Premier League - Die englische erste Liga

Doppelmeister ManU

Knackte erst den Rekord und schoss dann sein Team zur Meisterschaft:
<br>Ryan Giggs
Mit einem souveränen 2:0 in Wigan wischten die Red Devils alle Zweifel vom Tisch und holten wie im Vorjahr die englische Meisterschaft. Für Chelsea reichte es nicht einmal zum Sieg. Im Abstiegskampf kam es unterdessen zum schon angebahnten Wunder. Fulham gewann durch ein einziges Tor auch sein drittes Spiel am Stück und verurteilte Birmingham und Reading damit zum Abstieg. Platz fünf blieb wie erwartet im Besitz des FC Everton.

Im Fernduell um den Titel hielt sich die Hochspannung nur für eine gute halbe Stunde. Zunächst hatte Manchester United in seinem Auswärtsspiel bei Wigan Athletic mächtig Glück, dass der Schiedsrichter ein Handspiel Rio Ferdinands nicht als elfmeterwürdig ansah (23.). Zehn Minuten später gingen die Red Devils dann in Front, weil Rooney im Strafraum von den Beinen geholt wurde und diesmal die Entscheidung auf Elfmeter lautete – Cristiano Ronaldo trat an und erzielte sein 31. Saisontor. Kurz nach der Pause drohte Heskey einmal kurz mit dem 1:1; ansonsten gab sich ManU jedoch keinerlei Blöße, spielte souverän seinen Stiefel herunter und gebar dann sogar noch einen richtigen Helden. Ryan Giggs hieß dieser Mann, der mit seiner Einwechslung in der 68. Minute die Schallmauer von 758 Einsätzen für die Red Devils durchbrach und damit den Vereinsrekord des großen Bobby Charlton einstellte. Gerade dem Waliser war es schließlich vorbehalten, auf Pass von Wayne Rooney das 2:0 zu erzielen und das Team von Alex Ferguson damit endgültig ins Ziel zu bringen (80.). Für ManU war es die 17. Meisterschaft der Klubgeschichte; nur zwei fehlten jetzt noch auf Rekordmeister Liverpool.

Entsprechend lang waren die Gesichter beim FC Chelsea. Gegen die Bolton Wanderers taten die Blues sich ohnehin lange Zeit schwer, da sich erstens John Terry schon in der elften Minute schwer verletzte und zweitens die Gäste wie angedroht nur am Zementmischer standen. Erst der eingewechselte Shevchenko brachte mit einem Abstauber das 1:0 zustande (62.), das aus Enttäuschung über den Spielverlauf in Wigan aber nicht einmal zum Sieg reichen sollte. Noch Sekunden vor Abpfiff erzielte Taylor das 1:1 und verpasste dem Grant-Team damit einen zusätzlichen Dämpfer im Hinspiel auf das Finale um die Champions League.

Keine Überraschung gab es im Kampf um Platz fünf. Aston Villa erreichte in Sunderland nur ein 2:2-Remis, musste ohnehin seine Waffen aber strecken, da Everton mit 3:1 gegen Newcastle siegte. In tragischer Unwürde verabschiedete sich Manchester City aus der Saison. Kurz vor dem Finale erreichte die Hellblauen zunächst die Nachricht, dass sie als das fairste Team der Premier League vermutlich doch noch in den UEFA-Cup zögen. Nicht nur aber flog Dunne nun im letzten Spiel mit glattem Rot vom Platz (15.) und stellte den Fair-Play-Sieg damit doch wieder in Frage, auch löste sich Man City nach diesem Vorfall in alle Einzelteile auf und verlor beim FC Middlesbrough mit sage und schreibe noch 1:8. Eine Weiterbeschäftigung Sven-Göran Erikssons schien damit ausgeschlossen.

Schlimmer noch erwischte es allerdings zwei andere Klubs. Sowohl Birmingham City (4:1 gegen Blackburn) als auch der FC Reading (4:0 bei Derby County) erledigten ihre Hausaufgaben sicher und hofften verzweifelt auf ihre Rettung. Am FC Fulham allerdings, der in den letzten Wochen wie Phoenix aus der Asche gestiegen war, kam niemand mehr vorbei. Mit dem vierten Sieg aus den letzten fünf Spielen, einem nervenstarken 1:0 beim FC Pourtsmouth, schafften es die Cottagers tatsächlich ans sichere Ufer und blieben weiterhin im Oberhaus vertreten. Umjubelter Held war der 31-jährige Murphy, der eine Viertelstunde vor Schluss eine der wenigen Gäste-Chancen zum Siegtor nutzen konnte.

Maik Großmann
Begegnungen
  4:1(1:0)  
  2:2(1:1)  
  0:2(0:0)  
  0:1(0:1)  
  0:1(0:0)  
  3:1(1:0)  
  8:1(2:0)  
  0:4(0:1)  
  1:1(0:0)  
  0:2(0:1)  

Saisonstatistik

Beide Teams trafen
188
Tore gesamt
1002
Tore pro Spiel
2,64
  •  1,53 Heim
  •  1,11 Gast

Anzahl Tore pro Spiel

Über 1,5

74 %
Über 2,5

45 %
Über 3,5

27 %

Spieltagsstatistiken

Bilanz

Tore

34
gesamt

Torverteilung

Tabelle
Pl.MannschaftSp.Tore+/-Pkt
1- Man. United3880:225887
2- Chelsea3865:263985
3- Arsenal3874:314383
4- Liverpool3867:283976
5- Everton3855:332265
6- Aston Villa3871:512060
7- Blackburn3850:48258
8- Portsmouth3848:40857
9- Man. City3845:53-855
10- West Ham3842:50-849
11- Tottenham3866:61546
12- Newcastle3845:65-2043
13 Middlesbrough3843:53-1042
14 Wigan3834:51-1740
15- Sunderland3836:59-2339
16- Bolton W.3836:54-1837
17- Fulham3838:60-2236
18- Reading3841:66-2536
19- Birmingham3846:62-1635
20- Derby County3820:89-6911
Zuschauer
Gesamt
333.400

Durchschnitt
33.340
Tore pro Spieltag in der Saison 2007/2008

News zum Spieltag

„In der Schlussphase war der Pfosten der Einzige, auf den wir uns hundertprozentig verlassen konnten.”

— Christoph Daum