die kommende CL-Saison löste Manchester United mit einem deutlichen 4:0 gegen Charlton Athletic. Die Addicks waren zu keinem Zeitpunkt in der Lage, dem Sturmlauf der Red Devils Paroli zu bieten. Obwohl diese ohne Ruud van Nistelrooy und den verletzten Wayne Rooney auskommen mussten. Saha (19.) Ronaldo (23.) und ein Eigentor von Euell (35.) sorgten bereits im ersten Abschnitt für klare Verhältnisse im Old Trafford. Richardson machte das Debakel für die Gäste mit einem fulminanten Distanzschuss nach einer knappen Stunde schließlich perfekt. Charlton-Coach Curbishley hätte sich nach 15 Jahren als Verantwortlicher in seinem letzten Spiel sicherlich einen anderen Abgang gewünscht.

Trotz des elften Dreiers in Folge verpasste der FC Liverpool die direkte Qualifikation für die Königsklasse um einen Zähler. Daran vermochte auch das 3:1 beim FC Portsmouth nichts zu ändern. Fowler (52.) sowie die eingewechselten Crouch (84.) und Cisse (89.) machten den Sieg in der zweiten Halbzeit perfekt. Koroman gelang lediglich der zwischenzeitliche Anschlusstreffer (85.). Dennoch hatten die Zuschauer im Fratton Park viel Spaß, schließlich gab es den in der Vorwoche erreichten Klassenerhalt zu feiern. Damit findet auch in der nächsten Saison erstklassiger Fußball an Englands Südküste statt.

Für überschäumende Freude bei den eigenen Fans sorgte der FC Arsenal zum Abschied aus Highbury. Beim letzten Spiel im alten Stadion besiegten die Gunners Wigan Athletic mit 4:2 und schafften im letzten Moment den Sprung auf den vierten Platz. Die Teilnahme an der kommenden Champions League war somit für ein weiteres Jahr gesichert, unabhängig vom Ausgang des Finales gegen Barca. Die Wenger-Elf hielt unter der Woche mit einem 3:1 bei Manchester City die Hoffnung auf die höchste europäische Spielklasse am Leben. Gegen die Latics trumpfte dann Kapitän Thierry Henry mit einem Dreierpack groß auf (35., 56., 76./Elfmeter). Der Franzose verwandelte einen 1:2-Rückstand in einen viel umjubelten Erfolg.

Ohne Schützenhilfe von West Ham United hätte sich Arsenal vorerst nur für den UEFA Cup qualifiziert. Doch die Hammers besiegten Tottenham Hotspur mit 2:1 und feierten damit eine gelungene Generalprobe für das Pokalfinale gegen Liverpool. Gleichzeitig zerfielen die CL-Träume der Spurs im Upton Park zu Staub. Eine Lebensmittelvergiftung der Gäste ließ das Derby im Norden Londons auf der Kippe stehen. Die Ärzte gaben schließlich kurz vor Beginn ihr Einverständnis zu einer termingerechten Austragung. Die Hammers präsentierten sich in körperlich hervorragender Verfassung und gingen durch einen Distanzschuss von Fletcher früh in Front (10.). Defoe sorgte zehn Minuten vor der Pause für ein schon zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaftes Remis. Die Überlegenheit der Gastgeber setzte sich auch nach dem Wechsel fort. Oldie Sheringham scheiterte zwar vom Punkt an Keeper Robinson (53.). Beim entscheidenden Tor von Benayoun war aber auch der Torhüter machtlos (80.). Die Jol-Schützlinge mussten sich nach einer unerwartet starken Saison mit der Teilnahme am UEFA Cup begnügen.

Die Berechtigung für das internationale Geschäft sicherten sich die Blackburn Rovers bereits unter der Woche mit einem 1:0 gegen Meister FC Chelsea. Kurz vor dem Gang in die Kabinen gelang Reid per Kopf das Tor des Tages im Ewood Park (43.). Mourinho ließ sein Team nach den Feierlichkeiten der vergangenen Tage zwar ersatzgeschwächt auflaufen, doch der Champion schenkte das Spiel keineswegs ab. Das 2:0 der Rovers gegen Manchester City war für das Klassement bedeutungslos.

Die Blues erlaubten sich am letzten Spieltag eine weitere Niederlage bei Newcastle United. Ein Treffer von Bramble (73.) ließ die Magpies über den Umweg des UI Cups weiterhin auf die europäischen Fleischtöpfe hoffen. Konkurrent Bolton Wanderers verspielte den Trostpreis beim 1:1 im Nachholspiel gegen den FC Middlesbrough. Dabei wurde dem Team von Sam Allardyce die mangelnde Chancenverwertung zum Verhängnis. Dazu hatte der Trainer einen weiteren Rückschlag zu verkraften, da ihm sein Gegenüber McLaren als zukünftiger Nationalcoach vorgezogen wurde. Boltons 1:0 gegen Birmingham City war am Schluss nur noch für Statistiker relevant.

Die restlichen Begegnungen hatten mehr oder weniger freundschaftlichen Charakter. Immerhin gab es vom abgeschlagenen Tabellenletzten FC Sunderland noch etwas Positives zu berichten. Beim letzten Auftritt vor eigenem Publikum gelang den Black Cats durch ein 2:1 über den FC Fulham der erste Heimsieg einer insgesamt trostlosen Saison. Le Tallec (32.) und Brown (57.) verhinderten mit ihren Treffern einen weiteren Negativrekord der Wearsiders. Der FC Reading sowie Sheffield United wollen es als Aufsteiger in der kommenden Spielzeit sicher deutlich besser machen. Der Name des dritten Neulings war noch offen.

Kai Endres
Begegnungen
  4:2(2:2)  
  2:1(1:0)  
  2:0(1:0)  
  1:0(0:0)  
  2:2(0:1)  
  1:0(0:0)  
  4:0(3:0)  
  1:0(0:0)  
  1:3(0:0)  
  2:1(1:1)  
Tabelle
Pl.MannschaftSp.Tore+/-Pkt
       
1- Chelsea3872:225091
2- Man. United3872:343883
3- Liverpool3857:253282
4 Arsenal3868:313767
5 Tottenham3853:381565
6- Blackburn3851:42963
7- Newcastle3847:42558
8- Bolton W.3849:41856
9- West Ham3852:55-355
10- Wigan3845:52-751
11- Everton3834:49-1550
12 Fulham3848:58-1048
13 Charlton3841:55-1447
14 Middlesbrough3848:58-1045
15- Man. City3843:48-543
16- Aston Villa3842:55-1342
17- Portsmouth3837:62-2538
18- Birmingham3828:50-2234
19- West Brom3831:58-2730
20- Sunderland3826:69-4315

Saisonstatistik

Beide Teams trafen
168
Tore gesamt
944
Tore pro Spiel
2,48
  •  1,46 Heim
  •  1,02 Gast

Anzahl Tore pro Spiel

Über 1,5

70 %
Über 2,5

45 %
Über 3,5

24 %

Spieltagsstatistiken

Bilanz

Tore

29
gesamt

Torverteilung

Zuschauer
Gesamt
366.800

Durchschnitt
36.680
Tore pro Spieltag in der Saison 2005/2006

News zum Spieltag

Morgens um sieben ist die Welt noch in Dortmund.

— Sepp Maier