Premier League - Die englische erste Liga

Rooney ragte heraus

In bestechender Form: Wayne Rooney
Wayne Rooney trifft nach Belieben und war auch im Carling Cup ManUs Matchwinner. Chelsea eroberte die Tabellenführung zurück; Arsenal kam aus dem ersten von vier Spielen gegen international ambitionierte Ligakonkurrenten innerhalb von 15 Tagen nur zu einem Remis.

Das Carling-Cup-Halbfinale gegen den Lokalrivalen Manchester City war für Manchester United ein härterer Test als das Punktspiel gegen Hull City. In beiden Fällen durften die „Red Devils“ sich jedoch beim überragenden Wayne Rooney für die Erfolge bedanken. Nach der 1:2-Hinspielniederlage bei ManCity revanchierte sich Fergusons Elf mit einem 3:1 im Old Trafford - Rooney setzte den entscheidenden Treffer per Kopf in der Nachspielzeit. Beide Spiele waren von erheblichen Fanausschreitungen begleitet, etliche Randalierer wurden arrestiert. Den Premier League-Vergleich mit Hull besorgte Rooney im Alleingang: Alle Treffer des 4:0-Sieges gingen auf sein Konto.

Für den FC Arsenal brach eine wichtige Phase der Meisterschaft an. Die erste Bewährungsprobe gegen einen ambitionierten Ligakonkurrenten, Aston Villa, endete mit einer 0:0-Punkteteilung im Villa Park. Es war kein hochklassiges Spiel; beide Seiten vergaben ihnen sich bietende Tormöglichkeiten. In den nachfolgenden Premier League-Spielen geht es für die „Gunners“, die im Gastspiel bei den „Villans“ Abwehrspieler Vermaelen wegen eines Beinbruchs auswechseln mussten, gegen ManU, Chelsea und Liverpool.

Der FC Chelsea hatte wenig Mühe gegen Birmingham City die Tabellenführung zurück zu erobern. Die Gäste kamen zwar mit der Empfehlung von 15 Spielen ohne Niederlage (wettbewerbsübergreifend), Maloudas früher Kopfballtreffer (6.) verfehlte seine Wirkung jedoch nicht. Nach einer Vorlage von Michael Ballack erhöhte Lampard in der 32. Minute auf 2:0. Spätestens damit waren Birminghams Hoffnungen auf einen Punkterfolg erledigt, Lampard markierte in der Schlussminute noch das 3:0.

Im Londoner Duell zwischen Tottenham Hotspur und dem FC Fulham behielten die Gastgeber drei wichtige Zähler an der White Hart Lane, die Tottenhams internationale Pläne untermauerten. Der 2:0-Sieg war hoch verdient, die „Spurs“ stellten das aktivere Team und kamen durch Crouch (28.) und dem wegen eines Disputs mit Coach Harry Redknapp kaum noch berücksichtigten Bentley zu einem relativ einfach erspielten Erfolg.

André Schulin
Begegnungen
  4:0(1:0)  
  1:1(0:0)  
  0:0(0:0)  
  1:0(1:0)  
  2:0(1:0)  
  0:0(0:0)  
  3:0(2:0)  
  2:1(1:0)  
  2:0(2:0)  
  1:1(0:0)  

Saisonstatistik

Beide Teams trafen
191
Tore gesamt
1052
Tore pro Spiel
2,77
  •  1,70 Heim
  •  1,07 Gast

Anzahl Tore pro Spiel

Über 1,5

76 %
Über 2,5

53 %
Über 3,5

30 %

Spieltagsstatistiken

Bilanz

Tore

19
gesamt

Torverteilung

Zuschauer
Gesamt
342.600

Durchschnitt
34.260
Tore pro Spieltag in der Saison 2009/2010

News zum Spieltag

Am liebsten wären mir lauter Nieder- und Oberbayern, die noch schafkopfen können. Wir sollten den Lauth klonen lassen.

— Karl-Heinz Wildmoser über sein Wunschteam